Muttersöhnchen?

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von lolliichen 19.03.11 - 23:21 Uhr

Hallo,..

Manschmal frage ich mich wirklich auf mein freund nicht ein muttersöhnchen ist oder ob ich alles zu eng sehe!

Wir sind eigentlich eine junge kleine familie (freund 26,ich 22 unser sohn 7monate) in letzter zeit waren viele veraenderungen. Wir haben ein haus gekauft,was schon viel arbeit mit sich brachte,dann kam unser
Sohn zur welt!
Wir sind jetzt gleich 7jahre zs,und sind eigentlich verliebt wie am ersten tag. Alles läuft super,waere da nicht seine mutter.

Sie mischt sich in alles ein, das schlimmste,er nimmt sie trotzdem noch in schutz,ich weiss ist ja seine mutter aber das interessiert mich wirklich nicht mehr.
Eigentlich gibt er mir recht,aber er kann sich nicht durchsetzen,er müsste ihr mal richtig die meinung sagen.

Am anfang ging sie mir nur auf die nerven,mittlerweile hasse ich sie nur noch.
Ich halte mich immer zurück,probiere nie was zu sagen,hatte mich einmal mit ihr in den haaren,danach erzählte sie meinem freund dicke lügenmärchen,ich stand als dumme da.das geschieht mir nie wieder,sage nur noch was wenn er dabei ist und dann aber nur im lachen.

Ich könnte ein buch über sie schreiben mit all ihren geschichten,...

Jetzt wo unser kleiner mann da ist und ich gleich wieder mit arbeiten anfange wird es sicher noch schlimmer. :( es grault mir schon.

Paar beispiele:
- sie telefoniert ständig: er muss ihr immer bescheit sagen wenn er zu hause ist nach seinem training,tut ers nicht,ruft sie mir an,meinen elteren etc. Das bis einer abhebt und weiss wo er dran ist.

-mittlerweile will sie mir erklaeren wie ich mit meinem sohn umgehen soll,das will mir einer erklaeren,der behaubtet ich soll ihn weinen lassen,er wird vom selben müde.

-in all den jahren,hat sie noch nie von sich aus was zu trinken bezahlt,lädt sich bloss selbst ein.
Sie lädt sich am wochende hier ein,wir könnten zs essen etc.bringt das essen mit und sogar ihre getränke.das kränkt mich total.

-sie weiss immer alles besser,ihre meinung ist immer das wichtigste

-mein freund und ich entscheiden etwas,ihr geht das nicht,dann probiert sie ihn alleine umzudtimmen,sie wolte sogar entscheiden was der kleine zur taufe tragen soll,..sogar wo ich es kaufen müsste...und sie kommt immer mit geld,irgendjemand findet sie dann wo es bezahlt wenn es so geht wie sie möchte,natürlich nicht sie sondern meistens die omi.

Das ganze regt mich total auf,,...

Er mag seine mutter sehr,will ihm auch nicht zu nahe tretten,..sage ihm alles im netten (meistens) aber in mir spruddelt es.

Sind eure maenner auch so,oder habe ich in der hinsicht ne memme,...?

Beitrag von elofant 20.03.11 - 07:43 Uhr

So einen Kampf hab ich (w) derzeit mit MEINER Mutter.

SIe will alles wissen, wo ich bin, wann ich heim komme, was ich nachmittags etc. gemacht hab. Wenn ich nichts weiter erzähle, meint sie gleich, ich sei komisch und ob ich schlecht Laune hätte.


Nur mal paar Beispiele:

1. Letztens haben mein Mann und ich ein Haus besichtigt. Optisch war es toll. Aber eben nur optisch. Praktisch war nichts dran... Unser Sohn sitzt im Rolli, also hätten wir einen Treppenlift gebraucht. Der geht aber wegen dem engen Treppenhaus nicht rein. Eine Klärgrube etc. gab es auch nicht, geschweige denn einen Kanal fürs Abwasser. Und so weiter....
Meine Mutter meint nun, wir hätten das alles in den Sand gesetzt, weil wir nicht zugesagt haben. #augen Von den techn. Details wollte sie nichts hören, sie hat nur gesehen, dass wir ein paar Kilometer näher an Ihrer Wohnung sind.

2. Uner Sohn muss Orthesen tragen. Die "darf" ich ihm jetzt nicht mehr ran machen, wenn wir sie besuchen. Sonst müssen wir draußen bleiben. Unser Kind braucht die Orthesen aber, um irgendwann mal grade Füße zu bekommen um sich stellen zu können. Sie meinte nur, er müsse erstmal allein sitzen... Unsere Therapeuten sehen das anders, genau wie wir!

3. Sie schickt mich immer wieder los, Sachen zu holen für unser Kind. Jetzt steht wieder Ostern an. Auftrag wurde auch schon erteilt. Ich renne und renne, und renne dann meinem Geld hinterher, weil sie es mir nicht vorher schon geben will! Sie muss dann auch immer einen Kassenzettel dafür haben. Als ob sie mir nicht traut und ich ihr mehr abknöpfen will.

Ich könnte noch unendlich weiter schreiben.... Ich bin bald 32 - hab seit 11 Jahren meinen eigenen Haushalt, unser Kind wird im Sommer 8! Aber sie sagt mir immer, "mach das so" und "dies mach ICH aber andes".

Gestern abend am Telefon gabs wieder mal ne Meinungsverschiedenheit wegen Kleinscheiß. Wie immer in den letzten Tagen.
Sie hat ein Problem mit der Behinderung unseres Kindes. Als ich ihr gesagt bzw. vorgeschlagen hab, sie solle mal zum Therapeuten gehen (war nicht bös gemeint, war auch ne zeitlang beim Psychologen), hat sich fast ausgelacht. Und meinte nur, "lass mal, dann besuchst Du mich eben in der Klappsmühle" (O-Ton). Lieber ertränkt sie ihren Kummer in Wein. Aber das sieht sie auch nicht.

Ich versuche jetzt bisl meins zu machen. Ihr nicht mehr alles zu erzählen. Sie scheint auch eifersüchtig auf meine Freundin zu sein, weil ich die halt 1-2 mal die Woche sehe. Und zu ihr komme ich max. 1 mal die Woche. Allerdings wird auch 2mal täglich telefoniert - mindestens. #zitter

Vielleicht liegt es auch daran, dass ich Einzelkind bin. Und für sie ne Welt zusammen gebrochen ist, als ich ausgezogen bin. Aber wie gesagt, dass ist nunmehr 11 Jahre her.

Dass die Mutter im Leben Deines Freundes eine wichtige Rolle spielt, keine Frage. Es ist seine Mutter. Aber er sollte nun schonmal versuchen, sich abzunablen. Vielleicht könnt ihr Euch mal zu dritt an einen Tisch setzen und in Ruhe (!) die Fronten klären.


Gruß, Elo.

Beitrag von lolliichen 20.03.11 - 09:28 Uhr

Das hört sich bei dir auch nicht gerade einfach an.einen kleinen vorteil hat es jedoch,es ist deine eigene mutter,da kanns du auch vielleicht mal mehr sagen!aber trotzdem nervig ist es dann wohl trotzdem.

Ich bin davon überzeugt dass seine mutter nur wolte dass er abhängig von ihr ist,weil sie hat von klein auf wirklich alles für ihn geregelt,wirklich alles.er hat jedoch eine schwester in meinem alter,der gehts nicht besser,die wohnt aber noch zu hause.
Ich bin auch einzel kind und meine mutter ist bei weitem nicht so schlimm,ist sogar ein echt gutes verhältniss. Ich bin der meinung dass meine schwiergermutter dadrauf neidisch ist,weil wor wohnen auch im gleichen dorf wie meine eltern und es war auch so geklaert dass meine mutter sich danach wenn ich arbeite auf den kleinen aufpasst.jetzt möchte meine smutter jedoch den kleinen einmal die woche bei sich haben und wir wûrden uns dann bei meiner arbeit treffen.sie wohnt 65km entfernt,ich habe 40km bis zur arbeit und fahr mit dem zug.das kommt für mich nicht in frage.

Ein klärendes gespräch würde nie klappen,weil mein freund sicher nicht viel sagen würde...und wenn er mal was sagt interessiert es sie leider nicht.

Beitrag von xxtanja18xx 20.03.11 - 11:50 Uhr

-in all den jahren,hat sie noch nie von sich aus was zu trinken bezahlt,lädt sich bloss selbst ein.


Sie lädt sich am wochende hier ein,wir könnten zs essen etc.bringt das essen mit und sogar ihre getränke.das kränkt mich total.

Ja was denn nun???

Du bist 22Jahre hast dein erstes Kind...Ist doch klar, das sie dir Tipps geben möchte...Du kannst ja auch nicht alles wissen....Ob es jetzt ok ist oder nicht, sei dahin gestellt....

Du musst ganz klar deine Meinung vertreten...Das Thema Taufe geht sie nichts an, außer du fragst sie...Du musst ja das Geld nicht annehmen....

Du musst deinem Freund sage, das er sich entscheiden muss, entweder steht er zu dir oder zu seiner Mutter...

Aber ich finde nicht,das es was mit Memme oder Muttersöhnchen zu tun hat....

Beitrag von lolliichen 20.03.11 - 20:04 Uhr

Ich seh das Manchmal vielleicht etwas komisch,mal denk ich so mal so.geb mir mühe es aus ihrer sicht zu sehen.

Meine meinung weiss sie eigentlich schon. Ich will meinen freund nicht zur wahl stellen,weil...weiss auch nicht,finde es irgendwie nicht nett.

Tipps finde ich auch nett,aber habe sie nie danach gefragt ob sie mir erklaeren soll wie ich meinem sohn am besten den pulli anziehen soll,wann er was zu essen haben soll und wann ich ihn ins bett legen soll...usw.
Sie meint es nicht nett,sie möchte einfach nur bestimmen.
Als die diskusioun aufkam dass sie den kleinen 1mal in der woche zu sich nehmen will und ich ihr erklaerte,dass mein freund das auch nicht gut fände den kleinen zu früh aus dem bett zu reißen und so weit mit im zu fahren,bekam ich als antwort: <ich werde im noch zeigen wos lang geht> was soll man dann sagen.ich habe nur gelacht und konnte nichts mehr sagen.beim letzten streit zwischen uns hat sie mir am ende erklaerte,mein freund wäre ihr sohn und das könne ich ihr nicht nehmen.
...
Wenn er jetzt mit 26 immer noch alles muss beschreiben wie er was macht,denke ich nicht,dass sie sich ändern wird...

..leider!

Beitrag von elsa345 20.03.11 - 16:44 Uhr

Verstehe kein Wort, die Rechtschreibung ist furchtbar und der Ausdruck eine Katastrophe.
#zitter

Beitrag von lolliichen 20.03.11 - 19:53 Uhr

Kann wohl nicht jeder perfekt sein und finde,dass mein deutsch recht gut ist,dafür dass ich keine deutsche bin.haettest du dir echt sparen koennen.

Beitrag von elsa345 20.03.11 - 21:02 Uhr

Nein das konnte ich mir nicht sparen, es nervt nämlich! Ausserdem habe ich den Inhalt Deines Posts überhaupt nicht verstanden, da ist es ja wohl erlaubt, auch mal die Wahrheit zu sagen.
Das Du keine Deutsche bist kann ich aus dem Post ebenfalls nicht ersehen, entschuldige bitte!

Beitrag von lolliichen 21.03.11 - 10:16 Uhr

Von mir auskanns du schreiben was du willst.
Andere haben mich verstanden,...das genûgt mir.danke!