Sonnenmilch/Sonnencreme für Baby?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von 556699 20.03.11 - 06:56 Uhr

Hi,

welches Produket nehmt Ihr denn für Eure Babys?

LG

Beitrag von 130708 20.03.11 - 07:03 Uhr

Guten Morgen

Ich habe immer die von DM mit LSF 50 . Kostet knapp 5€

LG Jenny

Beitrag von zwei-erdmaennchen 20.03.11 - 08:18 Uhr

Hi,

wir haben die hier:

http://www.avene.de/minsonnenmilchspf50

Ist super - wie alle anderen Produkte davon auch. Und die Einzige, die wir alle problemlos vertragen (Nivea, dm, Bübchen - alle durch...).

Liebe Grüße
Ina #winke

Beitrag von lilalaus2000 20.03.11 - 08:38 Uhr

Ladival für Kinder.....
Hatte vom KiA eine probepackung bekommen.... ist super!

Beitrag von lilly7686 20.03.11 - 09:22 Uhr

Ich finde das immer wieder faszinierend, dass offenbar von Ärzten Proben für Babysonnencreme vergeben werden.....

Im ersten Lebensjahr hat die Baby-Haut noch keine Pigmentierung.
Wissen diese Ärzte eigentlich, wie Sonnencreme funktioniert???
Zur Erklärung: Haut hat (bis auf Babyhaut) eine Selbstschutzfunktion. Diese hat einen bestimmten Faktor. Und dieser Eigenschutzfaktor wird durch den Lichtschutzfaktor der Sonnencreme verstärkt.
Also SSF x mal LSF 50 = die Zeit, die man dann in der Sonne sein kann/darf.

Babyhaut hat KEINEN Selbstschutzfaktor. Das heißt, wenn du 0 mit 50 multiplizierst, was kommt dabei raus? Genau: 0.
Demnach ist im ersten LJ Sonnencreme absolut sinnfrei und reine Belastung für Babyhaut.

Besser ist, dein Baby mit Kappe zu schützen und nicht in die pralle Sonne zu gehen.

Lg

Beitrag von luna99 20.03.11 - 09:30 Uhr

soweit alles korret, aber das bezieht sich auf chemiesche Sonnenschutzfilter.
es gibt auch physikalische Sonnschutzfilter (Titandioxid) welches die Sonnenstrahlen reflektiert und somit auch bei Babys funktioniert.
sind allerdings auch umstritten von der Verträglichkeit her.
aber man kann sich ja nun mal nicht einsperren.
wobei ich denke das im moment noch kein zusäzlicher schutz nötig ist.
aber in 3 bis 4 Wochen kann das schon anders aussehen.

Und ich kann meine kleine nun auch nicht mehr im Garten im Schatten festbinden.

LG luna mit Krabbelmonster Anna Lena

Sorry für fehler aber auf mir wird gerade rumgekrabbelt

Beitrag von lilly7686 20.03.11 - 09:46 Uhr

gg ja auch mir wird mittlerweile auch gern rumgekrabbelt ;-)

Du hast Recht, aber ich würde mineralische Cremes nicht empfehlen. Denn die verkleben die Poren recht oft und das ist sehr schlecht für die Haut. Gerade bei Babies. Denn damit kann man auch das Schwitzen verhindern, das gerade im Sommer doch sehr wichtig ist.

Ich bin halt eher dafür, dass man eine Kappe aufsetzt, möglichst eine, die so ein Stoffteil für den Nacken hinten dran hat, und UV-Schutzkleidung anzieht.

Gerade im ersten Jahr sind Babies eh so empfindlich, was ihre Haut betrifft.

Aber natürlich hast du Recht, man kann durchaus mineralische Sonnencreme verwenden, wenn man das möchte.

Lg

Beitrag von felicia2010 20.03.11 - 11:46 Uhr

Hallo,

das ist ja gut zu wissen was du da schreibst. Hab auch eben nochmal gegoogelt wie man außer Sonnencreme das Baby richtig schützen kann. Sicher ist es nicht schlimm wenn es ab und an aus dem Schatten rauskrabbelt, bzw. läuft, aber man muss halt drauf achten das die kleinen nicht den ganzen Tag der Sonne ausgesetzt sind.