habe Entzugserscheinungen

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie ihr Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von julian079 20.03.11 - 07:34 Uhr

und zwr Schlafentzug!#gaehn
Meine Tochter hat seit der 3 Woche schön durchgeschlafen und zwar 7 Stunden am Stück...so nun nicht mehr!
Ich dachter mir schon das es ein schub ist aber der dauert nun seit 3 Monaten...
Wir haben ein Ritual auch bei unserem Sohn, darauf achte ich und es hilft!
Meine Tochter versteht es schon, am Abend schläft sie auch schön ein aber sie wacht manchmal jede stunde auf:-[:-[ gerade wenn ich einschlafen möchter quengelt sie....dann ist es natürlich nicht leicht einzuschlafen!
Nachts muss ich öfter stillen...manchmal reicht ews ihr wenn ich ihr den Schnuller rein tue!
Auch am Tag schläft sie schlecht, genau wie mein Sohn damals auch nur jeweils 40 Minuten, das ist viel zu wenig!
Wem gehts denn auch so?
Meine tochter wird bald 5 Monate

Beitrag von wunki 20.03.11 - 11:10 Uhr

Mein Sohn hat auch schon längere Zeit durchgeschlafen: 13Stunden. Als er ca. 13 Wochen alt war, dann auf einmal nicht mehr. Und das ist bis heute so (9 M alt). Er hat auch lange Phasen, in denen er abends alle Stunde bis 1 1/2 Stunden aufwacht. So ist das nunmal.Und bei ihm hilft nur Brust, nicht Schnuller. Er schläft auch nicht mehr allein ein, wie er es mal ne Zeit lang getan hat. Seit einiger Zeit schläft er auch nachts nicht mehr in seinem Bett, welches bei uns im SchlafZi steht, sondern bei uns...er stillt ca. 5-10 Mal die Nacht (geschätzt).
Vormittags schläft er nur auf meinem Arm - wie jetzt gerade- (ca. 1 h) und mittags lege ich mit ihm hin. Wenn ich liegen bleibe, schläft er dann auch ca. 1 1 1/2 h, ansonsten 30 Min.

Achso, ein Ritual haben wir eingeführt, als er ca. 6 Wochen alt war.

Entweder man nimmt es so hin, oder man fängt mit den super "Erziehungsmethoden" an.Zugegeben, mit 2 Kindern ist es bestimmt schwieriger, aber bestimmt auch irgendwie machbar.

LG Wunki

Beitrag von vifrana58116 20.03.11 - 12:58 Uhr

Unsere Maus ist mittlerweile 9 Monate und hat auch schon besser geschlafen... Sie hat von der 6. bis zur ca. 15. Woche durchgeschlafen von abends 21 Uhr bis morgens 7 Uhr. (In dieser Zeit hat sie abends übrigens geclustert. Nach dem 12-Wochen-Schub hat sie damit aufgehört und dann war´s auch mit dem Durchschlafen vorbei. Mag sein, dass da kein Zusammenhang ist, von wegen Hirnreife usw., aber es fiel halt auf.)

Seitdem "verschlechtert" sich ihr Schlafverhalten kontinuierlich. In Schüben sowieso (3-4 Mal stillen in der Nacht), ansonsten ca. 1 Mal stillen. Sie schläft aber immer so unruhig, lässt sich nach Mitternacht auch nicht mehr gut von mir beruhigen. Wenn ich sie zu meinem Mann schiebe, ist sofort Ruhe #kratz Hunger hat sie offenbar nicht mehr, denn ich habe sie mal die ganze Nacht allein bei meinem Mann gelassen und hab im KiZi geschlafen. Da wollte sie außer seiner Hand gar nix.

Tagsüber schläft sie auch nur gut, wenn man sich mittags daneben legt und vielleicht mal 20 min im Wagen. Morgens gegen 6 Uhr ist die Nacht vorbei. Heute sogar schon gegen 5:45 Uhr #gaehn.

Wie temperamentvoll sind eure Mäuse denn? Unsere ist nur in Bewegung, hält nie still, will alles sehen usw. Ich hab mal gelesen, dass gerade temperamentvolle Babys solche "Schlafprobleme" haben.

Da müssen wir wohl durch. Ich halte das momentan noch gut durch, da ja mein Mann viele Nächte übernimmt sowie den Mittagsschlaf...

Gruß vifrana