Schwanger und Zahnarzthelferin

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von melli65 20.03.11 - 13:33 Uhr

Hallo Mädels
Ich weiss seid ca. 1 Woche von meiner Schwangerschaft.;-)

Bin jetzt 6ssw. Morgen muss ich wieder zur Arbeit( Kieferorthopäde)und werde meinem Arbeitgeber mitteilen das ich schwanger bin, ich weiss jetzt schon das er ausflippt(Verhältnis ist im moment angespannt)#zitter

Ich bin morgen alleine für die Assistenz und Röntgen zuständig, ich kann mit niemanden tauschen da ich morgen Nachmittag alleine mit ihm bin. Wir sind immer so knapp besetzt. Jetzt weiss ich nicht was ich machen soll?

Darf ich die Röntgen aufnahmen einstellen und er löst dann nur aus?
Mit Mundschutz und Handschuh assestieren?

Bin Ratlos im moment.:-(

Beitrag von victorias 20.03.11 - 13:39 Uhr

Hab da einen Thread gefunden wo das gleiche Thema behandelt wurde vlt kann dir das ein bisschen helfen?!

LG Victoria 18SSW

Beitrag von victorias 20.03.11 - 13:40 Uhr

http://www.wunschkinder.net/forum/read/2/2892363


natürlich der Link =) (ups voll vergessen vorher)

Beitrag von catblue 20.03.11 - 13:41 Uhr

Hey!
Also, dass keiner für dich einspringen kann....da kannst du ja nichts für!
Du darfst ohne beim Arbeitsmedizinischendienst gewesen zu sein gar nichts mehr tun, außer vielleicht am Empfang sitzen!
Es muss geprüft werden, ob du genügend Abwehrstoffe gegen Zytomegalie, Hepatitis, Röteln etc. hast und Röntgen geht sowas von gar nicht!
Meine Freundin ist auch Zahnarzthelferin und die war ab dem Moment wo sie erfahren hat, dass sie schwanger ist zuhause und ich bin Erzieherin und da waren die Vorschriften auch total groß, dass ich arbeiten durfte und war aber auch erstmal bis die Testergebnisse vom Arbeitsmedizinischendienst da waren (dauert auch ca.1 Woche) auch zuhause, wegen der Speichel etc. der Kinder!
Und dann habe ich 4 Wochen gearbeitet...und kaum war eine Kleinigkeit hatte ich ein Beschäftigungsverbot!

Beitrag von melli65 20.03.11 - 13:46 Uhr

Arbeitsmedizienischen Dienst gibt es bei uns gar nicht..
Ich glaub nicht das mein Chef davon Ahnung hat.

Trotzdem Danke für eure Tipps

Beitrag von victorias 20.03.11 - 13:52 Uhr

Vielleicht schreibst du dich morgen Krank und erkundigst dich mal ausgiebig...sicher ist sicher!

Beitrag von cappuccino. 20.03.11 - 14:19 Uhr

Hi du,
mir ginges ähnlich wie dir. Ich bin Arzthelferin und ebenfalls für röntgen zuständig. Letzte Woche habe ich erfahren, das ich schwanger bin und einen Tag späterhabe ich es meinem Chef mitgeteilt.

Ich hatte auch richtig Sorge, weil wir ebenfalls knapp besetzt sind. Er war aber total nett und sagte auch von sich aus, dass ich das röntgen ab sofort nicht mehr machen muss/sollte. Meine Kollegin übernimmt das jetzt, mein Chegf ist in der Zeit dann allein im Zimmer.

Das ist etwas anders als bei euch, aber mach das nicht zu deinem Problem! Sprich mit ihm direkt über deine Schwangerschaft. Wenn niemand sonst da ist, müssen die Patienten zum röntgen nochmal einbestellt werden oder er muss es selber machen. Für dich gilt abj etzt nur noch die Anmeldung!

Kann sonst wirklich niemand für dich einspringen? Hast du keine Kollegin der du vertraust?

Ich bin übrigens auch in einem Forum nur Für ZAH's und AH's. Das ist toll, denn da geht es um viele Themen aus unserem Bereich und auch solche Fragen kannst du da prima stellen. Habe ich auch gemacht!

www.praxisfit.de

Viel Erfolg!!!!!

Beitrag von melli65 20.03.11 - 14:22 Uhr

Hey Danke für deine Antwort.

Klar habe ich liebe Kllegen aber die sind selbst Mutter und können ihr Kind nicht unterbringen, das habe ich schon versucht....
Ich versuche es ihm schonend bei zu bringen.

LG

Beitrag von cappuccino. 20.03.11 - 14:39 Uhr

Ich hatte auch die Ängste, die du nun hast. Mir haben alle in dem anderen Forum gesagt, das ich an mich und das Baby denken muss. Gerade am Anfang. Also bitte tu du das auch!!!!!

Sag deinem Chef Bescheid, du DARFST in diesen Bereichen nicht mehr arbeiten. Lies dir mal das Mutterschutzgesetz incl. Beschäftigungsverbot durch. Röntgen geht, wenn du vor der Tür bist bzw. eine gewisse Anzahl Millisivert nicht überschrittten wird. Aber das Risiko würde ich nicht eingehen.


http://www.arbeitsschutz.nrw.de/Themenfelder/mutterschutz/praxishilfen/index.php

http://www.arbeitsschutz.nrw.de/pdf/themenfelder/mutterschutz/Zahnarztpraxen_korr-neu.pdf

Beitrag von muckel777 20.03.11 - 17:18 Uhr

Hallo, ich würde es an Deiner Stelle gleich dem Chef sagen. Ein generelles Arbeitsverbot wirst Du bestimmt nicht bekommen, da Du ja nicht mit Aerosolen arbeitest.( bin auch gelernte Zahnarzthelferin und war in der Kieferorthopädie tätig) ( Jetzt sogar in der Chirurgie als Arzthelferin. Hatte da nicht mal ein Beschäftigungsverbot. Wenn eine Bleitűre dazwischen ist darfst Du sogar röntgen. Das ist ja bei den OPG's meist der Fall. Bei uns in der Chirurgie konnte man nicht von außen auslösen. Habe dann eingestellt und eine Kollegin hat abgedrückt. Dein Chef muss sowieso Deine SS melden und da kam eine Frau bei uns vorbei die überprüfte die Arbeitssicherheit. Dein Chef muss normalerweise auch einen Zettel über Tätigkeitsbereich, Arbeitszeit und noch mehr Fragen ausfüllen. Ich habe bis zum Schluss fast noch alles gemacht. Ausser : Infekt. Patienten, Assistenz bei Operationen, reinigen von Instrumenten und direktes röntgen in einem Raum.( sonst erkundige Dich mal beim Regierungspresidium, Abteilung Arbeitsrecht und Sicherheitstechnik) so heißt das, hab grad nachgeschaut.

Du hast auch ein Anrecht mehrere kurze Pausen einzulegen und zwischendurch was zu essen.

Wünsche

Beitrag von muckel777 20.03.11 - 17:22 Uhr

Sorry mit Handy schreibt es sich so schlecht!! :-)
Wünsche Dir eine schöne Schwangerschaft.

LG.

Muckel ( ex Zahnarzthelferin :-)

Beitrag von muckel777 20.03.11 - 17:34 Uhr

So nun am Rechner :-)
Warum sollst Du nicht assistieren dürfen?? Ihr macht ja auch keine offenen Parodontosebehandlungen. So oft kommt es ja beim Brakets setzen nicht zu Blutungen im Mundbereich.

Ich, wie ich schon geschrieben habe, habe auch bis zum Schluss Verbände gewechselt, angelegt. Da hatten Pat. offene Beine (Ulcus) wenn dies Dir was sagt. Habe halt auch konsequent mit Handschuhen gearbeitet.
Du wirst ja sicherlich gegen Hep geimpft sein.
Ja was gibt es noch?! Instrumente musst Du ja nicht unbedingt reinigen.
Machst Du auch die Bögen den Pat. in den Mund, oder übernimmt das Dein Chef bei Euch??
(Ich habe damals alles alleine machen dürfen, außer Brakets kleben :-)
Würde halt etwas vorsichtiger sein beim Ligieren der Bögen mit Draht, dass Du Dich daran nicht piekst.

So, haben wir jetzt alles ?? ;-)

Lg