Frage zu Abendbrei

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. 

Beitrag von lintu 20.03.11 - 14:04 Uhr

Hallo,

Eric (wird am 06.04. 8 Monate) bekommt mittags und nachmittags Brei. Abends trinkt er so um halb acht eine Flasche und dann so gegen zehn noch eine. Die letzten Tage schläft er aber entweder bei der letzten Flasche oder danach auf dem Arm sofort ein. Nun meine Frage, wenn er Milchbrei bekommt gegen 8 reicht das? Oder brauch er noch was zu trinken dazu? Er trinkt kein Wasser, Tee oder Saft. Nur seine Milch (verdünnt nimmt er sie auch). In den Packungen mit Brei zum Anrühren is ja Folgemilch drin. Er reagiert aber immer sehr sensibel auf Veränderungen. Was ist da besser? Selber machen mit Vollmilch wie es im Breibuch steht oder das zum anrühren mit Folgemilch?

LG und danke schonmal.

Lintu

Beitrag von haruka80 20.03.11 - 14:14 Uhr

Huhu,

wie wäre es mit Hirseflocken und seiner Milch?
So hab ichs gemacht. Vollmilch hab ich vor dem 1. Geb gar nicht gegeben und Folgemilch wollte ich nicht geben, also hab ich von Alnatura Hirsebrei genommen und den mit Premilch angerührt.

In den Breien ist Flüssigkeit drin, es reicht-würde es nicht reichen, würde ein Kind was trinken dazu.

Mein Sohn hat allerdings auch nach Einführung des Abendbreis weiterhin gg Mitternacht seine Milch bekommen.

L.G.

Haruka

Beitrag von julius1405 20.03.11 - 14:26 Uhr

Hi!
Sobald du mit Beikost anfängst, solltest du ihm etwas zu trinken anbieten. Meine Tochter hat am Anfang Fencheltee mit einem Schuß Apfelsaft bekommen. Später sind wir dann auf Wasser umgestiegen.
Du solltest schon versuchen, ihm das Trinken anzugewöhnen. Das geht natürlich nicht von heut auf morgen. Aber für den Sommer muss ers ja eh lernen.
LG