Essensverweigerung

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. 

Beitrag von l-k 20.03.11 - 14:32 Uhr

Unser Sohn 8 1/2 Monate verweigert im Moment jede Art von herzhaftem Brei.
Egal ob Gläschen oder Selbstgekocht, ob ganz fein püriert, oder mit Stücken...
Er nimmt nichts mehr mit Gemüse und Fleisch. Sobald ich ihm dann einen Löffel Obst hin halte, ißt er wieder... :-(
Aber er kann sich ja nicht nur noch von Obst, Obst-Getreide und Milchbrei ernähren...
Hat jemand damit schon Erfahrungen gemacht?

Beitrag von kallewirsch 20.03.11 - 16:34 Uhr

Hallo,

ich kann dir zwar nicht sagen, warum das so ist, aber mein Sohnemann treibt dieses Spielchen schon länger. Er ist 10,5 Monate alt.
Wir hatten schon Zeiten, da waren quasi alle Mahlzeiten außer morgens früh, durch Brei ersetzt und dann plötzlich hat er wieder den Brei verweigert, mal diesen mal jenen. Es war nicht auszumachen, warum er den jetzt nicht mehr wollte. Bis er schließlich nur noch die Flasche bekommen hat, weil wir die ständige Streiterei ums Essen satt hatten. Seit ein paar Tagen isst er jetzt wieder nen Milchbrei und auch Gemüsebrei.
Ich glaube nicht, dass es so viel schadet. Besonders wenn sie noch so klein sind, kommen sie mit Milch und eben "BEIKOST" aus.

Liebe Grüße, Kallewirsch

Beitrag von l-k 20.03.11 - 20:49 Uhr

Mein Problem ist nur, dass ich ihn morgens noch stille und die anderen Mahlzeiten sind bereits ersetzt. Für morgens reicht meine Milch auch noch, aber dann wirds schon eng. Und seit einiger Zeit verweigert er auch die Milchnahrung... :-( Was zum Thema Trinken generell führt, wozu ich sagen kann, strickter Trinkverweigerer... :-( Weder Wasse, noch Tee, noch Saft...
Bin schon langsam am verzweifeln...

Beitrag von kallewirsch 20.03.11 - 22:07 Uhr

Das ist natürlich blöd. Meiner trinkt wenigstens ganz gut Wasser.
Ich dachte vorher immer: Stillen, Beikost und dann "normales" Essen. Die Fläschchen wollte ich mir sparen... tja, da hat mir einer nen gewaltigen Strich durch die Rechnung gemacht. Da ich seit einem Monat wieder voll arbeite , habe ich auch schon abgestillt - komplett und wir mussten nun doch auf Flasche umstellen, da der Brei ja nicht so geklappt hat, wie es zuerst aussah. Zum Glück hat er die Flaschennahrung sofort akzeptiert, echt kein Thema. Ich fand's auch erst blöd, aber probier's doch mal damit. So habe ich wenigstens das Gefühl, dass er alles bekommt, was er braucht, wenn er schon nicht anständig essen will.
Wenn ich eins kapiert hab' , es geht nicht nach meinem Kopf.
Es ist ein anstrengendes Thema, aber irgendwann essen alle Kinder , oder?
LG Kallewirsch