Hat mein Kind eine Neurodermitis?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von anna.bell9 20.03.11 - 16:18 Uhr

Liebe Eltern,

ich habe einen 12 Monate alten Sohn - ich war kürzlich bei der Vorsorgeuntersuchung - U6. Er ist gesund und sehr gut entwickelt.
Letztens habe ich trockene Stellen bei Max entdeckt, ich muss zugeben, das ich damit noch nicht beim Arzt war. Ich versuche diese mit Pflegeprodukten in den Griff zu bekommen - momentan gehts. Aber ich habe Angst eine Neurodermitis zu verschleppen. Was sind eure Erfahrungen?
Würde mich über euer Feedback freuen.

DANKE.

Beitrag von schwilis1 20.03.11 - 19:04 Uhr

trockene Stellen sind noch keine neurodermitis. wenn sie mit richtiger pflege besser werden mach dir erstmal keine sorgen.
Mein Sohn hat Neurodermitis, bei ihm hilft vegane Ernärhugn sehr gut.
Er hat sich aber ständig blutig gekratzt...
Ich finde ärzte recht hilflos was neurodermitis angeht. da kommen sie mit cortison und cremen und schmieren... und verdrehen die Augen wenn man ihnen was von veganer Ernährung erzählt... aber mein Beweis das es funkt spielt mim papa

Beitrag von marpelchen 20.03.11 - 19:12 Uhr

Meine Tochter hat auch oft trockene Hautstellen und Ekzeme. Neurodermitis ist es aber nicht. Hautprobleme sing gar nicht so selten bei Babys und Kleinkindern. Wir benutzen Eubos Hautruhe. Nicht ganz billig aber hilft super ;)

Beitrag von anna.bell9 20.03.11 - 22:10 Uhr

Hallo,

vorab bedanke ich mich bei euch für euer Feedback - ich persönlich habe so schnell nicht damit gerechnet, aber umso besser. :)
Ich vergaß zu erwähnen das ich Allergikerin bin, er bekommt natürlich keine Muttermilch mehr - aber kann es sein, das er die Allergie geerbt hat.
Ich hatte immer nur Probleme mit meiner Lunge oder einem tränendem Auge. Ich habe gelesen (www.neurodermitisportal.de) das ein atopisches Ekzem also eine Neurodermitis - sich als Allergie auf der Haut zeigt. Was mich verunsichert. Vorsichtshalber werde ich meinen Kinderarzt gleich morgen kontatkieren. Vielleicht gibt es ja eine "harmlose" Möglichkeit dies zu testen. Sicher ist sicher. Bzw. je früher desto besser - um ein Risiko nicht eingehen zu wollen, das die Hautproblematik sich drastisch verschlechtert.

Liebe Grüße und einen anngenehmen Abend,

Annabell