Wochenbettdepressionen ?????

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von ignisessen 20.03.11 - 16:30 Uhr

Hallo ihr lieben Muttis !!!

Ich weiß, dass ich nicht im richtigen Forum bin, aber da hier Mehrfachmuttis sind und man ja im Babyforum immer so wenig bis fast gar keine Antworten bekommt, frag ich hier einfach mal in die Runde.

Meine zweite Tochter wird morgen vier Wochen alt. Hab auf normalem Wege entbunden. Mein Problem ist, dass ich mich so leer fühle. Wenn ich meine Kinder ansehe, dann empfinde ich nichts und von meinem Mann gar nicht zu schweigen. Ich funktioniere nur wie eine Maschine, weil ich es muss, weil meine Kinder ja ohne mich nicht leben können. Ich möchte weglaufen und nie wiederkommen, alles hinter mir lassen und ich hätte nicht mal ein Problem damit. Wie kann man denn solche Gedanken als Mutter nur haben. Ich möchte nur weinen und mich in einen Ecke verkriechen denn ganzen Tag. Ich kann mich nicht daran erinnern, wann ich mich das letzte mal über etwas gefreut habe oder mal gelacht habe. Für alle ist es immer die Erfüllung ihres Lebens Mutter zu sein. Für mich ist es genau das Gegenteil. Ich sollte meine Familie doch lieben und glücklich sein. Aber warum bin ich das nicht. Stattdessen will ich mein Leben zurück. Tun und lassen wann ich es will.

ignisessen mit Joy und Anny an der Hand

Beitrag von lialein 20.03.11 - 16:36 Uhr

Hey Du #liebdrueck
Das hört sich tatsächlich nach einer Wochenbettdepression an!

Lass dir bitte helfen...frag bei deinem Frauenarzt oder Hausarzt nach, was du machen kannst!

Ich hatte "nur" Babyblues....das war anders...!
Ich habe auch viel rumgeheult, und niemand durfte meine Tochter auf den Arm nehmen oder auch nur angucken!
Das ging nach ca. 4 Wochen weg!

Wünsche dir alles Gute und das du dich bald freuen kannst!
#herzlich
Tina mit Lia und Minimum

Beitrag von tm270275 20.03.11 - 16:40 Uhr

hi du,
ich kenne diese Gefühle in der Art leider nicht, aber was Du schreibst klingt für mich ganz eindeutig nach einer Wochenbettdepression!!! Du solltest ganz, ganz dringend Hilfe in Anspruch nehmen, sprich mal mit Deiner Hebamme oder Deinem Hausarzt!!!!

Ich selbst hatte auch mal eine schwere Depression - damals musstes ich ganz viel verkraften, das Erkennen, dass die Beziehung, die ich damals heimlich führte, nie und nimmer eine Zukunft hat, eine stille Geburt, der Tod meines aller-besten Freundes... das alles führte mich in eine schwere Depression gepaart mit einer Essstörung....

Und da ging es mir wie Dir: ich wollte alles hinter mir lassen, konnte nicht mehr glücklich sein, ich funktionierte, weil ich musste, aber FREUDE oder GLÜCK gab es in meiner Gefühlswelt einfach nicht mehr. Ich erkannte, dass ich nie von ganz alleine aus diesem Loch würde kommen und wandte mich an meinen Hausarzt. Der überwies mich an einen Psychotherapeuten - allerdings war es erst die 4. Therapeuten, bei der ich mich wirklich aufgehoben und verstanden fühlte und mit ihr an meiner Seite schaffte ich die Therapie und fand wieder raus aus meiner Depression...

Lass Dir helfen!
Viel Kraft und Mut wünscht Dir
Tessa

Beitrag von stefk 20.03.11 - 17:34 Uhr

Hallo!

Ich bin zwar keine Mehrfachmama, aber das hört sich für mich schon nach einer (Wochenbett-)Depression an.

Wie die anderen auch schon geschrieben haben, lass Dir helfen! Sprich mit deinem Hausarzt, deinem FA, deiner Hebamme ... bei wem auch immer du dich am besten aufgehoben fühlst darüber!
Und warte nicht mehr allzu lange, denn besser wird eine Depression nicht von alleine!

LG und alles Gute,
stef