Milchmenge steigern

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. 

Beitrag von julchen-mama 20.03.11 - 16:35 Uhr

Hallo nochmal, ich hatte ja vorhin schon geschrieben. Habe eine menge Antworten bekommen, aber igendwie hab ich den Eindruck, daß mich keiner so richtig versteht. Es ist nicht so, daß ich meiner Tochter immer den Schnuller reinschiebe, damit sie ruhig ist. Und unruhig wird sie, wenn sie müde wird. heute war ein ganz schrecklicher Tag. Sie hat heute nachmittag dauer geweint, weil sie einfach nicht zur Ruhe kam. Im Auto- die ganze zeit geschrien. Im Kinderwagen 45 Minuten geschrien (PS. Ich hatte sie vorher gestillt!!! Danach hab ich versucht sie anzulegen, nur protest! Dann hat sie zwischendurch mal ein bißchen genuckelt und die Hauptmahlzeiten waren irgendwie auch doof, weil sie da auch nicht so richtig getrunken hat. sonst hat sie ja immerhin dann immer mal ein bißchen getrunken, aber durch das permanente Anbieten heute, wollte sie gar nicht mehr. mein Mann ,meinte, ich würde sie echt quälen, das wär voll gemein. Nun hab ich durch den ganzen Stress, wir haben uns dann voll gezofft, gar keine Milch mehr. Den Milchspendereflex merke ich ja, wenn er denn dann endlich kommt. Außerdem fängt sie dann an zu trinken. Also seh ich es auch. Ich bin voll am Verzweifeln und kurz vor der Flasche....

Beitrag von betty.boo 20.03.11 - 16:54 Uhr

Hmm, ich glaub du musst erstmal selbst zur Ruhe kommen.

Vielleicht hast du auch n Schreibaby? Musst du sonst ma vom KiA abklären lassen.

Vielleicht hilft es, wenn dein Mann mit ihr mal ne Stunde spazieren geht und du zu Hause deine Ruhe hast, entspannt baden kannst oder auch einfach nur nix tust.

und wenn es hilft, dann gib ihr halt den Schnuller. ICh bin der Meinung, man muss als Mami auch mal an sich selber denken. Denn wenn du dich stresst bzw von deiner kleinen stressen lässt, kann dit mit der Milch nix werden.

Also wie gesagt, verschaff dir mal ne kleine Ruheoase, dann klappts auch mit der Milch.

und die milchmenge steigerst du mir Stilltee bzw häufigem anlegen und entleeren der Brust. Ist jedenfalls mein persönlicher EIndruck.

Ich habe angefangen, direkt nach dem stillen noch abzupumpen, so reicht das abgepumpte im Laufe des Tages locker noch für 2-3 Mahlzeiten, die mein Mann dann nachts geben kann, damit ich ein längeres stückchen durchschlafen kann

Beitrag von julchen-mama 20.03.11 - 17:55 Uhr

Danke für Deine Antwort. Mit dem Abpumpen nach dem Stillen hab ich auch versucht. Aber mehr als 30 ml pro Mahlzeit ist nicht drin. Ich stille auch nur 5 mal. Stiehlt man den Kindern denn dann nicht die Milch bei der nächsten Mahlzeit? Ne, sie ist überhaupt kein Schreibaby. Voll lieb bis auf das Stillen eben. Sie weint ja jetzt nur, weil ich ihr den Schnulli geklaut habe. Der Stilltee bringt bei mir irgendwie nichts. Wie lange pumpst Du denn nach dem Stillen ab? und wieviel ist das jeweils? Vielen Dank für Deine Antwort.

Beitrag von lhyra 20.03.11 - 19:31 Uhr

Hallo Du!
das klingt ja wirklich übel. Ich habe den Eindruck Du setzt Dich selbst seeehr unter Druck, Süße. Dabei musst Du das gar nicht. Dieser Druck und Stress überträgt sich immer auf die Kinder (egal wie alt sie sind) und dementsprechend wundert es mich nicht, daß Deine Kleine so geschrien hat heute.
Zu Deinem Problem:
Ich rate Dir ganz dringend davon ab, irgendwie allein herumzuprobieren! Bitte sei so lieb und hole Dir Hilfe *ins Haus*. Herzi, wir alle hier würden Dir mit Freuden helfen. Aber so ein Forum kann Dir die helfende Hand einer Stillberaterin niemals ersetzen.
Unter http://www.lalecheliga.de/ oder http://www.afs-stillen.de/ findest Du eine Stillberaterin bei Dir in der Nähe. Sie kommt zu Dir nach Hause und berät Dich nicht nur, sondern hilft reell. Dich kostet das keinen Cent!!!

Bitte lass als erstes alles sein, was Dir auf den Kranz geht: kein Abpumpen, kein Schnulli weglassen .... nichts dergleichen was Dir und Deinem Baby Stress bereitet. Die Milchbildung ist ziemlich davon abhängig, wie Du Dich fühlst. Insofern relaxe erstmal und vertraue auf Dich. Du kriegst das gemeinsam mit Deiner Maus schon hin, weiter zu stillen!!!

Hole Dir aber eine Stillberaterin ins Haus Süße! Unbedingt!
Alles Liebe! #herzlich
L.

Beitrag von julchen-mama 20.03.11 - 20:50 Uhr

Was für eine liebe Antwort!!!!! Da geht es mir schon gleich besser. Naja, die Stillberaterin war von der La Leche liga. Und vor Ort hier gibt es keine. Liebe Grüße Grit

Beitrag von maerzschnecke 20.03.11 - 19:40 Uhr

Dein Problem ist ja eigentlich nicht die Milchmenge, sondern dass Dein Kind nicht richtig ansaugt und damit der Milchspendereflex nicht oder zu spät ausgelöst wird.

Hier würde ich in der Tat einfach nochmal eine Hebamme oder eine Stillberaterin draufschauen lassen, ob Du richtig anlegst und ggf. prüfen lassen, ob bei Deiner Süßen ggf. das Zungenbändchen zu kurz ist. Evtl. lohnt sich noch der Gang zu einem Osteopathen, vielleicht bestehen auch Probleme mit einer Wirbelblockade, so dass das Anlegen für Deine Kleine einfach schmerzhaft ist.

Milchmenge steigern kannst Du u.a. mit Malzbier, Malzkaffee (z. B. Caro) und mit Bockshornkleekapseln (Apotheke), zusätzliches Abpumpen. Aber wie gesagt: die Milchmenge ist im Moment nicht Dein Problem.

Beitrag von kolibri1202 20.03.11 - 19:49 Uhr

Hallo,

erstmal tief durchatmen.
Ich hab jetzt beide Threads mehr überflogen, ist Deine Tochter unruhiger und weint mehr wie vorher?
Oder nimmt sie nicht zu und Du meinst, dass Du weniger Milch hast?
So um die 12. Woche rum war meine Tochter auch sehr unruhig und wollte noch öfter an die Brust, manchmal halbstündlich bis stündlich #schwitz. Das war ganz schön anstrengend und nervenaufreibend. Aber wir haben es geschaftt und ich bin beim Stillen geblieben, obwohl ich kurz vorm Aufgeben war.

Tipps zur Milchbildung hast Du schon ganz viele bekommen:
-Malzbier
-Stilltee
-immer wieder anlegen
-Ruhe
Lass mal die Pumpe weg, das stresst nur noch mehr, wenn man so wenig abgepumpt bekommt, die Babies können viel mehr aus einer Brust "herausholen".
Leg Dich mit Deiner Tochter ins Bett oder setzt Dich auf die Couch, Kuschel und spiel mit ihr und leg sie einfach immer an, wenn sie unruhig wird, sie wird nur dann trinken, wenn sie wirklich Hunger/Durst hat, dann klappt das schon.

Ich wünsche Dir noch eine schöne und erfolgreiche Stillzeit #winke
Vanessa