Trennung / Scheidung nun fix - Angst vor Einsamkeit

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von wiedersingle 20.03.11 - 17:50 Uhr

Hallo!

Mein Beitrag gehört eigentlich zur Rubrik "Trennung", doch ich schreibe absichtlich hier da mein Noch-Partner hier ab und zu mitliest und ich hier in schwarz schreiben kann.

Nach sieben Jahren Beziehung und 5 Jahren Ehe verlasse ich meinen Partner. Ich bin seit langer Zeit unglücklich mit ihm, habe immer gehofft dass es besser wird, dass er Dinge ändern würde, doch jetzt weiß ich dass das nie passieren wird. Er trinkt viel und lügt mich oft an, lässt mich sehr oft links liegen und ist generell sehr gefühlskalt zu mir. Ich fühle mich oft einsam und habe immer im Kopf den Gedanken gehabt. "So sollte man sich in einer glücklichen Beziehung eigentlich nicht fühlen".
Wir haben auch lange versucht, ein Kind zu bekommen, es hat nie geklappt. Obwohl es an seinen Spermien lag, hörte er nicht zu rauchen auf, nahm die ihm verordneten Medikamente nicht regelmäßig ein usw., obwohl ich Operationen, Hormonspritzen und künstliche Befruchtungen über mich ergehen ließ. Ich habe ihm nie einen Vorwurf gemacht, hätte auch ein Kind adoptiert, obwohl bei mir alles in Ordnung ist, er sagte nur er will kein Kind von jemandem anderen bei uns haben.
Es gibt sooo viele Gründe, warum ich mich schon längst hätte trennen müssen, hätte jeder Freundin bei diesen Umständen zur Trennung geraten. Doch es ist nunmal so, dass er mir trotz allem noch immer wichtig ist, es sind auch noch Gefühle da, wenn auch nicht mehr so starke wie früher.

ich weiß die Trennung ist der richtige Schritt. Bin auch noch nicht sooo alt (werde in zwei Wochen 29), dennoch habe ich Angst vor der Einsamkeit, Angst keinen Besseren zu finden, keinen der mich haben will. Es ist auch die Angst da, ewig kinderlos zu bleiben.

Wer hat ähnliches erlebt? Kann mir vielleicht jemand Tipps geben, wie ich mit meiner Situation, meinen Ängsten besser umgehen kann?

Ich danke euch allen schon im Voraus für eure Antworten

Beitrag von lene77 20.03.11 - 18:54 Uhr

Ich kenne das nur zu gut ...
Die Angst, allein zu bleiben, niemanden zu finden, oder vom Regen in die Traufe zu kommen mit neuem Partner.
Du bist erst 29 Jahre, hast also noch deine besten Jahre vor Dir :) und wirst mit Sicherheit einen neuen Partner finden.
Nicht heute, nicht morgen, vielleicht auch noch nicht in diesem Jahr, aber irgendwann wird jemand kommen und Dir den Boden unter den Füßen wegreißen (im positiven Sinn).
Bleib bloß nicht aus Angst vor der Einsamkeit bei Deinem Mann.
Sonst wirst Du Dich vermutlich später immer darüber ärgern die "Chance" auf ein neues Leben nicht schon viel eher wahrgenommen zu haben ...
Du bist jung, Du stehst im Leben, Du kannst auch (erstmal) alleine klar kommen ... und das tägliche Leben schafft man ja auch allein, also ohne den Partner physisch an seiner Seite zu haben.
Lenk Dich ab, lad Dir Freunde/Freundinnen ein, mach was am Wochenende, oder mach auf der Arbeit ein paar Überstunden, das lenkt auch ab.

Was Dir eigentlich fehlen wird ist die Gewohnheit mit Deinem Mann ...
Alles ging seinen Gang, jeder Tag/Abend verlief sozusagen nach dem gleichen Schema ... und jetzt ist man plötzlich allein und alles ist erstmal "anders", fühlt sich "anders" an ... aber wenn Du Dich daran gewöhnt hast wird auch das teilweise "Gewohnheit" und Du wirst besser damit klar kommen.
Und dann, wenn ein neuer Mann in Dein Leben tritt wirst Du Dich vermutlich fühlen wie neu geboren und wirst die erste Zeit des Kennenlernens als total erfrischend und aufregend empfinden.
Trenne Dich jetzt wo der Sommer naht. Ich denke, im Sommer läßt sich eine Trennung besser verpacken als in der dunklen Jahreszeit in der man mehr zum Nachdenken neigt ...


LG, Lena

Beitrag von marionr1 20.03.11 - 20:35 Uhr

Hallo!

Du schaffst das.
Mir steht in 2 Wochen ähnliches bevor. Vielleicht eine Spur härter.

Ich habe mit meinem Mann 2 Kinder. Wir verstehen uns absolut nicht mehr und das schon seit längerer Zeit.
Wir streiten nur mehr und das leider auch vor den Kindern.
Ich wollte vor einem Jahr einen Schlussstrich ziehen und habe meinen Mann gebeten auszuziehen. Er hat es bis jetzt nicht geschafft, deshalb ziehe ich in 2 Wochen aus. Alleine ohne die Kinder.
Ich möchte nicht, dass die Kinder zuviele Veränderungen auf einmal haben. Es ist das beste für uns alle.

Ich weiss wovon du redest. Ich habe auch Angst vor der Einsamkeit.

Lg Marion

Beitrag von maggikl 21.03.11 - 10:02 Uhr

Hey!

Mach es, trenn Dich! Aus Angst alleine oder einsam zu sein, solltest Du nicht mit ihm zusammenbleiben. Klar hast Du noch Gefühle für ihn, Ihr habt ja auch schon einiges gemeinsam durchlebt, aber Du musst da wirklich mehr auf Dich achten und glücklich werden, denn ich glaube, das bist Du nicht! Trenn DIch und nimm Dir erstmal wieder Zeit für Dich und wenn Du wieder mehr bei Dir bist, wirst Du auch wieder jemand anderen finden, der vielleicht besser zu Dir passt und Dich glücklich macht!

Seit stark! Du packst das!

Liebe Grüße

Maggi