Stehe wieder zwischen den stühlen

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von sarichen 20.03.11 - 18:50 Uhr

ich hasse es wirklichst zu tiefst, wenn meine eltern sich streiten...

vor jahren hab ich es irgendwie geschafft, sie vor einer scheidung zu bewahren.

während der letzten 6 jahre habe ich nicht bei ihnen gewohnt und habe es so gott sei dank nur seltenst mitbekommen.
an meinem bruder geht alles irgendwie einfacher vorbei, aber mich nimmt es immer total mit. ich fühle mich immer in alle betroffenen personen zu stark ein und mache mich selbst extrem fertig.

seit dezember wohne ich vorrübergehend wieder bei ihnen, da ich übernächste woche in eine neue wohnung ziehe, welche die ganze zeit renoviert wurde.
von kurz nach weihnachten bis jetzt streiten sie sich jeden sonntag - wegen banalen dingen und es artet wirklich extrem aus...

außer letzten sonntag, da gabs zum ersten mal keinen streit

und heute, fing alles zum vesper wieder an. meine mum hat irgendeinen doofen kommentar abgelassen und ich habe gekonntert, weil ich mir das nicht bieten lassen wollte.
seit dem: stille, sie schwieg... zum abendbrot hat mein pa angefragt, ob sie mit essen wolle. keine antwort--- paar minuten später erschien sie doch und ich dachte noch, na wenigst etwas (denn dies tut sie sonst nie, wenn sie "bockig" ist).

habe sie nett begrüßt und ihrer seits kam nur ein ganz beleidigender kommentar, von wegen, dass lönnen wir uns stecken lassen

und dann gings los (wohlbemerkt ich bin nah am wasser gebaut und im 8. monat schwanger), wir brauchen garnicht so tun und überhaupt, sie hasst meinen pa und will die scheidung - fährt morgen mit dem auto auf arbeit gegen einen baum, dass wir sie los sind und will die scheidung auch gleich am dienstag mit dem anwalt besprechen (ich habe da einen termin, wegen dem kindsvater - droht mit entführung, ...)

mein pa hat ihr dann auch die meinung gegeigt, dass sie doch langsam einen psychater bräuchte, da sie jede woche sonntag so ausartet und er nicht mehr so weitermachen kann.

und jetzt wo ich dies schreibe geht sie grad wieder ins wohnzimmer und beleidigt ihn, dass er sich nicht aufregen bräuchte, da er ja eh nie etwas macht und ja noch viel schlimmer ist...

jedenfalls sahs ich zwischen drin - mein bauchzwerg auf einmal ganz regungslos und mir liefen die tränen nur so herunter, ohne dies zu wollen. ich fühle wirklich mit beiden mit und verstehe sie dennoch nicht.

aber das schlimmste, mein zwerg bekam ja alles mit und merkt bestimmt auch jetzt noch wie ich hier sitze, mir sorgen mache und mir die tränen laufen.


sorry, aber musste das jetzt einfach mal aufschreiben - ich bin erwachsen, aber will beide nicht als paar verlieren, soml ich immer das gefühl habe: hätte ich lieber meinen rand gehalten, dann wäre es vielleicht nicht passiert.

bin echt ratlos, wie ich ihnen beiden helfen kann.
mein zwerg tritt mir auch grad wieder heftig gegen die rippen, als wolle er mich trösten .

Beitrag von witch71 20.03.11 - 19:26 Uhr

Ist denn Dein Eindruck, dass Deine Eltern sich lieben und glücklich miteinander sind?

Beitrag von xxtanja18xx 20.03.11 - 20:08 Uhr

Die Scheidung ist wohl für alle beteiligten das beste...

Das ist ja kein Zustand...

Verstehe nicht, wie sich 2Erwachsene Menschen jeden Sonntag beleidigen#kratz

Was DU willst, spielt da wirklich keine Rolle...Es geht um deine Eltern. Und so wie Du schreibst, gehören die zwei wirklich nicht mehr zusammen, denn Ohne Respekt funktioniert auch keine Ehe/Partnerschaft!

Du solltest mal an DICH und dein Zwerg denken, das ist viel wichtiger.

Lg und alles Gute

Beitrag von clautsches 20.03.11 - 21:15 Uhr

>>vor jahren hab ich es irgendwie geschafft, sie vor einer scheidung zu bewahren. <<


Warum? Ich denke, deine Eltern sind schon groß und können selbst entscheiden, was sie wollen.

Warum bist du so scharf darauf, dass eine unglückliche Ehe aufrecht gehalten wird? Nur damit du dein Seelenheil hast, weil.. ja was.. weil der Schein nach außen gewahrt bleibt? Weil du dir dann einreden kannst, eine intakte Familie zu haben?

Verstehe deine Beweggründe nicht wirklich und finde dich ziemlich egoistisch.

Gruß
Claudi

Beitrag von juju0980 21.03.11 - 11:38 Uhr

Ich würd auch sagen, für manche Leute ist es besser getrennte Wege zu gehen - natürlich ist das für DIch schlimm, aber findest Du es nicht schlimmer, wenn die beiden weiter miteinander leben "müssen"? Ich wollte so nicht leben!

Beitrag von harveypet 21.03.11 - 12:37 Uhr

sollte sich eine meiner Töchter in meine Beziehungen mischen hätte sie gewaltig Achterbahn!!!