wichtige frage

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Alles zur Geburtsvorbereitung findest du hier. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme" oder im Club Hebammen-Sprechstunde.

Beitrag von susann2512 20.03.11 - 18:50 Uhr

hey

ich habe mal eine wichtige frage an euch

der geburtstermin meiner prinzessin ist der 28.07.2011 und am 16.06.2011 würde mein Mutterschutz beginnen,

wie wäre es wenn ich jetzt ein berufsverbot bekomme da ich in einer großküche arbeite und die dämpfe und das lange stehen nicht mehr vertrage,

muss mein arbeitgeber trotzdem bis zum mutterschutz mein ganzes gehalt zahlen oder springt nach 6 wochen die krankenkasse ein

wer kann mir da helfen

lieben gruss

susann2512 und bauchprinzessin 22 ssw

Beitrag von toshiba 20.03.11 - 18:52 Uhr

Der Arbeitgeber muss komplett alles bezahlen....

Bis zum Mutterschutz!!!
LG

Beitrag von susann2512 20.03.11 - 18:59 Uhr

also ist das in der schwangerschaft alles anders wie wenn man nicht schwanger ist

Beitrag von netti000 20.03.11 - 19:01 Uhr

Da fehlt ein wichtiger Zusatz: der Arbeitgeber zahlt weiterhin dein Gehalt, bekommt es aber komplett von der KK wieder - also musste kein schlechtes Gewissen haben ;-)

Beitrag von susann2512 20.03.11 - 19:03 Uhr

das ist doch auch im mutterschutz so mit dem zusatz oder

ich bin die erste in meinem Betrieb die seit 60 jahren gründung schwanger ist

Beitrag von pfaelzerin69 20.03.11 - 19:54 Uhr

Hallo,
soweit ich weiß, bezahlt im Falle eines BV das gesamte Gehalt bis zum Mutterschutz der Arbeitgeber, der allerdings diese Kosten von der Krankenkasse erstattet bekommt.Erst mit Beginn des Mutterschutzes muß der Arbeitgeber wieder die Kosten tragen.

Ich habe selbst auch ein BV und mein Personalschef muß sich hinsichtlich der Kostenübernahme erst noch schlau machen, aber er meinte, dass das so wäre, wie ich vorab geschrieben habe.


LG
Anja