Nachname vom baby

Archiv des urbia-Forums Baby-Vorbereitung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby-Vorbereitung

Die Zeit vor der Geburt ist die Zeit des Nestbauens. Hier könnt ihr gemeinsam überlegen, wie ihr das Kinderzimmer einrichten möchtet, wo das Baby schlafen soll, welche Kleidungsstücke in die Erstausstattung gehören und vieles mehr... 

Beitrag von ppmws 20.03.11 - 19:48 Uhr

Hi

Habe schon einiges zum Thema gelesen allerdings bin ich mir immer noch nicht sicher wie es letzendlich ist.

Es geht um Nachnamen meines Kindes das jeden tag zur Welt kommen kann.

Ich habe eine Urkunde Vaterschaftsanerkennung...

Wir möchten das es meinen Nachnamen bekommt. Meine Freundin ist dazu noch Ausländerin was Behörden dinge erschwert.

Was brauche wir noch? reicht es wenn sie im krankenhaus sagt das es mein Name sein soll oder wie? brauche ich geteiltes sorgerecht?

kann doch nich sein das so schwer ist :/

Gruß

Beitrag von ladymacbeth82 20.03.11 - 20:04 Uhr

mit der vaterschaftsanerkennung geht ihr gemeinsam nach der geburt zum standesamt um das kind anzumelden, da gebt ihr an, dass das kind deinen namen tragen soll und das wird so eingetragen (sofern beide das unterschreiben), ist überhaupt kein problem!

was für unterlagen deine freundin benötigt, weiß ich allerdings nicht!

lg ladymacbeth

Beitrag von gloeckchenschaf86 20.03.11 - 20:45 Uhr

Also bei mir bzw uns hat die vaterschaftsanerkennung nicht gereicht!
ursprünglich wollten wir auch das unsere Tochter den Nachnamen ihres Vaters bekommt, aber es ging nicht.

Uns sagte man, dass er auch das halbe Sorgerecht dafür haben muss.
Da er so schlecht frei von der Arbeit bekommt, haben wir es nun gelassen und unsere Tochter hat meinen Nachnamen.

Aber vlt ist dieses auch von Bundesland zu Bundesland verschieden, wenn nicht sogar schon von Standesamt zu Standesamt.


Ich würde am Besten mal beim zuständigen Standesamt anrufen und dort nachfragen.

lg

Beitrag von ppmws 20.03.11 - 23:07 Uhr

Danke für die Antworten

Also ist es ungewiss?...

Ich kann das nicht akzeptieren das Kind muss den Nachnamen von mir tragen nicht von ihr.

Ich raste da komplett aus wenn sie das nicht machen wollen:-[:-[

Beitrag von gloeckchenschaf86 21.03.11 - 11:14 Uhr

kein problem!

oder holt euch zur sicherheit fix nen termin beim jugendamt! einfach die situation erklären, dann gehts meißt auch schnell. und wenn ihr beide die elterliche sorge habt, dann gibt es definitiv keine probleme!

Beitrag von celi98 20.03.11 - 23:45 Uhr

hallo,

vertarschaftanerkennung reicht aus, laut unserem jugendamt.

aber: warum wollt ihr kein geteiltes sorgerecht. nimm mal an, deiner freundin passiert etwas. dann bekommst du nicht automatisch das sorgerecht, das wird erst einmal vom jugendamt entschieden. wenn du pech hast, siehst du dein kind nicht wieder. das wollte ich auf keinen fall, daher hat mein freund noch vor der geburt das halbe sorgerecht bekommen.

lg sonja

Beitrag von aliane 21.03.11 - 11:16 Uhr

Hi,

mir wurde im Jugendamt gesagt, dass der Parnter eine Vaterschaftsannerkennung und das Sorgerecht beantragen sollte. Die Partnerin (Mutter) muss dem natürlich zustimmen.

Diese Vaterschaftsannerkennung und das Sorgerecht muss man dann mit zum Krankenhaus mitnehmen. Wenn die Geburtsbescheinigung vom Krankenhaus ausgestellt, dann wird der Name da aufgeschrieben und wird dann zum Standesamt rübergereicht werden.
Das kann auch das Krankenhaus automatisch mit dem Standesamt abklähren und dir die Geburtsurkunde ausstellen, wenn du im gleichen Landkreis entbindest wo du auch wohnst.

Wenn du aber wo anders entbindest dann musst du selber mit den Unterlagen zum Standesamt um die Geburtsurkunde zu bekommen.

Gruß, Aliane

Beitrag von lachris 21.03.11 - 12:34 Uhr

Hi,

bei der Vaterschaftsanerkennung konnte man schon angeben, wie der Familienname lauten soll.

Bei uns gab es im KKH einen Mitarbeiter, der die Daten nochmal aufgenommen hat und die Unterlagen zum Standesamt weitergeleitet hat. Da wurde auch nochmal gefragt, welchen Familiennamen das Kind haben soll.

Da das jedoch kein Standesbeamter ist, wird das KKH das bei "Auslandbeteilingung" ggf. nicht machen wollen und ihr müsst das Kind beim Standesamt selbst anmelden. Auch da könnt Ihr erklären, dass das Kind Deinen Namen tragen soll.

Die Mutter muss dem natürlich zustimmen. Aber das geht auch ohne gemeinsames Sorgerecht.

VG lachris