Welche Impfungen sind am wichtigsten ???

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von vivi8 20.03.11 - 20:24 Uhr

Hallo ihr Lieben

mein Sohn wird Dienstag 11 Wochen alt und ende April müssen wir zur U4 und dort wird er dann auch geimpft...
Wir haben hier 1000 Zettel vom Arzt bekommen, wo halt drauf steht was welche Impfung ist usw. nun rätseln wir hier die ganzen Zeit welche Impfungen wir unsere Sohn geben sollen ..

was habt ihr gemacht und welche sind zu empfehlen ?
Wir sind überfordert .. Masern, Mumps, Röteln ist klar.. aber welche noch ?? und bekommt er bei der U4 dann so viele Spritzen oder wie läuft das ab ?? er kann ja nicht alles auf einmal gespritzt bekommen ...

Beitrag von hebigabi 20.03.11 - 20:33 Uhr

Besorg dir das Buch: Impfen Pro & Contra und entscheide dann.

LG

Gabi

Beitrag von knuffel84 20.03.11 - 20:38 Uhr

Hallo,

"Masern, Mumps, Röteln ist klar.. aber welche noch ?? " Hm ist das wirklich so klar?
ich kann dir nur raten dich ordentlich über Impfungen zu informieren und dich nicht blauäugig auf die "Empfehlung" deines Arztes zu verlassen.
Das Buch "Impfen pro und contra" hat mir in meiner Entscheidung sehr geholfen!

LG

Beitrag von blumella 20.03.11 - 20:42 Uhr

Das genannte Buch ist ja auch sehr umstritten, ich persönlich halte bei so wichtigen Entscheidungen nichts davon, sich jeweils mit den "Extremisten" auseinanderzusetzen.

Mein Hausarzt hat mal in einem Gespräch gesagt, dass er verstehen kann, wenn man bei neuen Impfstoffen erstmal skeptisch ist, weil es dann eben noch keine Langzeitstudien gibt, aber gerade bei den "alten" Impfstoffen, hält er nichts von Panikmache.

Sprecht mit Eurem Kinderarzt und hört auf Euren Bauch.

Ach so, es wird übrigens nicht jede Imfpung einzeln gegeben, sondern es gibt fünf- sechs- oder sogar siebenfach-Impfungen, die also gleich mehrere Impfungen in einer Spritze beinhalten.

Beitrag von tragemama 20.03.11 - 20:56 Uhr

MMR wird erst mit einem Jahr geimpft. Wir haben bei der U3 6fach + Pneumokokken impfen lassen, das muss mehrmals geimpft werde. Dazwischen gabs einmal Meningokokken und mit einem Jahr Masern, Mumps, Röteln, Windpocken und mit zwei Jahren FSME. Ganz klein noch Rota.

Für mich käme nicht in Frage, mein Kind vor irgendeiner Krankheit trotz Möglichkeit dazu nicht zu schützen.

Andrea

Beitrag von taewaka 20.03.11 - 22:07 Uhr

Hi,

leider ist das Thema rund ums Impfen sehr groß und zum Teil sehr diffus und geprägt von recht radikalen Ansichten, die sich zum Teil in zwei Lagern polarisieren (die einen, die alles impfen, die anderen, die nichts impfen und gar glauben, dass Impfungen nicht vor den Krankheiten schützen).

Du kannst den Impftermin auch noch verschieben, um dich auf den Weg zu machen, dich über Krankheiten, ihre Folgen und Impfungen zu informieren, um wirklich eine Entscheidung zu treffen.

Du kannst aber auch entscheiden alles nach Stiko-Plan bzw. den Empfehlungen deines Kia zu impfen und seiner Einschätzung zu vertrauen.

Letztere Option finde ich persönlich leichter, sollte was schief gehen kann man immer darauf verweisen, dass dies doch die gängigen Empfehlungen sind, zudem ist man im Fahrwasser, man wird nicht kritisch angegangen und ist konform und vor allem wiegt man sich in Sicherheit, denn diese Erkrankungen kann das Kind bei gutem Titer nicht mehr bekommen ... fast garantiert!

Ich kann mich noch sehr gut daran erinnern, dass das Impfthema eins der komplexesten war und extrem ermüdend, denn wie schon geschrieben, leider ist es nicht mit einem Buch getan und die "Radikalen" treiben überall ihr Unwesen ... über den eigenen Tellerrand schaut da kaum einer #augen

Ich finde wichtig, dass man sich bewusst entscheidet, oft habe ich das Gefühl, dass die wenigsten Eltern dies tun.

Ach ja, ich halte nicht viel von allen Impfungen ... Windpocken waren hier z.B. kein Problem ... Rotar-Viren können aufgrund der guten medizinischen Versorgung im Falle von Komplikationen meist gut aufgefangen werden ... ich und mein Kleinkind hatten sie, das Neugeborene hat sich bei uns nicht angesteckt ... und das ist der Unterschied ... wenn du nach Plan impfst, darfst du die Verantwortung abgeben, an den Arzt ... wenn du nicht nach Plan impfst, musst du die Verantwortung übernehmen.

Impfungen schützen vor Krankheiten, eine hohe Herdimmunität (Durchimpfung der Gesamtbevölkerung) schützt davor, dass Krankheiten wieder auftreten und dennoch bedeutet dies für mich nicht, dass ich gegen jede Krankheit ein Neugeborenes impfen möchte ... in den letzten fünf Jahren hat sich jedoch auch viel getan, die Frage nach Rotar, Menningokokken und Co. wurde da noch nicht gestellt ... Masern, Mumps, Röteln wird eigentlich später geimpft, ... könnte allerdings sein, dass dein Arzt an einer Studie teilnimmt, deren Bestandteil ist auch MMR früher zu impfen.

Alles Gute bei deiner Entscheidung, egal wie sie ausfallen mag und vor allem gute Quellen, bei denen du ein gutes Bauchgefühl hast.

Beitrag von elistra 21.03.11 - 08:36 Uhr

vielleicht solltet ihr euch vom arzt erstmal beraten lassen, das scheint ja noch nicht passiert zu sein, oder ist der arzt der meinung, das "ganz viele zettel"eine beratung darstellen?

masern, mumps, röteln, wird erst viel später geimpft. so um den ersten geburtstag herum. das kannst du jetzt noch gar nicht impfen lassen. solange noch mütterliche antikörper im körper des kindes sei können (die werden vor der geburt über die plazenta übertragen) würde die impfung nicht wirken, weil die mütterlichen antikörper den impfstoff zerstören, bevor der körper des kindes die chance hatte eigene antikörper zu bilden. deshalb impft man das erst zum ersten geburtstag und impft es dann später nochmal, weil selbst das für manche kinder zu früh war. eigendlich wäre eine impfung masern/mumps/röteln wohl ausreichend, wenn die mütterlichen antikörper vollständig weg sind und der körper eigene antikörper bilden konnte.

ich würde mir an eurer stelle entweder informationen im internet besorgen, es gibt da ganz ganz viele informationsseiten, allerdings muss man sich bewußt sein, das es eigendlich keine seite gibt, die wirklich neutral berät, die meisten sind entweder völlig pro impfen und stellen impfungen entsprechend harmlos dar und die anderen sind oft so extra contra impfen, das impfungen wie teufelswerk da stehen. irgendwo dazwischen wird vermutlich die wahrheit liegen. und was für euch richtig ist, müßt ihr ganz allein entscheiden. schließlich ist es euer kind/euer leben für das ihr diese entscheidung mit allen vor und nachteilen treffen müsst. ihr als familie müßt mit den folgen leben, wenn das kind an einer krankheit erkrankt genauso wie ihr mit den folgen leben müßt, wenn das kind einen impfschaden kriegen würde.

----------------------------------------

wir haben uns entschieden erst um den 1. geburtstag herum überhaupt mit dem impfen anzufangen, so haben wir es bei den großen gemacht und machen wir es auch bei der kleinen. und wir haben nur den 5fach impfstoff impfen lassen. also 5 wirkstoffe in einer spritze ( Tetanus, Diphterie, Keuchhusten, HIB und Polio ), masern haben wir bei der großen um den 4. geburtstag herum als einzelimpfung machen lassen, mumps und röteln noch gar nicht. der mittlere kriegt demnächst mmr, weil mumps und masern als kombi gibt es ja nicht.

Beitrag von putzemann 21.03.11 - 09:16 Uhr

hi

schau dir mal den film an
http://www.zentrum-der-gesundheit.de/schaedliche-impfungen-ia.html

lg

Beitrag von blumella 21.03.11 - 20:44 Uhr

http://www.moneyhouse.ch/u/neosmart_consulting_ag_CH-020.3.027.319-6.htm

Also ob ich diese Seite als "seriöse Quelle" ansehen würde?
Ähhh, nein, ganz sicher nicht.

Beitrag von putzemann 22.03.11 - 08:05 Uhr

die?
http://www.impf-info.de/

Beitrag von blumella 23.03.11 - 20:12 Uhr

Möglicherweise.
Habe sie mir mal abgespeichert und werde sie mir mal genauer angucken, wenn ich Zeit habe.