Kanadaurlaub mit zwei Kindern - Frage zum Flug + Jetlag

Archiv des urbia-Forums Familienleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Familienleben

Die Oma füttert die Kinder übermäßig mit Süßigkeiten, Probleme mit der Schwiegermutter, Tipps zum Feiern der Taufe: Hier ist Platz für alle Themen rund um die Familie.

Beitrag von snoopfi 20.03.11 - 21:06 Uhr

Hallo,

im Juni steht unser langersehnter Familienurlaub in Kanada an.

Wir freuen uns alle schon sehr, trotzdem mache ich mir schon jetzt Gedanken, wie wohl der Flig verlaufen wird und wie unsere zwei Jungs den langen Flug von 9 Stunden überstehen und bestehen :-)

Daher meine Frage an alle Flugerfahrenen: wie habt ihr den Flug mit den Kindern "überlebt", wie sind die Kinder mit dem Jetlag zurechtgekommen? Gab es etwas, mit dem ihr es euren Kindern leichter machen konntet?

Liebe Grüße
Snoopfi
mit Finn 5 Jahre und Till 16 Monate

Beitrag von bobderbaumeister 20.03.11 - 21:14 Uhr

Hallo,
Also wir hatten gerade Besuch von Bekannten aus Kanada die kinder waren 2 1/2 und 7 Mon. soviel ich weiß haben die nichts besonderes gemacht außer den ersten Tag als sie ankamen nur geschlafen...
Ich denk da kannst nicht viel machen außer vieeeel Bücher mitnehmen und die Kids davor schön austoben lassen...

Euch einen schönen Urlaub.
Grüße Lina

Beitrag von sobinichnunmal 21.03.11 - 20:41 Uhr

Hallo,

wir sind zwar in Richtung Süden geflogen, nach Florida... aber der Flug dauerte auch fast 10 Stunden und die Zeitumstellung 6 Stunden.

Das erste Mal war unsere Große 3 Jahre alt, dann sind wir das nächste Mal geflogen, also unsere Kleine geboren war und 7 Monate alt war.... und die Jahre darauf dann halt auch jeden Sommer.

Der Flug war super easy, ich habe Spiele (Kartenspiel, Kniffel usw. und Nintendo DS) eingepackt, Bücher, Malsachen. Dann bei Nachtflügen wird ja auch abgedunkelt, so dass die Kinder meist dann auch irgendwann eindösen. Und die Kleine, wenn sie dann (nicht während der Nachtruhe) mal nicht mehr sitzen konnte, dann ist sie einmal den Gang auf und ab gelaufen.

Wegen der Zeitumstellung, wir haben versucht, direkt in die aktuelle Zeit reinzukommen, was uns durch die Flugzeiten auch gut gelungen ist. Beim Hinflug sind wir etwa um 18 Uhr angekommen, wir haben dann die Kinder auch hingelegt, in den ersten Tagen wachen sie dann leider sehr früh auf.... pendelt sich aber rasch ein. Auf dem Rückflug sind wir meist hier über Tag gelandet, da haben wir dann die Kinder noch versucht, bis zum Abend hinzuhalten mit schlafen, wenn sie doch eingeschlafen sind, haben wir sie dann nicht zu lange schlafen lassen, sie durch spielen abgelenkt. Das geht aber eher nur mit Kindern, die eh gut mit wenig Schlaf auskommen (also doch mal ein Vorteil, ein Kind zu haben, was schlecht und wenig schläft ;-)))

Macht euch keinen Stress und nicht zu viele Gedanken, das wird schon alles klappen.
Schönen Urlaub!

LG Sandy

Beitrag von bluehorse 22.03.11 - 11:03 Uhr

Hallo,

meine Beiden waren auch in dem Alter, als wir in Kanada waren (Vancouver). Der Flug war kein Problem. Für den Kleinen hatten wir in der ersten Reihe so eine Babytrage zum Einhängen (die ging bei British Airways bis 2 Jahre). Da hat er die meiste Zeit drin verbracht und geschlafen (und auch gegessen). Die Große (4) hat Kinderfilme geschaut und auch kurz mal geschlafen.
Jetlag hatten die Kinder keinen. Wir kamen abends an und sie sind nach kurzem Abendessen ins Bett und waren am nächsten Morgen ausgeschlafen. Ich finde es (auch für uns Erwachsene) gut, abends anzukommen und sich dann dem Tagesrhythmus dort anzupassen. Schlecht ist eine Ankunft früh, da kann man die Kinder kaum vom tagsüber schlafen abhalten und die Umstellung dauert länger.

LG bluehorse