Nur Ärger mit Teutonia Mistral S

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von gartenrose 20.03.11 - 22:08 Uhr

Hallo,

hat noch jemand so ein "Montagsmodell" erwischt??!!

Also, er ist genau ein Jahr alt und wir hatten bisher nur Pech. Mittlerweile haben wir schon das 3. Gestell und die Tage werde ich es wieder Reklamieren müssen, da die Handbremse nicht mehr funktioniert.

Mal von vorne:

1. 20cm gr. Kratzer am Gestell direkt nach der Auslieferung entdeckt. Zum Glück war bis zum ET noch Zeit, somit konnte ein neues Gestell bestellt werden.

2. 2cm langer Riß an der Gestelltragetasche. Mußte meine Schatz ca. 6 Wochen in einer kaputten umherfahren!

3. Nach nur sechs Monaten war Rost an den Schweißnähten zu sehen!!! Der Wagen wurde nach jedem Spaziergang gepflegt. Das Gestell wurde zurück geschickt, jedoch die Roststellen anfangs nur mit Farbe übergepinselt. Habe es daran erkannt, dass mein Tesastreifen noch am Gestell klebte (vom Sonnenschirm, um den Lack nicht zu zerkratzen). Das Gestell wurde also wieder eingeschickt und nach 4 Wochen hatten wir dann ein neues.

4. Die Handbremse funktioniert überhaupt nicht mehr, läßt sich auch nicht einstellen. Mein Mann hat es über eine Std. lang probiert und ist nun frustriert. Außerdem rastet der Schwenkschieber beim Umlegen auf der einen Seite nicht ein, obwohl ich den Schieber so wie man es mir sagte mittig anfaße. Die Federung an den Vorderrädern quietscht trotz Öl / Silikonspray ohne Ende und läßt sich komischerweise nicht einstellten (man kann zwar an dem Rad drehen, jedoch merkt man keinen Unterschied).

Ich bin nun am überlegen, was wir machen sollen. Lt. Gesetz müßten sie den Wagen ja nun zurück nehmen, was ich aber eigentlich irgendwie nicht will. Unser Sohn ist nun knapp 13 Monate alt und wird vermutlich gerade im Sommer eh mehr im Buggy sitzen und laufen wollen.
Da wir noch nicht 100%ig wissen, ob wir ein 2. Kind wollen, weiß ich nun nicht, ob es sich lohnen würde einen anderen Kiwa auszusuchen, ob wir es nochmals mit einem neuen Gestell versuchen sollen, oder den Kaufpreis zurückverlangen sollen. Wir haben halt auch sehr viel passendes Zubehör gekauft.

Mein Mann ist für eine Barauszahlung, ich hätte schon noch gerne eine Kiwa für meinen Zwerg.

Was meint Ihr? Neuen Kiwa, oder lieber das Geld? Oder vielleicht eine 50%ige Kaufpreiserstattung falls es möglich ist.

Ich bin von Teutonia sehr enttäuscht, oder wir sind zu anspruchsvoll (aber er war doch soo teuer).

Hatte noch jemand so Probleme?

Sorry, ist etwas lang geworden, bin gerade etwas verärgert.

Lg Gartenrose


Beitrag von babsi1972 20.03.11 - 22:20 Uhr

Oh da hast du ja wirklich ein Montagsmodell erwischt. Wir haben den Teutonia Spirit S3 und hatten bisher überhaupt keine Probleme.
Ich würde wahrscheinlich das Schrottding zurück geben und den Kaufpreis rückerstattet haben wollen.
Lg
Babsi

Beitrag von canadia.und.baby. 20.03.11 - 22:33 Uhr

Ach du schreck , da habt ihr wirklich ein Montagsmodel erwischt!


Wir hatten 1x ein Problem mit der Rückenlehne , wurde eingeschickt und ich bekam für die Zeit einen ersatz wagen.

Obwohl ich nur die eine Sache gemeldet hatte bekamen wir eine komplett überprüfung , neue bremsen , neuen einkaufskorb und neuen bezug für den schiebe griff!

Er läuft ohne jegliche probleme seit nun 16 Monaten!


Würde an eure stelle einen günstigen Buggy nehmen ,bald wir eure Kind eh mehr laufen.


LG

Beitrag von meandco 21.03.11 - 07:55 Uhr

herrje ... was für ein ding ... #schwitz beschwer dich mal bei teutonia direkt #kratz

ansonsten: klar habt ihr immer wieder einen neuen bekommen. aber ob ihr jetzt noch das geld erstattet bekommt #kratz

das jetzt ist ein defekt der vermutlich nur repariert wird (gelenke und bremsen und so können problemlos getauscht werden!). würd ich machen lassen - und ihn dann eventuell verkaufen #pro

so bekommt ihr geld und seid den los. und dann könnt ihr euch anderweitig nach einem passenden wagerl umsehen.

lg
me

Beitrag von mukmukk 21.03.11 - 13:24 Uhr

Hallo!

Wenn Ihr die Möglichkeit habt, den Wagen tatsächlich zurück zu geben und das Geld erstattet zu bekommen, würde ich das machen. Das schont die Nerven! :-) Von einem Teil des Geldes würde ich dann einen guten gebrauchten Wagen kaufen oder einen richtig guten Buggy. WENN Ihr dann doch noch ein zweites Kind bekommt, könnt Ihr noch immer entweder einen gebrauchten Wagen kaufen oder eben einen neuen.... So würde ICH das jedenfalls machen. Eigentlich ärgere ich mich inzwischen sowieso, dass ich selbst damals unbedingt nen neuen Wagen wollte wenn ich so sehe, was für tolle gebrauchte es von unserem Modell in unserer Gegend gibt (haben einen Teutonia Fun und sind sehr zufrieden)...

LG,
Steffi

Beitrag von michi5020 21.03.11 - 19:57 Uhr

oje da habt ihr ja wirklich pech gehabt! Wir haben auch den Mistral S und das schon über 2 Jahre im Einsatz und er ist einfach TOP! Wir haben überhaupt keine Probleme! Einmal mussten wir ihn einschicken ganz am Anfang weil der Wagen nicht meht gut zum zusammenlegen ging, das war aber nur weil die Schrauben zum nachziehen waren! Das wurde von Teutonia gemacht und seit dem haben wir nie wieder Probleme gehabt

Auch 3 meiner Freundinen haben den selben Wagen und hatten auch nieeee Probleme

Ich würde auch mal direkt mit Teutonia in Kontakt treten

Liebe Grüße