Wie lange dauert Notartermin beim Hauskauf?

Archiv des urbia-Forums Haushalt & Wohnen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Haushalt & Wohnen

In diesem Forum haben Haushaltstipps und alle Fragen rund ums Wohnen und den Garten ihren Platz. Fragen zur Baufinanzierung sind besser bei "Finanzen & Beruf" aufgehoben". Viele Tricks und Kniffe zum Thema Haushalt findet ihr in unserem Service "Die besten Haushaltstipps".

Beitrag von jbw 20.03.11 - 22:21 Uhr

Hallo zusammen,

wer von Euch hat sein Haus ge- oder verkauft und wie lange hat der Termin beim Notar zur Auflassungsvormerkung gedauert?

Hattet Ihr vorher einen Termin zur Vorbesprechung des Kaufvertrages mit dem Notar und dem Käufer/Verkäufer?

Gruss, J.

Beitrag von kuri 21.03.11 - 08:28 Uhr

Hallo,

wir haben den Vertrag schon vorher bekommen und von einem Anwalt für Baurecht durchsehen lassen.
Der Termin beim Notar dauerte schon 1 Stunde. Unser Sohn war dabei. Das war ganz schön anstrengend.

Tina

Beitrag von jbw 21.03.11 - 11:02 Uhr

Hallo Tina,

... das kann ich mir denken! Wir hatten auch erst überlegt, unsere beiden Kleinen mitzunehmen, haben aber jetzt Oma und Opa gebucht.

Hat sich die Durchsicht durch den Anwalt denn gelohnt?

Danke fuer Deine Antwort!
Gruss, J.

Beitrag von frosch1969 21.03.11 - 08:41 Uhr

Hallo,

wir haben ein Reihenhaus in einer Neubausiedlung gekauft und haben den Kaufvertrag schon vorher zum Lesen bekommen.

Am Notartermin selbst hat der Notar den Vertrag runtergerattert (alle Seiten) wie ein Schnellsprecher. Bei Fragen sollten wir uns zwischendurch melden.

Das Ganze hat eine gute Stunde gedauert, war sehr anstrengend, weil man durch das schnelle Vorlesen wirr im Kopf war. Als wir draussen waren, saßen mein damaliger Freund und ich wie die begossenen Pudel auf einer Parkbank. Ich dachte vorher, wir lassen die Sektkorken knallen und freuen uns, aber dem war nicht so.

Liebe GRüße

Sabine

Beitrag von wemauchimmer 21.03.11 - 08:50 Uhr

Wir hatten nur einen Termin, der dauerte vielleicht eine Dreiviertelstunde, würde ich schätzen.
Zuvor hatten wir eine Entwurf des Kaufvertrags bekommen.
Während dem Notartermin wurde halt (nach Feststellung der Personalien) der Kaufvetrag nochmal durchgegagen und der Notar erläuterte diverse Sachverhalte und wies auf Konsequenzen hin.
LG

Beitrag von ayshe 21.03.11 - 11:07 Uhr

Unsere Notartermine zum Kauf oder Verkauf dauerten alle eine gute Stunde. Ich würde die Kinder auch nicht mitnehmen, wenn es sich vermeiden läßt. Man sollte sich auf das Thema auch gut konzentrieren können.

Beitrag von tragemama 21.03.11 - 20:29 Uhr

Wir hatten nur einen Termin (Kauf/Auflassungsvormerkung/Grundschuldeintrag) und der hat ca. 30 Minuten gedauert.

VG Andrea

Beitrag von sporcherin 22.03.11 - 05:47 Uhr

Hallo,
ich arbeite in einem Notariat.

Es ist bei jedem Notar unterschiedlich. Unsere Mandanten bekommen einen Entwurf zum durchlesen, können sich dann melden, einen Besprechungstermin vereinbaren oder gleich einen Beurkundungstermin. Die Beurkundung des Kaufvertrages dauert ca. 1 Stunde, die Grundschuld (Finanzierung) dauert dann ca. 1/2 Stunde. Man kann alles fragen bei der Beurkundung, unser Chef rattert zum Glück nicht nur runter.....
Die Auflassungsvormerkung dauert bei unserem Grundbuchamt ca. 1 - 3 Wochen bis sie eingetragen ist.

Schönen Tag
Manu

Beitrag von minusl 22.03.11 - 14:38 Uhr


Hallo

Da ich einer Erbengemeinsschaft angehöre die gerade gestern einen Notartermin hatte zum Hausverkauf.

Das ganze hat ne gut 2 std gedauert. Erst wurden alle Personalausweise Fotokopiert, dann wurde der Vertrag vom Notar Vorgelesen und erläutert.
Wir wurden gefragt ob wir Fragen da zu haben.

Dann mussten wir noch alle Unterschreiben.
und fertig.

Nun dauert es noch gut 3 Wochen bis die neuen Besitzer im Grundbuch Eingetragen sind. dieses passiert nach Eingang der Zahlung auf dem Erben Konto.

Also kleine Kimder sollte man am besten dahwim lassen, damit man sich auf die Angelegenheit konzentrieren kann.