Affäre auffliegen lassen wenn Betrogene fragt ?

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von istmalegal 21.03.11 - 08:54 Uhr

hallo, normalerweise ist es ja keine so gute idee eine affäre auffliegen zu lassen. die frage an euch: würdet ihr eine affäre auffliegen lassen, wenn die betrogene euch drum bittet die wahrheit zu erzählen ?? oder würdet ihr schweigen ? #kratz

zu unserer situation. mein ex und ich haben seit mehr als 2,5 jahren immer wieder mal was, aber zwischendurch war auch imer wieder mal funkstille. vor mehr als 6 monaten ist es fast aufgeflogen. sie hatte mich dann auch ausquetschen wollen, aber hab dann doch geschwiegen und gemeint, das muss schon von ihm kommen. er hat sie dann weiter angelogen und auf heile welt gemacht und sie hats geglaubt.

muss dazu sagen, ich will seit fast nem jahr nichts mehr von ihm. also er käme als partner nicht mehr in frage und ich hab auch keine gefühle mehr für ihn, außer eben freundschaftliche. die affäre ist nun seit januar beendet, im februar hab ich den kontakt weitesgehend eingestellt. danach hat er sich voll gehen lassen, hatte mich letztens echt erschrocken wie er aussieht. das sehen alle die ihn kennen.

na jedenfalls bin ich per email in kontakt mit ihr, wegen meinem sohn..also nur per mail wenn ich mal nen bild schicke oder so. nun kanns ja jederzeit passieren das sie wieder anfängt mich auszuquetschen. würd ihr am liebsten die wahrheit sagen .. aber eigentlich müsste sie es ja selber wissen, das sie einen lügner an der seite hat. denn so hat sie ihn ja auch kennengelernt. aber sie glaubt trotzdem das er bei ihr das nicht macht.

Beitrag von silbermond65 21.03.11 - 08:56 Uhr

Alles was ich ihr dazu sagen würde :

Frag doch deinen Mann !

Beitrag von istmalegal 21.03.11 - 09:02 Uhr

also so wie ich es vor nem haben jahr schon gemacht hatte ? sie hat ihn dann ja auch gefragt und er hat voll gelogen. sie hat mir geschrieben was er gesagt hat. also bleibe ich dabei das sie es mit ihm klären soll ?

Beitrag von windsbraut69 21.03.11 - 10:59 Uhr

Nein, nicht ihren, sondern DEINEN Mann!

Beitrag von landmaus 21.03.11 - 11:30 Uhr

Wieso den der TE, falls es den gibt. Ich hab von dem nichts gelesen.

Und silbermond65 hat sich doch auf den Ex, sprich den Jetzt-Mann der anderen bezogen.

Beitrag von istmalegal 21.03.11 - 15:46 Uhr

genau..ich habe keinen partner, ich bin seit 3 jahren single.
und richtig..er war mein partner und jetzt seit über 2,5 jahren ihrer.

Beitrag von istmalegal 21.03.11 - 16:05 Uhr

sind doch schon 3 jahre. nicht 2,5 jahre. er ging ja 2 tage später schon zu ihr.

Beitrag von happy-79 21.03.11 - 09:41 Uhr

Also ich würde mich da auch nicht einmischen! Wenn sie etwas ahnt oder so, dann sollte sie mit ihrem Mann sprechen. Oh man, ist ja echt schlimm...er voll der Feigling und sie super naiv, passt ja gut zusammen! #nanana

Beitrag von tollegeschichte 21.03.11 - 10:22 Uhr

Also ich denke, wenn man sich schon an den Mann einer anderen ranmacht und mit ins Bett geht, dann doch wohl nicht von einer, mit der man selbst in Kontakt steht.
Finde die Sache an sich schon schlimm genug, aber in eurer Konstellation total daneben.
Wenn Du ein bißchen Anstand hast, beichtest Du ihr das und entschuldigst Dich bei ihr.
Gerade wenn auch Kinder im Spiel sind, sollte man sich doch um ein sauberes Verhältnis unter allen Beteiligten bemühen.
Letztendlich wird das Kind leidtragend sein in der Geschichte, wenn alles auffliegt. So ist es doch immer.
Da habt ihr mal richtig mitgedacht....

Beitrag von landmaus 21.03.11 - 10:47 Uhr

Also, so wie ich das verstanden hab, ist sie ursprünglich die Betrogene. Ihr Mann hat sie mit einer anderen betrogen, mit der er seitdem zusammen ist und die er dann mit der TE, sprich seiner Ex, wiederum betrogen hat. Die TE ist da wohl die Letzte, die sich entschuldigen muss.

Beitrag von mauseannie 21.03.11 - 11:54 Uhr

So lese ich das auch. Allerdings denke ich nicht, dass ihr das den Freifahrtschein gibt, nun hinter dem Ruecken der anderen mit ihm rumzupoppen.

Mein Mann hat mich fuer eine ehemalige Freundin von mir "verlassen" (der Herr hat es nach einem Jahr immer noch nicht geschafft auszuziehen). Nun erzaehlt er mir, er will im Spaetsommer/Herbst "wahrscheinlich" ausziehen (jaja... #augen ), kaeme mich dann aber ueber regelmaessige Wochenenden besuchen.
Halloooo? Da hat mal wieder einer (und eine!) den Schuss nicht gehoert.

Aber den fass ich doch mit der Kneifzange nicht an. Da hab ich einfach mal viel zu viel Respekt vor mir selbst. Und solange er da seine kleine Ficke hat, sowieso nicht.

Egal wer 'die aelteren Rechte' hat, niemand sollte es sich antun, die 'andere Frau' zu sein. Da sind wir doch mehr wert, oder?

Beitrag von landmaus 21.03.11 - 12:10 Uhr

Ich geb Dir auf ganzer Line recht. Ich persönlich würde mich sicher nicht auf diese Art und Weise entblöden.

Aber trotzdem denke ich, dass die "Neue" hier erlebt, womit sie jedenfalls hätte rechnen können. Diese drei wirken irgendwie alle einerseits treuddoof und andererseits triebgesteuert.

Beitrag von mauseannie 21.03.11 - 12:24 Uhr

Oh ja, natuerlich. Die Neue bekommt was sie verdient. Keine Frage. Und der ganze Verlauf hier ist auch keine Ueberraschung.
Mir gehts hier nur darum, dass man als verlassene Frau sich fuer diesen Unfug zu schade sein sollte.

Beitrag von istmalegal 21.03.11 - 16:20 Uhr

ja ich bin mir auch zu schade...aber eben leider zu spät geb ich zu. vorher waren die gefühle noch zu stark und dann eben die scheiß hoffnungsmacherei von ihm. dann hab ich mich weiterentwickelt und viel gelernt. dann aber hatten wir noch was miteinander, aber ich wollte ihn nicht mehr als partner.

naja und dann beim letzten mal im januar war es mir so eklig..das ich ihn dabei fast runtergeschubst habe. danach war ich zur kur und habe dabei den kontakt zu ihm abgebrochen so weit es geht. ab da gings mit ihm bergab. er sieht grauenvoll aus.

ich habe meine würde schon zurück und werd mit sicherheit ihn nie wieder anfassen. der kleine wird nicht leiden, er hat regelmäßig umgang und das läuft auch gut. wir sprechen auch normal miteinander, so wie freunde eben. wollte aber mal ne richtige freundschaft mit ihm wegen den kleinen...aber der ist dazu leider nicht fähig.

Beitrag von mauseannie 21.03.11 - 16:59 Uhr

Sehr gut! Ich weiss selbst wie schwer das ist und wie lange man sich noch Hoffnungen macht/ machen laesst. Ich freu mich fuer Dich, dass Du den Absprung nun geschafft hast.

Und ganz ehrlich, alles andere ist nun ihr Problem und nicht Deines. Jede halbwegs intelligente Frau weiss doch, dass ein Mann der von einer Frau zur naechsten huepft keine gute Wahl ist. Nun lass sie die Suppe doch gerne ausbaden, die sie sich da so froehlich eingebrockt hat. Ich sehe da keinerlei Verantwortung bei Dir, ihr die Augen zu oeffnen.

Beitrag von armyofme 21.03.11 - 15:11 Uhr

wo lest ihr das denn raus? #gruebel

Beitrag von istmalegal 21.03.11 - 15:54 Uhr

genauso ist es. und eigentlich muss sie ja wissen mit was für nen idioten sie sich eingelassen hat. es wäre auch naiv nen fremdgänger zu nehmen und zu hoffen er wäre danach treu. und sie glaubt er habe mich verlassen und sich für sie entschieden. so wars aber nicht, denn ich wollte raus aus der beziehung.

Beitrag von armyofme 21.03.11 - 15:13 Uhr

Mit der Ausnahme, dass du meinst, das Kind sei das Leidtragende, stimme ich dir zu.

Aber es wird sicher so sein, dass letztlich eh ALLES auffliegt. Denn so ist es meistens.

Und was sie da getan hat, finde ich unter aller Sau.
Nun will sie sich aus der Affäre ziehen, als hätte sie damit nix zu tun.

Sehr peinlich. Ich schäme mich fremd.

Beitrag von istmalegal 21.03.11 - 16:02 Uhr

ich will mich nicht aus der affäre ziehen. ich weiß das ich auch ne schuld trage. aber er wohl die hauptschuld. denn als ich noch gefühle für ihn hatte, hat er es natürlich ausgenutzt. er hat nie zu ihr gestanden, zu keinem zeitpunkt. denn ich hab mir echt noch 2 jahre hoffnung gemacht. aber ich hab so an mir gearbeitet, das ich dann aufgewacht bin und ihn nicht geschenkt will.

Beitrag von besser so... 21.03.11 - 18:23 Uhr

Wieso sollte es auffliegen, wenn beide dicht halten ?

Ich glaube, die wenigsten Affairen fliegen auf und auch nur deshalb, weil einer die Nerven verliert, ich weiß, wovon ich scheibe.... #schein

Si ehat sich doch nichts vorzuwerfen, sie ist Single und wenn er was mit ihr anfängt, ist er doch das Schwein, und nicht sie, weil sie betrügt ja nicht... #kratz

Beitrag von armyofme 21.03.11 - 18:27 Uhr

Aber sie hat doch mitgemacht?

Sie weiss, wie es ist, sie macht dennoch mit. Also ist sie beteiligt.

Wundersam, wie sich dann viele als ("ich-kann-nix-dafür") Unschuldslamm darstellen. Oder sich so sehen. Oder andere sehen sie so.

Beitrag von istmalegal 21.03.11 - 15:52 Uhr

er und sie hatten ca. 2 monate was miteinander, als ich frisch schwanger war. dann hab ich es mitbekommen und die beziehung beendet und 2 tage später waren die beiden zusammen. meine gefühle waren aber nicht von heut auf morgen weg. und so wars nen hin und her.

ich stehe mit ihr nur im kontakt wegen meinem sohn, weil er mir seine mailadresse nicht gibt. und ab und an muss ich aber was schicken was nicht per handy geht. sonst hab ich mit ihr nichts zu tun, ich hab sie noch nie live gesehen.

Beitrag von jenner 21.03.11 - 10:58 Uhr

Gerade wenn sie fragt solltest du als Beteiligte, die mittlerweile anders denkt, dei Katze aus dem Sack lassen und beichten. Alles andere wäre ebenso verlogen und unfair. Punkt.

Beitrag von dd70 21.03.11 - 13:10 Uhr

Also wenn, dann hättest Du es ihr damals sagen müssen, nicht jetzt.Denn immerhin habt ihr ja seit einem Jahr nichts mehr am laufen.


LG

Beitrag von istmalegal 21.03.11 - 16:03 Uhr

im januar wars letzte mal, also vor 2 monaten .. nicht 1 jahr.

  • 1
  • 2