Wie bespaßt Ihr Euer Baby den ganzen Tag über?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von dark-romance 21.03.11 - 09:23 Uhr

Hallo Ihr Lieben,

ich hab mal eine Frage.
Unser kleiner Sonnenschein ist inzwischen fast acht Wochen alt.
Jetzt, wo wir uns so langsam aneinander gewöhnt haben, frage ich mich, wie bespaße ich den kleinen Zwerg den lieben langen Tag.

Er schläft nachts sehr gut und lange und ist daher tagsüber viel wach.
Er freut sich über sein Mobile. Alles an Kuscheltieren, mit denen man ihn "konfrontiert" ist nur von kurzem Interesse. er schaut einfach gern durch die Gegend und sich die Wohnung an. Nun kann man ihn ja nicht x Stunden durch die Wohnung tragen.

Ich werde mir wohl erstmal eine Krabbelgruppe suchen. Aber was mache ich die anderen 6 Tage die Woche. Klar spazieren gehen bei dem schönen Wetter draußen.

Aber habt ihr noch Tips für mich uns meinen süßen Kleinen?
Mit Babyschwimmen möchte ich noch ein wenig warten, bis die Erkältungszeit rum ist.

Lieben Dank schonmal. #torte und #tasse

Beitrag von schwarzesetwas 21.03.11 - 09:35 Uhr

Kein Kind/Baby muß den ganzen Tag bespaßt werden.

Lg
SE

Beitrag von dark-romance 21.03.11 - 09:45 Uhr

Na dass ich ihn nicht von morgens um acht bis abends um acht permanent unterhalte, ist schon klar ;) Das endet ja in völliger Reizüberflutung abgesehen davon, dass Du mich abends wegschmeißen könntest.

Ich bin halt noch Neumama und freu mich einfach über Anregungen. Das soll jetzt auch nicht heißen, dass ich jeden Tag nachmittags mit ihm losrennen und was unternehmen will.

Aber ich denke eben so ab und an, mag auch er was geboten bekommen.

Beitrag von schwarzesetwas 21.03.11 - 10:32 Uhr

Einfach schauen, wie zufrieden das Baby so ist.
Grad in der Anfangszeit haben sie schon mit Schattenspielen an Wänden genug zu schauen.
Das steigert sich und das bekommt man schon von allein mit!

Niemals zu viel machen, sonst dankt das Baby es mit Reizüberflutung bzw. Schreierei am frühen Abend.

LG
SE

Beitrag von gingerbun 21.03.11 - 09:38 Uhr

Hallo,
meiner ist erst 4 Wochen alt - er ist immer da wo ich bin. Er ist zwar schon wacher aber schläft schon noch viel. Ansonsten liegt er in der Wippe und steht da wo ich gerade etwas mache, oder wir kuscheln und stillen. Wenn ich hier zu tun habe und durchs Haus muss, binde ich ihn mir ins Tuch und auf gehts. Hab ich mit meiner Tochter auch schon so gemacht. Später im Ergo auf den Rücken. Für mich gibt es nichts praktischeres. Also bei mir ist die Devise eher "dabeisein" als "bespaßen" :-).
Gruß!
Britta

Beitrag von bilbo2007 21.03.11 - 10:00 Uhr

Hi,
also ein richtiges Bespaßungsprogramm brauchen die kleinen gar nicht. Sie wollen doch einfach nur ihre Welt kennenlernen und da genügt ihnen das rumschauen. Mene Maus ist auch immer da wo ich bin und sie ist auch immer wieder mal im Tragetuch damit sie auch beim rumwerkeln im Haus live dabei ist. Jetzt da sie schon fast 6 Monate alt ist, hab ich halt angefangen auch mal richtig mit ihr zu spielen und ihr Lieder vorzusingen. Das mag sie sehr gerne. Aber Sie ist jetzt auch in einem Alter wo sie sich auch schon mal alleine beschäftigen kann und das soll sie ja auch.
Viele Grüße

Beitrag von dcm 21.03.11 - 10:06 Uhr

Als Alleinerziehende kann ich meinen Sohn (6 Monate) nicht 24 h am Tag bespaßen. Da dreh ich ja durch..

Wenn er sich alleine beschäftigt oder spielt, lasse ich ihn machen. Ansonsten spiele ich mit ihm mit seinem Spielzeug, sing ihm was vor, tanze/tobe mit ihm (was er total liebt), erzähl ihm einfach irgendwas.. so die Richtung halt.

Es wäre alles einfacher, wenn sich auch noch jemand anders regelmäßig um den Zwerg kümmern würde, aber als Solomama gehen einem auch spätestens nach ein paar Stunden die Ideen aus und man spult wieder dasselbe Programm ab. So geht es mir zumindest...

LG
dcm

Beitrag von berry26 21.03.11 - 10:03 Uhr

Gar nicht!

Als meine Kleinen noch so jung waren, habe ich sie einfach in meine Nähe gelegt oder unter ihren Spielebogen wenn ich was im Haushalt gemacht habe. Wenn das nicht funktioniert hat, habe ich sie eben bei mir getragen.

Später beschäftigen sich die Kleinen eh viel allein auf der Krabbeldecke oder erkunden ihre Umgebung.

Die ganzen Babykurse finde ich ziemlich "blöd"! Das ist eh hauptsächlich was für die Mami's!

LG

Judith

Beitrag von balie1705 21.03.11 - 10:27 Uhr

ohja. ich erinner mich ;-)

leider hatte ich hier keine mama, mit der ich die tage verbringen konnte. das ist gold wert: tratschen, einkaufen, kaffee trinken, spazieren gehen etc.

ich bin dann immer oft zu meiner familie gefahren, damit wir "programm" hatten. den ganzen tag den kleinen zuhause rumtragen war mir auch nichts. ihm hätte das auch nicht so gepasst, weil er einfach mehr sehen wollte. oder ich bin oft mit ihm raus. im tragesack zu nem einkaufsmarkt, der extra weit weg war, auch wenns nur für ein päckchen nudeln war.

such dir ne krabbelgruppe und andere mütter! hoffe, es ist eine dabei, mit der du gut kannst.

lg, balie

Beitrag von skyp 21.03.11 - 11:33 Uhr

Ja ich hatte auch so 'ne Nummer :-D
Mit 4 Wochen hat sie Nachts durchschlafen aber dafür tagsüber keine Minute gepennt #augen
Also ich habe sie viel rumgetragen (eigentlich dauern sonst gabs es permanent geplärre), gesungen, getanzt, spazieren gegangen, gekizzelt, gekuschelt, Gechichten erzählt. Mit 4 Wochen hat sie sich noch nicht für ihre Mobile/Rassel/ Kuscheltiere interessiert daher musste ich halt herhalten :-p

Die gute News ist dass es mit 3 Monaten schlag artig besser geworden ist. Sie beschäftigt sich immer mehr allein. Heute mit fast 5 Monaten, liegt sich schon mal 'ne Stunde unterm Spielebogen und beschäftigt sich selbst.

Ich glaube auch dass Krabbelgruppen eher was für die Mamis ist als für die Babys aber ist bestimmt ne gute möglichkeit neue Freundinnen zu finden.

LG