Das liebe Jugendamt!

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von mariju 21.03.11 - 09:33 Uhr

Guten morgen!

Ich dachte immer wir sind so eine ganz normale Familie (beide gehen arbeiten, wohnen auf dem Land, haben ein Haus) die niemals (außer Elterngeld) was mit dem Jugendamt zu tun hat.
Ja von wegen....

Für die U4 Untersuchung haben wir einen Brief bekommen. Die Briefe werden hier nicht vom Jugendamt selbt verschickt sondern kommen von dem Zentrum für Kindervorsorge.
Also wir konnten die U4 zwischen dem 20.12.10 und dem 20.01.11 machen, der Termin war am 12.01. und der Rückmeldebogen wurde in der Praxis sofort an das Zentrum gefaxt, Rückmeldebogen und Faxbericht habe ich mit bekommen.

Am 27.01. kam von dem Zentrum ein Brief mit der Erinnerung an die U4 Untersuchung. Ich habe angerufen und laut Gespräch hat sich das erledigt.
Am 08.03. kam wieder ein Brief von dem Zentrum, ich hätte die Untersuchung meines Kindes nicht wahr genommen und sie werden dies an das zuständige Jugendamt weiter geben. #schock Bevor ich wieder dort angerufen habe, habe ich Rückmeldebogen und Faxbeleg eingescannt. Noch wärend des Gespräches mit dem Sachbearbeiter habe ich ihm das per email zu kommen gelassen. OK, dann hat sich das Erledigt, er hat sich sogar entschuldigt. Ich wollte auf Nummer sicher gehen und habe auch noch eine Kopie der beiden Sachen per Post an das Zentum geschickt.

Am letzten Freitag dann der Schock, Brief vom Jugendamt. "Trotz mehrmaliger Aufforderung per Brief und per Telefonaten am 27.01. und am 08.03. mit Herrn xxx habe sie die U4 Untersuchung ihres Sohnes nicht veranlasst." "Wir handeln im Wohle des Kindes und werden und in den kommenden Tagen mit ihnen persönlich in Verbindung setzten."
Das ganze Wochenende habe ich hier auf heißen Kohlen gesessen, mein Mann fand das witzig, er sagte ich soll mich nicht melden, die sollen ruhig mal hier vorbei kommen.
Ich habe mir gestern alles zusammengepackt (Rückmeldebogen, Briefe etc.) und bin heute morgen mit dem kleinen so früh drauf los das wir um Punkt 8 beim Jugendamt auf dem Matte standen.

Die haben mich gar nicht für voll genommen. Ich war wirklich sehr freundlich, es bringt ja nichts da auszurasten, dann habe ich erst recht die Kacke am dampfen.
Ich habe der Dame das alles gezeigt, die hat mich hingestellt als würde ich lügen und hätte sogar den Rückmeldebogen gefälscht. Sie rief in unserer Hausarztpraxis an und ließ sich den Termin von denen bestätigen. Also ich dachte jetzt hat das wohl ein Ende, die weiß ja jetzt das wir wirklich zur U waren. Aber nein ... ich bekam gesagt das ich dem Herrn xxx nicht richtig erklärt habe das wir zur U waren. Hallo? Kann man daran was falsch verstehen wenn ich das per email und per Post schicke???
Die hat mich weiter so behandelt als hätte ich die U nicht machen lassen. Ich bekam den Satz zu hören ... "Sie wissen das sie jetzt zur U5 müssen, sie sollten den Termin diesesmal im Zeitraum wahr nehmen."
Was soll man dazu sagen? Der lag doch im Zeitraum, wir ware am 12.01. und bis zum 20. hätten wir Zeit gehabt.
Und verabschiedet wurde ich mit dem Worten das sie sich in den nächsten Wochen wieder bei mir melden. Ich fragte natürlich warum, schließlich habe ich nichts flasch gemacht. Als Antwort kam das ich sie mein Verhalten weiter im Auge behalten werden.

Heulend bin ich gerade nachhause gefahren, ich verstehe es einfach nicht. Mein Mann meinte dann sollen die sich doch noch 100mal melden und vorbei kommen, aber ich finde das nicht normal.
Am schlimmsten war das die mich nicht für voll genommen haben und direkt mal die Schuld das dort wohl keiner lesen kann wieder mir in die Schuhe geschoben haben.

Sorry für zutexten, aber ich bin gerade etwas mit den Nerven am ende.

Habe ich jetzt für Ewigkeiten Probleme mit dem "Saftladen"?

Liebe Grüße

mariju & klein Luis (der am Donnerstag Termin zur U5 hat)

Beitrag von jiny84 21.03.11 - 09:40 Uhr

Die sind doch alle total bekloppt.

Ich kann dich gut verstehen,ich hätte genau so reagiert wie du,mein Mann wahrscheinlich wie deiner,ich mein,man hat ja nichts zu verbergen,man hat die beweise das man da war und vor allem wann man da war.

Ich find das immer wieder toll,die sollen sich mal um wichtige Dinge kümmern und nicht um so nen scheiss.

Was mich aber immer wieder wundert,alle schreiben das mitm Jungendamt, ich habe nie solche Post bekommen das das ans JA muss oder so,haben im April U5 und bis jetzt habe ich immer nur Post von der KK bekommen,das die U untersuchung bald ansteht aber nichts mit ans JA senden oder so.

Das ist einfach nur ein Service der KK uns dran zu erinnern.

Beitrag von mariju 21.03.11 - 09:46 Uhr

So wie ich das verstanden habe geht das auch normal nicht ans JA. Nur wenn mal nicht da war wird das weiter gegeben.

Ich meine auch gehört zu haben dass das mit den Briefen nicht in jedem Bundesland gemacht wird und nur Stichprobenartig raus geht. Für die U5 haben wir auch keinen bekommen, nur für die U4.

Beitrag von zweiunddreissig-32 21.03.11 - 09:51 Uhr

Hier in Bayern bekommt man gar keine Erinnerungen. Ist nur deine Sache, ob du zu U gehst oder nicht.
In jedem Bundesland eigene Regeln.
Aber die Gechichte hört sich total blöd an! Kann dich verstehen. Wende dich an die Vorgesetzten von diesen beiden Blödianen vom JA bzw. verfasse einen Beschwerdebrief#winke

Beitrag von trixie04 21.03.11 - 09:48 Uhr

Hallo...

deine geschichte is echt heftig und leider muss ich sagen, das ist so typisch beamte, ganz egal welches amt, ob arbeitsamt oder jugendamt, die sitzen auf ihrem arsch und verstehen einfach net was man von denen will.
du hast ja die bescheinigung geschickt und das nicht nur 1x, wenn man als beamter net lesen kann, dann sollte man sich einen anderen job suchen!
jetz thast du den ganzen stress, aber bei denen leuten, die ihre kinder misshandeln, einsperren oder vergewaltigen da passiert gar nix, ist das nix typisch armes beamten-deutschland!!???

Ich hatte mal ein mega problem mit einem arbeitsamtvermittler, hab mich dann an seinen vorgesetzen gewendet und siehe da, der nette herr vermittler hatte nicht mal eine akte von mir angelegt, mich aber die ganze zeit tyranisiert.....tja, sein chef hat sich dann entschuldigt und ich hatte meine ruhe....

Geh zur nächsten U und mach so weiter wie bisher, du hast nix falsch gemacht....

Lg und ich hoffe, dass der stress bald ein ende für euch hat!!!

Beitrag von caracoleta 21.03.11 - 10:07 Uhr

Ganz einfach: Lass Dir immer Namen geben und ab zum Vorgesetzten. Diesmal bestimmt und nicht mehr freundlich.

Beitrag von thalia.81 21.03.11 - 10:53 Uhr

Boah, das ist ja wohl mal eine bodenlose Unverschämtheit.

Ich würde dort auf der Stelle der Amtsleiter oder Vorgesetzten verlangen und spätestens da wäre es mit meiner Freundlichkeit vorbei.

Man man man, die sollen sich mal um die wirklich wichtigen Fälle kümmern. Ich hatte wegen offensichtlich grob vernachlässigten Schülern schon Kontakte zum JA. Da werden die Augen verschlossen, der Kopf in den Sand gesteckt, Bleistift gespitzt, Papier von rechts nach links geschoben, Papierkügelchen gebastelt - alles, nur gehandel wird nicht #aerger

Eeeeeeeeh, da bekomm ich echt nen Fön.

Vermutlich wäre ich so trotzig, dass ich die U5 erst am letztmöglichen Termin machen würde :-p Aber das wäre kindisch ;-)

Mach dich nicht fertig, du hast nichts zu verbergen. Im Notfall wird bei der KK die U abgerechnet, der KiA hat doch auch eine Akte von euch und sämtliche Unterlagen.

Kopf hoch #liebdrueck

Beitrag von kati543 21.03.11 - 10:57 Uhr

Ja, den Mist muß man ernst nehmen. Ich bekomme auch seit mein Jüngster 1 Jahr ist, permanent Briefe von denen - sehr böswillig geschrieben. Was unser Kinderarzt schon mit denen diskutiert hat ist nicht mehr schön.
Setze dich einfach mit den Vorgesetzten in Verbindung und lasse dich schriftlich bestätigen, dass du die U4 im vorgeschriebenen Zeitraum wahrgenommen hast. Gleichzeitig solltest du dich über die Behandlung der Sachbearbeiterin, die einfach ihre Kompetenzen überschritten hat, beschweren. Denn in KEINEM Bundesland sind die U's Pflicht. Allerdings ist es in vielen Bundesländern so, dass wenn man die U nicht macht, wird das JA informiert und die schauen sich das Kind an.

Beitrag von nisivogel2604 21.03.11 - 10:58 Uhr

Man kann einstweilige Verfügungen erwirken. Auch gegens Jugendamt. Mit den rede ich gar nicht mehr selber. Das darf alles direkt der Anwalt machen.

Beitrag von regenschein 21.03.11 - 11:03 Uhr

hallo,

fast genau das selbe problem hatte ich mit der u4 auch. angeblich kam von meiner arztpraxis das schreiben nicht an. das hatte sich nach 2 telefonaten zum glück dann aber doch erledigt, aber die "drohung" eines jugendamtbesuches habe ich auch schon bekommen.

sollen se doch ruhig kommen, ich hab nix zu verbergen. :-p aber nach deinem bericht, wo man noch als lügner dagestellt wird, mit gefälschten unterlagen und so weiter, da wird´s einem ja doch ganz bibberbange#zitter nicht, daß es am ende noch heißt kindeswohl ist gefährdet weil muttern urkundenfälschung betreibt#schock


btw, vor 2 jahren war ich mit einer weiterbildung im familiengericht zu einer verhandlung. da ging es um schwere kindesmißhandlung durch die alkoholabhängige mutter. das kleine mädchen hat die ganze verhandlung nur geweint und die erwachsenen geschwister und die kleine auch selber wollten, daß sie endlich in eine pflegefamilie kommt. vom jugendamt war keiner da, weil sich da niemand zuständig fühlte. die richterin hat dann die verhandlung schweren herzens vertagt, bis endlich jemand vom jungendamt mit dabei wäre. dabei hat die mutter vor gericht die mißhandlungen sogar zugegeben. da kümmert sich also keine sau, aber bei sowas wird gleich ein faß aufgemacht:-[

lg nina mit ronja

Beitrag von lumidi 21.03.11 - 11:09 Uhr

Was sind das denn für Vollidioten?! (Sorry für den Ausdruck)

Wir haben unsere U5 nach dem Zeitraum machen MÜSSEN, da wir erst am 11.03.11 den Termin bekommen haben. Unser Zeitraum ging aber bis zum 01.03.11. Die KiÄ meinte, es wäre halt so und noch vollkommen im Rahmen. Bisher hatten wir auch nie ein Schreiben vom JA bekommen. Unsere U's machen wir immer recht spät auf Anraten der KiÄ, da man die Entwicklung dann am besten beurteilen kann.

Beitrag von schnuppelag 21.03.11 - 11:28 Uhr

#schock

Das ist sehr heftig.

Meine persönliche Meinung: dagegen würde ich rechtlich vorgehen.
Sie versuchen euch zu bevormunden, was überhaupt nicht notwendig ist. Nein, sie versuchen es gar nicht, sie tun's einfach.
Mit persönlichen Gesprächen kommst du hier nicht mehr weiter. Such dir rechtlichen Beistand. Denn ich kann dir sagen: das wird jetzt noch lange so weitergehen mit den ganzen U's!

Viel Erfolg!

Beitrag von ca2005 21.03.11 - 13:01 Uhr

Naja, da weiß man wenigstens was die Herrschaften machen, wenn sie sich schon nicht um die wahren Mißhandlungsfälle kümmern...seltsam ist nur dass man so oft hört (auch bei uns in Ö) dass wegen solcher Lapalien das Jugendamt macht und tut und "lästig" ist, aber wenn ein Jugendlicher hingeht und um Hilfe schreit sie nichts machen....

Alles Gute und Kopf hoch!

Beitrag von monab1978 21.03.11 - 15:37 Uhr

Ich würde die Geschehnisse zusammenfassen, die Email ausdrucken und mit allen Papieren an den Vorgesetzten herantreten. Das gibt es doch nicht! Und ja, der wird vielleicht sagenm, dass das schon mal passieren kann. Kann es auch. Aber die Art und Weise dieser Person mit der du persönlich zu tun hattest ist einfach herablassend. Selbst WENN du die U Untersuchung versäumt hättest, wir sind alle nur Menschen. So darf man nicht mit anderen umgehen!

Beitrag von nicolethiele 03.06.11 - 20:14 Uhr

ja die machen dich so kirre das du am ende#augen so bist.ist glaub überall so.kann man die dinger nicht einfach abschaffen?wos nötig ist liegen die armen würmchen sowieso schon bei den gänsblümchen.ich weiß,makaber aber leider wahr