familieneinkommen

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie Elterngeld, Elternzeit und Kindergeld, der Wiedereinstieg in den Beruf oder Aus- und Fortbildung sind hier richtig.

Beitrag von 1972-mamalein 21.03.11 - 09:41 Uhr

was würdet ihr sagen ab welchem familieneinkommen
( gesamt netto mit kindergeld für 1 kind )
kann man gut leben und sich solche dinge wie ein gutes auto und ein urlaub im jahr leisten ?

Beitrag von thea21 21.03.11 - 09:49 Uhr

Hallo,

eine Aussage dahingehend ist völlig unsinnig....

Warum?

Weil eine Familie - Er, Sie, Kind ein Einkommen von 6000 euro haben kann, aber allein 5000 Euro Fixkosten!

Kommt also darauf an (zudem auch auf die Anspruchshaltung im tgl. Leben, sowie eben auch Luxus)

Beitrag von 1972-mamalein 21.03.11 - 10:00 Uhr

na gut
dann mal ein paar konkretere angaben

z.Bsp. doppelhaushälfte für 500euro miete +250 NK
autorate 300euro
keine teuren hobbys ( außer musikschule für den sohn 50euro)
normale lebensweise kein außergewöhnlicher luxus aber auch
keine KIK einkäufer :)

Beitrag von ayshe 21.03.11 - 10:08 Uhr

vllt ab 3000 netto

Beitrag von peachii 21.03.11 - 10:13 Uhr

Hallo,

da ihr in einer recht günstigen Gegend zu wohnen scheint, würde ich es geringer ansetzen... Vielleicht 2000 Euro netto!?

Grüße
Peachii

Beitrag von kathi.net 21.03.11 - 10:13 Uhr

Keine Ahnung, was du eigentlich hören willst. Offenbar kannst du mit dem Begriff Fixkosten auch nicht allzuviel anfangen. Dazu gehört nämlich weit mehr als nur Miete und Auto.....

Und was bedeutet normale Lebensweise? Manch einer versteht darunter mehrmals in der Woche auswärts Essen zu gehen, andere können sich das gar nicht vorstellen #kratz

Beitrag von thea21 21.03.11 - 10:29 Uhr

Ist immernoch nicht wirklich genauer:

Fixkosten sind nämlich nicht nur das von dir angeführte...

Dazu gehört auch:

-Sprit
-Kita/Hortkosten
-KFZ Steuer (die ja die Rate sicherlich nicht beinhaltet)
-Müllgebühren
-Versicherungen
-Telefon/e
- Strom/ falls in NK nicht enthalten!

DAS allein, macht schonmal mehr, als von dir veranschlagt.

Wenn man rundrechnet insg. viell. 1600 Euro!

Wenn man mit einem Mittelwert von ca.100 Euro die Woche für Lebensmittel und Dinge des täglichen Bedarfs rechnet, seid ihr im Monat mit 400-500Euro dabei!

Macht 2100 Euro!

Da ist aber noch nicht reingerechnet, das man sich auch mal was gönnen möchte. Mit der Freundin einen Kaffee trinken. Mit dem Kind in den Zoo. ect. ect.

Für den einen wären also 3000 in Ordnung, für den anderer erst 4000!

Die Frage ist: Was ist dein Anspruch. Das kann dir hier niemand sagen!

Mir persönlich wären 3000 in der ausgerechneten Konstellation zu wenig!

Aber wir haben auch sehr viel niedrigere Lebenshaltungskosten, und die Rate für ein Auto fällt ebenso weg...

Beitrag von ayshe 21.03.11 - 10:33 Uhr

Und dann muß man noch etwas weglegen können, falls etwas kaputt geht.

Beitrag von thea21 21.03.11 - 10:45 Uhr

Also bei dem Thema sind wir beiden uns so gut wie immer einig :-)

Beitrag von ayshe 21.03.11 - 11:01 Uhr

Genau, und es ist eben relativ.

Was weiß ich, was sie für einen Urlaub machen wollen, Malediven, Karibik, Sauerland?

Beitrag von sissy1981 21.03.11 - 12:32 Uhr

die Fixkosten die du aufgezählt hast liegen bei 1100€, dann noch die normalen sonstigen Fixkosten, Rücklagen etc. würde ich das mal auf 2000€ grob hochrechnen.

Mit moderaten (auch wieder so eine ungenaue Variable) Alltagsverhalten denke ich müsste man mit 3500€ netto dann schon gut rumkommen um inkl. Jahresurlaub "gut" zu leben.

Beitrag von windsbraut69 21.03.11 - 09:54 Uhr

Das ist völlig relativ.

Beitrag von marion2 21.03.11 - 10:05 Uhr

Hallo,

eure Daten eingeben: http://www.geldsparen.de/inhalt/rechner/Soziales/ALG2rechner.php

Wenn ihr mehr habt, dürfte es reichen.

Gruß Marion

Beitrag von myimmortal1977 21.03.11 - 10:13 Uhr

Das kommt immer auf die Fixkosten drauf an, die die Familie fest im Monat hat.

z. B. bei 3.000 € mtl. Familieneinkommen und 600 € Miete, ohne weitere finanz. Verpflichtungen ist der Rückbehalt recht gut.

Bei 1.500 € monatlicher z. B. Hausabtragung mit Zins und Tilgung, ist der Rückbehalt, wenn man noch Essen kaufen muss und sonstige Ausgaben dazu kommen, Versicherungen ect. pp. sehr mau für eine 3-köpfige Familie.

Es gibt Menschen, die verdienen wirklich gut, haben aber große feste Ausgaben und kommen so kaum über die Runden.

Ebenso gibt es Menschen, die mit wenig Einkommen recht gut leben können.

Eine genauere Aussage kann man hier nicht treffen, zumindest nicht in genaueren Zahlen.

Wenn so ca. die Hälfte bis ein Viertel nach Abzug aller Lebenserhaltungskosten am Monatsende zum Verleben und Sparen übrig bleibt, hat man einen ganz guten Stand, sich ein nettes Auto und einen guten jährlichen Urlaub mit einer drei köpfigen Familie leisten zu können.

LG Janette

Beitrag von blonde.engel 21.03.11 - 10:14 Uhr

Hallo...

SO eine Frage kann man einfach nicht beantworten!
Auch nicht, mit deinen zusätzlichen Antworten...

Denn meistens ist es ja so:
Mit dem höheren Einkommen kommen auch die höheren Ausgaben und zwangsläufig auch irgendwann die höher werdenden Ansprüche!

Wir haben ein Gesamt-Einkommen von über 5000€ - und am Monatsende ist das Geld auch meistens weg (feste Sparrate gibt es natürlich)!

Du siehst also - GUT oder SCHLECHT hängt immer mit dem Blickwinkel zusammen...

LG
Jenny

Beitrag von schwarzesetwas 21.03.11 - 10:29 Uhr

Dann, wenn man am Ende des Monats noch was übrig hat und nicht zwingend auf den Lohn/ALGII/Kindergeld wartet.

Lg
SE

Beitrag von lisasimpson 21.03.11 - 10:46 Uhr

meine Erfahrung: mit steigendem Einkommen steigen auch die Ausgaben.

und: Was "gut leben" heißt läßt sich genauso wenig verallgemeinern wie "ein gutes auto fahren"

Ein gutes auto kann je nach sicht der dinge 15 000€ kosten oder 150 000€- ein Urlaub im jahr kann durchaus mit 1500€dri nsind- kann aber durchaus auch 15 000€ kosen.
Ausgaben für versicherungen können zwischen 50 und 500€ monatlich schwanken,
Ausgaben für Klamotten hängen stark von euren individuellen Ansprüchen und Erfordernissen ab und können sicher zwischen 50 und 5000€ im Monat schwanken.
Ebenso alles andere an lebenshaltungskosten, anschaffungen, ausgaben für Freizeit und co.

Daneben ist es sinnvoll eine sparate zu haben, die zum einen anfallende Reparaturen abdeckt (die bei einem 15 jahre alten auto anders aussehen als bei einem neuen. bei einem 15 000€ teuren auto anders als beim 150 000€ teuren)...

dann ist natürlich auch die frage, wie "sicher" das einkommen ist- je unsicherer , desto größer sollte die sparrate sein, um die unsicherheiten abfedern zu können, je sicherer (bemater) desto kleiner muß sie sein um unwägbarkeiten abzudecken usw.


lisasimpson

Beitrag von zwiebelchen1977 21.03.11 - 10:47 Uhr

Hallo

Das kommt doch auf die individuellen Ansprüche an.

Bianca

Beitrag von derhimmelmusswarten 21.03.11 - 12:08 Uhr

Eine Frage, die man nicht pauschal beantworten kann. Dem einen reicht der Urlaub an der Nordsee, der andere will ne Fernreise machen. Der eine möchte ein Luxusauto, dem anderen reicht ne alte Rostlaube... Abgesehen davon hängt es ja auch sehr davon ab, in welcher Region man wohnt. Großstadt mit hohen Preisen fürs Wohnen oder ländlich mit günstigen Mieten... In meiner Region kann man dank günstiger Kita-Preise und vergleichsweise niedriger Mieten mit weitaus weniger Geld auskommen als anderswo.

Beitrag von rosaundblau 22.03.11 - 08:03 Uhr

Ab 4000 EUR mussten wir auf nichts mehr verzichten was UNS wichtig ist!

Allerdings gilt zu bedenken, mit steigendem Einkommen steigen auch die Ansprüche!

Vor 10 Jahren war ein gutes Auto ein Auto das uns zuverlässig von A nach B bringt ohne nach einer Werkstatt zu schreien. Heute ist ein gutes Auto eine E-Klasse!

Vor 10 Jahren fand ich Campingplätze in Holland ganz toll.

Vor 10 Jahren habe ich mich gefreut, wenn ich am Monatsende noch ein bisschen Geld auf´s Sparbuch packen konnte. Heute spart man gleich bei Gehaltseingang ein paar hundert Euro.

Erstelle einen Finanzplan. Führe alle fixen und variable Kosten auf. Führe eine Weile Haushaltsbuch um festzustellen wieviel Geld ihr für Sprit, Haushalt, Lebensmittel, Freizeit ausgebt. Überlege sorgfältig welche Versicherungen ihr braucht und wollt. Was kostet ein Urlaub den Ihr Euch einmal im Jahr leisten wollt? Teil die Kosten durch 12 und trage sie ebenfalls im Plan ein. Sparbeiträge nicht vergessen, auch Privatleute sollten Rücklagen bilden. Stelle all das den Einnahmen gegenüber über entscheide wieviel Geld IHR BRAUCHT um gut zu leben.

vg rosaundblau