Unsere Hebammen brauchen Unterstützung! STREIK diese Woche

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von cafetasse 21.03.11 - 10:05 Uhr

Hallo und Guten Morgen an alle!

Ich weiß nicht wie es bei euch ist, aber meine Hebi streikt diese Woche....zurecht!

Ich werde meine Hebamme unterstützen und das Gesundtheitsministerium für Gesundheit mit Fragen zu meiner Schwangerschaft die ich sonst meiner Hebamme stelle, dort stellen!#rofl

Ich weiß nicht wie es euch geht...aber ich finde es ungerecht das eine Hebamme für eine Geburt die auch mal 15St. dauern kann lediglich ca. 250€ bekommt!!!#kratz

Dieser Beruf wird aussterben wenn nicht endlich was passiert!#zitter

Wer mitmachen möchte:
BMG
Dienstsitz Berlin
Friedrichstraße 108
10117 Berlin
Postanschrift: 11055 Berlin
Telefon: 03018 441-0
Telefax: 03018 441-1921

Ich kann nur dazu aufrufen mit zu helfen!

Danke.

Beitrag von celestine84 21.03.11 - 10:19 Uhr

Huhu #winke

Ich finde es auch gut das die Hebammen streiken, finanziell verdienen sie sicherlich nicht das beste Geld.
Allerdings gehe ich davon aus, das meine Hebamme mir auch nicht hilft wenn ich streike.
Ich bin Krankenschwester, hab gearbeitet wie ein Pferd und wurde bezahlt wie ein Pony.
Da hat auch niemand für mich protestiert :-)

LG Cel #winke

Beitrag von flugtier 21.03.11 - 15:52 Uhr

Abgesehen von der Bezahlung sind diese besch***enen Versicherungen ja das Problem, die schon dafür gesorgt haben, dass es zB in meiner STadt von über 30 Hebammen nur noch 3 oder 4 gibt, die tahtsächlich auch Geburtsthilfe betreiben.

Über kurz oder lang heitß das so niht nur, dass der Beruf wieder ins KH verschoben wird, sondern vor allem auch, dass uns als Frauen das Recht auf freie WAhl des Geburtsortes "hintenrum" entzogen wird und wir alle zwangsläufig in eine Klinik müssen.

Dazu habe ich die Petition im BUndestag vor einer Weile auch schon gezeichnet...