Vater lebt im Ausland

Archiv des urbia-Forums Allein erziehend.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allein erziehend

Als Alleinerziehende selbstbestimmt zu leben hat Vorteile, andererseits ist es oft sehr anstrengend, den täglichen Herausforderungen allein zu begegnen. In diesem Forum findet ihr die Hilfe und Unterstützung von Frauen, die in einer ähnlichen Situation sind.

Beitrag von seluna 21.03.11 - 10:58 Uhr

Hallo,
durch Auswanderung lebt der Vater im Ausland und nun fällt ihm plötzlich ein das er noch Kinder hat (7,9,11) und bucht ohne Rücksprache mit mir (habe mich angeblich nicht gemeldet) Urlaub für drei Wochen in den Sommerferien und teilt mir mit, das es ja sein recht sei.

Sorgerecht und Aufenthaltbestimmungsrecht liegen jeweils allein bei mir.
Unterhalt zahlt er keinen,schritte dafür sind aber eingeleitet.

Wie sind das aus mit dem Umgangsrecht, vor allem wenn ein Elternteil im Ausland lebt?

hin und wieder ein Wochenende ist ja nicht machbar, muss ich also die Kinder in den Ferien zu ihm schicken?
Die Kinder wollen nicht mal so wirklich, er hat sich 2,5 Jahre nicht so wirklich gemeldet und die Kinder wenn, dann ehr gegen mich benutzt und da wird es jetzt auch drauf hinaus laufen.

Bitte keine Belehrungen das er auch rechte hat, das weiss ich.
Ich fand das auch immer sehr wichtig, aber es ist sehr viel vorgefallen und ich bin inzw. an dem Punkt, an dem ich einfach wissen muss was er für rechte hat.
Termin beim Jugendamt ist zwar schon gemacht, aber meine SB ist im Urlaub und es frisst mich fast auf.
Ich muss einfach wissen wie so etwas gehandhabt wird.
Weiss das jemand?

Lg Seluna

Beitrag von wasserdrachen 21.03.11 - 11:22 Uhr


Ich würde meine Kinder nicht fahren lassen.

Wenn er Interesse an näherem Kontakt hat, kann er alle paar Monate für 2-3 Tage kommen und die Kinder besuchen.
Wenn er das 1-2 Jahre konseqent durchgehalten hat, kann man über einen
Urlaub reden.


Könnte er dir die Kinder durch diesen Urlaub auch auf Dauer entziehen?

Meine damit abholen und du siehst sie nicht wieder?

Nur mal so angedacht...........

wasserdrachen

Beitrag von seluna 21.03.11 - 11:27 Uhr

Ja natürlich könnte er das.
Die Angst habe ich sowieso, denn er ist sehr darauf fixiert mir eines auszuwischen und hat mehreren angekündigt, das er mich fix und fertig macht, leider traut ihm das auch jeder zu.

Ich weiss zwar wo er wohnt, aber Umziehen ist ja kein großes Ding und dann muss ich die Kinder erst mal suchen.
Er macht auch kein Geheimnis daraus, das die Kinder in dem Land bessere Chancen hätten als in Deutschland.

Beitrag von manavgat 21.03.11 - 12:01 Uhr

Teil ihm mit, dass die Kinder nicht wollen, da kein ausreichender Kontakt besteht.

Sein Problem.

Das Jugendamt würde ich weder informieren, noch fragen. Die haben gar kein Weisungsrecht.

Sollten die Kinder fahren wollen und Du müsstest nicht Entführung oder ähnliches befürchten, dann würde ich sie fahren lassen.

Gruß

Manavgat

Beitrag von seluna 21.03.11 - 12:13 Uhr

Ich stehe mit dem Amt sowieso im Kontakt und der Kv hat mir bereits angekündigt das er sich ans Amt wendet, wenn ich mich nicht an meine Pflichten halte.
Davor habe ich keine Angst, bin ehr am überlegen ob ich ihm kommentarlos die Telefonnummer meiner SB sende.

Beitrag von stormkite 21.03.11 - 12:04 Uhr

7, 9, 11? Und die Kinder hatten fast 2,5 Jahre keinen Kontakt?


Nun, dem ältesten Kind würde ich fragen, ob es diesen Urlaub machen will.
Die jüngeren Kinder würde ich nicht fahren lassen.

Statt dessen würde ich dem Vater mitteilen, das er gerne die Ferien hier in der Nähe verbringen könnte, und die Kinder täglich für Ausflüge abholen kann.

Kite

Beitrag von steffken80 21.03.11 - 13:36 Uhr

Hallo,

wo lebt denn dein Mann jetzt?

Würde es sich vielleicht einrichten lassen, dass du erstmal eine Woche mitfährst und dann den Kinder überlässt, ob sie bleiben wolllen oder nicht?

Du schreibst ja die Kinder "wollen nicht mal so wirklich". Wollen sie nicht weil du nicht willst, oder weil sie nicht wohlen.

Meine Tochter hat auch nicht viel Kontakt zu ihren Vater, weil wir weit auseinander wohnen. Aber wenn wir bei ihm vorbei fahren, dann sind sie ein Herz und eine Seele.

Sie sind ja auch nun zu dritt und es muss keins alleine bei Papa bleiben. Ich würde meinen Kindern auch eindeutig klar machen, dass wenn sie nicht mehr wollen, sie nach Hause kommen dürfen.

LG Steffken

Beitrag von seluna 21.03.11 - 16:12 Uhr

Nein, weil sie nicht so richtig wollen, sie haben auch ihre Erfahrung mit Papa gemacht.

Wir waren gemeinsam vor 1,5 Jahren dort und haben Urlaub dort verbracht.
Heute bin ich nicht mehr geduldet und der letzte Mensch auf Erden, allerdings erst seit er seine neue Frau hat und von daher kann man die Woche mitfahren ausschließen, er würde die Kinder auch nicht früher zurück lassen, wenn sie es wollten.

ein Herz und eine Seele waren sie noch nie.
Klar die Kinder lieben ihren Papa und er sie, aber die Kinder sagen immer das Papa nur schreit und meckert, daher möchten sie da nicht hin.

Beitrag von kati543 21.03.11 - 21:03 Uhr

Ich finde, man kann auch ohne wöchentliche Besuche in Kontakt mit seinen Kindern bleiben. Wenn er das bisher nicht geschafft hat, dann solltest du ihm die Kinder auch nicht mitgeben. Wer sich 2,5 Jahre nicht meldet, kann nicht erwarten, dass die Kinder sich dann freudestrahlend auf ihn stürzen. Ein Verhältnis muß da erst mal wieder aufgebaut werden - und ganz bestimmt nicht in einem Urlaub allein mit Papa.