Wunder!?

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen Frauen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen und Unterstützung finden. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen.

Beitrag von hexenhandwerker 21.03.11 - 11:47 Uhr

Ich möchte gern allen hier mal etwas Mut machen mit einer Geschichte die ich an diesem WE erleben durfte. Ich weiß, dass jeder hier seine eigene Geschichte hat und nicht jedem das Kinderglück hold sein wird. Aber gebt die Hoffnung nicht auf!

Uns wurde von der Notaufnahme eine 47jährige Frau in den KS geschickt mit Wehen und Blasensprung ohne Mutterpass. Sie weinte fürchterlich! Ich fragte ob es die Schmerzen sind oder etwas schreckliches passiert sei!? Nach vielen Minuten in meinen Armen höre ich dann aus dem ganzen Geschluchtze nur die Worte "ein großes Glück" heraus.
Mit einer Ärztin zusammen untersuchte ich sie. Das Kind war bereit für die Welt (laut US 37. SSW und MuMu 3cm). Als sie etwas zu sich gekommen war erfuhren wir ihre Geschichte.

Sie hat mit 19 ihre Jugendliebe geheiratet und noch nie verhütet. Als nach 5 Jahren Ehe noch kein Kind in Sicht war begann der ganze Untersuchungsmaraton. Ergebnis: Ihr wurde wegen Krebsverdacht gleich ein Eierstock entfernt und der andere mußte von vielen Zysten befreit werden, außerdem waren wohl die Eileiter verklebt und somit so gut wie dicht. Und die Hormone waren auch nicht super (sie hatte so aller halben Jahre mal eine Regel). Sie haben dann fast 15 Jahre (nach ihrer Aussage)alles probiert was es gibt. Da die Spermienqualität Ihres Mannes wohl auch sehr schlecht war. Hatten sie am Ende sogar einen Versuch mit Spendersamen. Das hatte die Beziehung dann so belastet, dass sie sich schweren Herzens entschlossen sich auf ein Leben ohne Kinder einzurichten.
Vor 9 Monaten hatte sie dann ständig das Gefühl mit Ihr stimmt was nicht (Schwindel, Magen-Darm, Hitzewallungen;-) ) Sie ging zum Hausarzt denn beim Gyn war sie seit Jahren nicht, weil sie den Anblick von Schwangeren nicht ertragen konnte. Der Hausarzt meinte sie sei in den Wechseljahren!#klatsch
Sie nahm also Unmengen Ginseng und wunderte sich auch nicht über die Gewichtszunahme (sie ist eine sehr große und schon immer stämmige Person).
Doch irgendwann bekam sie auch noch Probleme mit Verstopfung und ging wieder zum Arzt. Sie bekam Abführmittel und nen Termin zur Darmspiegelung in einem halben Jahr(wäre dann wohl in 2 Wochen)!
Vor einigen Wochen hatten sowohl sie als auch ihr Mann mal den Gedanken an eine Schwangerschaft. Doch es kann nicht sein was nicht sein kann und so wurde der Gedanke verworfen und alle Hinweise erfolgreich ignoriert.

Aus der Verstopfung wurde am Fr. dann Durchfall und Bauchweh. Also mit Wärmflasche ins Bett! Nach einer unruhigen Nacht wurden die Schmerzen schlimmer und der Mann fuhr sie in die Notaufnahme. Dort sprang ihr vor der Tür die Blase und eine Schwester meinte sie hätte zur Geburt doch direkt in den KS gehen können. Da war es vorbei mit ignorieren und nach dem Schock kam auf dem Weg zu uns die Freude in Sturzbächen. #heul
Der Mann war so verwirrt, dass der erstmal verschwand. Wir haben ihn dann ne Stunde später wieder daheim erreicht.

Sie hat dann sechs Stunden lang jede Wehe mit Freude begrüßt. Immer wieder legte der Mann seine Hände auf den Bauch um mal zu fühlen. Sie redeten fast ununterbrochen mit dem Kind. Ich glaube sie haben die Schwangerschaft in den 6 Stunden nachgeholt. Mir kamen ständig die Tränen! Es war so schön das zu beobachten!
Als das Kind dann raus wollte musste ich fast nix machen. Nachdem der Kopf geboren war hat sie sich das Kind selbst in die Hände gleiten lassen und zu sich auf die Brust genommen.
Jetzt haben sie ein kleines Mädchen mit 2610g. Sie hat sich sofort ihre Eltern genau angeschaut und die sind einfach nur dahingeschmolzen.
Das war was für mein Hebammenherz!!!
Die einzige Sorge die sich die Beiden jetzt machen: Wie erklären wir das der Verwandschaft!?

Beitrag von anne87g 21.03.11 - 11:51 Uhr

*Gänsehaut*

Schöne Geschichte, Wunder gibt es echt immer wieder...

Beitrag von pelusa2010 21.03.11 - 11:55 Uhr

Da sitze ich hier mit Tränen in den Augen...einfach toll so ein Wunder. Danke, dass Du und daran hast teilhaben lassen.

LG, pelusa #sonne

Beitrag von peo 21.03.11 - 12:00 Uhr

wow danke mein tag ist gerettet.werd nicht aufgeben.schoenen sonnigen tag.;-)alles liebe euch tanja

Beitrag von francebla 21.03.11 - 12:03 Uhr

BOHHHHHHHH...

Wie schön...hab PIPI in den Augen

Beitrag von mini2110 21.03.11 - 12:28 Uhr

ja Wunder gibt es immer wieder...

Toll-- einfach nur toll

Beitrag von miniplacebo 21.03.11 - 12:32 Uhr

Puh - was für eine Geschichte. Aber.... tut mir leid, eine Frau muss einfach merken, dass sie schwanger ist - viell. nicht sofort, aber die Frau in Deiner Geschichte...hmmmm

Klingt alles irgendwie eher nach RTL Explosiv ;-)

Aber wenn es tatsächlich so ist - alles Gute für die unverhofften DREI :-)

Beitrag von nano1983 21.03.11 - 12:38 Uhr

Ob wie schön. Wunder gibt es immer wieder.
Mir laufen die Tränen

Beitrag von schneckerl76 21.03.11 - 12:43 Uhr

Eine sehr schöne Geschichte!!!

Da sieht man wieder : Wunder gibt es immer wieder!

Alles Gute der Familie!

Beitrag von binchen73 21.03.11 - 12:44 Uhr

Hallo,

auch ich habe Tränen in den Augen..... Wunder geschehen immer wieder!!!!!!!!!!!!

Liebe, ergriffene Grüße
Sabine mit Lara-Sohpie (6 J.) fest an der Hand, zehn klitzekleinen #stern und Sternchen Lukas (15. SSW) unvergessen im Herzen und Sohnemann im Bauch (37. SSW #ei)

Beitrag von diddy26 21.03.11 - 12:54 Uhr

Total schön!#verliebt

Mir stehen auch die Tränen in den Augen.

Ich kann mir hingegen einer meiner Mitleserinnen, sehr gut vorstellen, den Gedanken an SS zu verdrängen, um nicht enttäuscht zu werden.

Der Familie alles Gute.;-)

Diddy

Beitrag von jojo75 21.03.11 - 12:56 Uhr

Hallo !

das klingt sehr schön ... aber eher wie eine Geschichte ...

ich kann mir ehrlich gesagt nicht vorstellen, dass eine Frau ihre SS nicht bemerkt. Noch dazu eine 47-jährige Frau #kratz Frauen diesen Alters kennen doch ihren Körper besser als 16-jährige Mädels (selbst bei denen glaube ich sowas nicht !)

Außerdem: hast Du Dich nur hier angemeldet, damit Du diese Frohe Kunde verbreiten kannst ??? ich verstehe es nicht als Mut machen, denn Deine Kernaussage ist doch "schaltet mal alle ab, dann wird das schon" ... nee, bei den meisten hier wird das nix

nichts für ungut! ich wünsche trotzdem nen schönen Frühlingsanfang ;-)

Grüßle! K.

Beitrag von hexenhandwerker 21.03.11 - 14:03 Uhr

Bin schon ein paar Wochen angemeldet! Nicht um Geschichten zu erzählen sondern da ich selbst die Geburt meiner Tochter verarbeiten muss um wieder schwanger werden zu können.
Ich habe meine Visitenkarte nicht ausgefüllt, da ich nicht erkannt werden will, denn ich denk es sind einige meiner Frauen auch hier angemeldet.

Ich kann mir im übrigen auch nicht vorstellen, dass man eine Schwangerschaft nicht spühren kann!!! Aber diese Frau war nicht die einzige, die ich schon erlebt habe. Bei vielen hatte ich durchaus das Gefühl eine Schauspielerin vor mir zu haben aber Diese schien mir echt!
Beweisen kann ich es nicht!!!

Ich wäre die Letzte die einer von Euch sagen würde, schalt einfach den Kopf aus, denn ich spühre am eigenen Leib, dass das der blödeste Spruch überhaupt ist!

Aber Danke für Deine Meinung!

Beitrag von iwii 21.03.11 - 13:32 Uhr

ohhhh, so diese Geschichte ist so schön.......... Ich habe Tränen in den Augen.........

Danke #blume
iwii

Beitrag von rotes-berlin 21.03.11 - 14:15 Uhr

Nicht böse sein, aber hört sich sehr nach Märchenstunde an....

Beitrag von jo-hanna- 21.03.11 - 19:35 Uhr

Schön...
...mir sind tatsächlich ein wenig die Tränen geflossen!

Auch wenn ich nach all den Jahren nicht mehr an ein solches Wunder glauben kann, freue ich mich für jeden der soetwas erleben durfte!!!
*träum*