Ab wann Wendeversuche sinnvoll? Gerne auch HebiGabi

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von sarah_aisha 21.03.11 - 12:35 Uhr

Hallo ihr Lieben,

ich bin nun in der 32. SSW und das Baby 'sitzt' immernoch in BEL (war vor 2 Wochen auch schon so bei der Vorsorge durch die Hebi).
Irgendwie habe ich schon so meine Zweifel, dass das Kind sich noch drehen würde, nachdem es jetzt auch schon seit 2 Wochen so liegt. Ich habe dabei fast nur noch Schmerzen beim Sitzen, Liegen auch teilweise, manchmal sogar stehen. Aufgrund körperlicher Probleme soll ich ausserdem viel Liegen und mich schonen.
Ich habe nun gehört, man kann es mit dieser Ellbogen-Knie-Lage selbst versuchen, dass sich das Kind in die richtige Geburtsposition dreht, doch ab wann ist sowas sinnvoll?
Ich möchte nämlich nur ungern in BEL spontan entbinden und ein KS soll es nach Möglichkeit auch nicht werden, plane ich doch eine Hausgeburt.
Bitte um Nachrichten.

Liebe Grüße,
Sarah

Beitrag von jeanny0409 21.03.11 - 12:41 Uhr

Meine haben sich in der 34.SSW und in der 33.SSW noch gedreht;-)

Versuch mal dein Becken mit einem Kissen hochzulagern,hat bei mir geholfen:-)

Beitrag von hebigabi 21.03.11 - 12:45 Uhr

Der 1. meiner Schwester hat sich erst 4 Tage vorm Termin gedreht - sie hatte allerdings auch keinen Zeitdruck , da sie ihn auch spontan bekommen hätte aus BEL.
Die geplanten KS Kinder wären zu dem Zeitpunkt nämlich alle meist schon da.

Schau mal hier:

http://www.urbia.de/forum/index.html?area=thread&bid=2&tid=958590&pid=6152911

LG

Gabi

Beitrag von knutschibaer 21.03.11 - 12:52 Uhr

Hallo!
War dein baby vorher schon mal in SL? Dann ist die wahrscheinlichkeit dass es sich zurück dreht hoch.
Meiner war von anfang an in BEL. Ab der 34Ssw hab ich übungen gemacht. Zwei mal täglich 15min. knien und Kopf auf boden. Die arme sollen dabei entspannt und auseinander sein. Ist nicht so einfach. ABER er hat sich dann ende 36Ssw gedreht und das obwohl ich wenig Fruchtwasser habe.
Meine Hebi hat auch einmal gemoxt bei mir owohl sie sich davor schon sicher war, das der kleine in SL liegt.
Hast du schon mal was von moxen gehört?
Es ist noch lange nicht zu spät für dein baby das es sich dreht, gib die Hoffnung nicht auf. Ich hätte allerdings auch in BEL entbunden.

GLG Tabea ET-12

Beitrag von mondfluesterin 21.03.11 - 13:08 Uhr

Ab der 36. SSW wird es eng mit dem Drehen, aber bei mir haben sie sogar direkt vor dem KS noch geguckt, ob sich mein Kind nicht vielleicht doch noch gedreht hat (kam in dem KH in 16 Jahren übrigens genau einmal vor). Aber wenn sich Dein Zwerg nicht dreht, würde ich von einer Hausgeburt absehen. Bei uns war es dann so, dass mein Kleiner die Nabelschnur um den Hals gewickelt hatte und somit gar nichts möglich gewesen wäre.