überlastet mit dieser Situation

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von ichweissnichtsmehr 21.03.11 - 12:41 Uhr

Hallo ihr Lieben,

ich muss mich auch mal ausheulen, zu meiner Geschichte:

Ich bin vor 2 Jahren mit meinem Mann und meinen drei Kindern (11, 8 und fast 4) ausgewandert. Die Idee kam ursprünglich von meinem Mann, ich war zwar nicht begeistert aber ich dachte nun gut wenn es nicht klappt, kommen wir einfach wieder zurück nach Deutschland. In welchen Land ich lebe ist nicht so von Bedeutung. Ich habe mich mittlerweile gut eingelebt und die Kinder auch. Sie sprechen die Sprache alles ist ok, bis auf die Situation, dass wir mit meinen Schwiegereltern zusammen wohnen.
Das war so gar nicht eingeplant. Schwimu hat Stress gemacht bei meinem Schwager(ihrem Sohn), mit dem sie 10 Jahre zusammen gewohnt hat, und nun hatte er die Schnauze voll und hat sie rausgeworfen aus der WG. Geschieht ihr recht. Das ist nun schon 1 Jahr her und seitdem treibt sie ihr Unwesen auch hier. :-[ Sie meckert was ich nicht kann oder was ich mit Absicht zuviel benutze (Strom, usw, Wasser weil ich jeden morgen dusche) . Meine Kinder schlafwandeln nachts. Ich habe abgenommen. Ich habe meinem Mann gesagt das ich das nicht aushalte und das ich zurück will nach Deutschland, aber er will nicht. Er meint das ich gehen kann wenn ich will. Ich will auch zurück, aber meine Kinder wollen nicht ohne den Papa. Weiss nicht weiter.
Eine andere WG kann ich mir nicht leisten weil ich die einzige bin die hier arbeitet, mein Mann ist arbeitslos.
Ich werd noch wahnsinnig, was soll ich tun?????

Dake für´s zuhören

Beitrag von harveypet 21.03.11 - 12:47 Uhr

schmeiß den Schwiegertiger raus und gut ist es. Nebenbei solltest du deinen Angetrauten mal heftig in den Hintern treten das er sich nen Job sucht.

Beitrag von gustav-g 21.03.11 - 18:36 Uhr

gut so #pro

Beitrag von simone_2403 21.03.11 - 13:01 Uhr

Hallo

Schwiegermutter die Türe weisen,ganz einfach.

Wer sie so vehement und penetrant in mein Familienleben einmischt und sich nicht an die gepflogenheiten in MEINEM Haushalt anpasst,der soll bitte in seinem eigenen HAusstand sein unwesen treiben.


Dein Schwanger hat sie sicher nicht Grundlos vor die Türe gesetzt,mach das gleiche und du wirst sehen wie schnell sich die ganze Situation entspannt.

Gruß

Beitrag von summersunny280 21.03.11 - 13:38 Uhr

Dein Leben deine Regeln- einmal klar und deutlich gesagt .

Ansonst würd ich der Dame die Tür aufhalten!!!
#nanana

Beitrag von lichtchen67 21.03.11 - 14:05 Uhr

> Eine andere WG kann ich mir nicht leisten weil ich die einzige bin die hier arbeitet, mein Mann ist arbeitslos. <

Grade dann hast DU doch das nötige Geld um gehen zu können, kapier ich nicht diesen Satz #kratz

Lass Dir nicht so viel gefallen und fang an Dich durchzusetzen, wenn ich das richtig verstehe, sind die anderen doch wohl von Dir abhängig... nicht umgekehrt.

Lichtchen

Beitrag von weissnichtsmehr 22.03.11 - 11:55 Uhr

Hallo Littchen,

danke für dein Posting. Ich habe einen Job das ist richtig, aber ich verdiene nicht genug um mir eine WG davon zu mieten. Meine Schwiegis arbeiten auch, aber es wird uns unter die Nase geriben das wir ohne sie nix wären, was die Situation noch mehr eskalieren lässt. Ja sie haben mehr Verdienst zusammen als ich alleine, deshalb erlaubt sie sich ach alles. Wie gesagt ich habe nicht die finanzielle Möglichkeit, mich abzunabenln und die auf die Alternative, zurückzukehren nach Deutschland lässt mein Mann sich nicht ein. Die Kinder sind auch nicht bereit ohne ihren Papa nach Deutschland zu kommen.
Verzwickt aber ich gebe nicht auf, mein Motto woran ich glaube ist: Besser ein Ende mit Schrecken als ein Schrecken ohne Ende!

Danke nochmal!