Gynefix Nebenwirkungen

Archiv des urbia-Forums Verhütung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Verhütung

Pille, Kondom oder doch Spirale? Im Laufe der Jahre probieren die meisten Frauen verschiedene Methoden der Verhütung aus. Da tauchen eine Menge Fragen auf, für die hier der Raum ist. Übrigens: Medikamente und Verhütungsmittel dürfen bei uns nicht weitergegeben werden.

Beitrag von tweety25883 21.03.11 - 13:06 Uhr

Hallo

Ich habe siet 10.12. die Gynefix. Den ersten Monat habe ich fast komplett durch geblutet und meine Mens kam etwa eine Woche früher. Dazu hatte ich den Monat fast ununterbrochen recht starke Schmerzen. Januar und jetzt im März hatte ich um meinen ES leichte Schmierblutung und generell habe ich seit dem mit Schmerzen um den ES zu tun. Im Januar kam meine Mens nur etwa 2 Tage früher. Muss sich ja erst richtig einpendeln. Das einzige, was sich bisher gebessert hat sind die Unterleibs und Kopfschmerzen während der Mens. Meine Pickel sind auch schlimmer geworden.
Meine Regel ist deutlich stärker (vorher leicht bis normal für 4-5 Tage und jetzt immer so 7 Tage normal bis sehr stark).

Wie lange sollte ich meinem Körper noch Zeit geben, sich daran zu gewöhnen?
Wird sich an den Schmerzen um den ES überhaupt noch was tun?

Bitte um eure Erfahrungen

LG Tweety

Beitrag von lucysengel73 21.03.11 - 13:50 Uhr

Hallo #winke,

da ist normal, ich habe jetzt die gynefix den 5ten zyklus drin. nachdem ich die gynefix gesetzt bekommen hatte, habe ich ungefähr noch 4 tage lang diese stückeligen mit schleimbesetzen blutungen. danach wurde es dann kurz weniger, fing aber nach ein paar tagen wieder an. ich bin dann noch mal zum doc gegangen und habe mich untersuchen lassen. der sagte mir aber, das alles in ordnung sei und ich mir keine sorgen machen muss. da es in dem zyklus der einlage oftmals zu zwischenblutungen kommen kann, denn es wurde ja doch eine kleine wunde der gebärmutter zugefügt. diese wunde hat blutungen und kleine stücke hervorgerufen und muss somit "abbluten". wie gesagt, der zyklus in dem ich die gynefix bekommen hatte, war fast durchgehend von blutungen (mit schleimfäden) begleitet.

der zweite zyklus war schon wesentlich besser. habe jetzt einen relativ regelmässigen zyklus von 28-30tagen. es ist aber so, das ich bevor ich meine mens bekomme, vorher schon 1-2 tage schmierblutungen habe.

zu dem schmerzen bei eisprung - die habe ich IMMER. machmal so doll, das ich kaum laufen/sitzen kann. besonders schlimm ist der tag an dem der eisprung ist. ich merke ihn IMMER.
mit der Pille hatte ich das natürlich nicht (sie verhindert den eisprung). seit ich aber OHNE hormone verhüte - und dazu zählt ja auch die Gynefix, habe ich immer schmerzen in der eisprung zeit. ich denke einfach, dass das manche frauen haben. meiner meinung nach liegt es nicht an der Kette.

lass deinen körper etwas zeit, so regelmässig wie mit der Pille ist fast kein zyklus ohne hormone. wenn deine mens mal 2 tage eher oder später kommt, ist das also normal, denn der Körper ist keine maschine, da können schon mal äußere umstände den zyklus etwas beinflussen.

lg
lucysengel73

Beitrag von muttiator 22.03.11 - 09:57 Uhr

Es gibt keinen regelmäßigen Zyklus, der kann immer etwas schwanken.

Ich weiß ja nicht wie du zuvor verhütet hast, dann kann man auch zu den anderen Sachen was schreiben.

Beitrag von tweety25883 22.03.11 - 10:15 Uhr

Hallo

Wenn der Zyklus 1-2 Tage schwankt, ist das ja auch kein Problem. der muss sich ja eh noch einpendeln.

Vorher habe ich die Pille genommen.

Beitrag von muttiator 22.03.11 - 10:29 Uhr

Wenn du vorher die Pille hattest kannst du nicht sagen wie dein Zyklus ist, der kann sich auch später immer noch so um die 5 Tage verschieben. Der ES kommt ja nicht immer am gleichen ZT.
Das mit der Mens kann auch noch durch die Pille kommen und so weit ich weiß hat die Gynefix darauf keinen Einfluss.
Alles andere ist eben natürlich, der Mittelschmerz und auch die Pickel.
Bei mir hat sich die Haut aber nach einer Zeit verbessert ohne Hormone und wird nur noch um meine Mens schlechter.
Das sind wohl eher noch die Nebenwirkungen der Pille die dir zu schaffen machen.

Das die Mens ohne Hormone etwas stärker ist, ist auch etwas normales wobei sie bei mir nach der Mirena immer schwächer geworden ist.

Gib dir und deinem Körper etwas Zeit sich umzustellen und schau was kommt.

Bei mir ist der Mittelschmerz mal stärker und mal schwächer aber los wirst du ihn nicht, der hat nichts mit der Gynefix zu tun.

Beitrag von tweety25883 22.03.11 - 10:36 Uhr

Ja, klar geb ich meinem Körper noch Zeit. Nur, als ich dmals bei meinen Kids die Pille abgesetzt hatte, hatte ich auch keinen Mittelschmerz bzw wenn, dann nichts o doll. Hoffe ja, dass es sich noch legt. Heut kam meine Mns echt auf den tag genau. bin echt erstaunt. Mit paar Tage früher oder später rechne ich ja eh. Na bis zum Sommer warte ich auf jeden Fall und werde sehen, wie es sich entwickelt.

#danke für deine Antwort:-D

Beitrag von muttiator 22.03.11 - 10:00 Uhr

Den Mittelschmerz um den ES habe ich auch und ich habe keine Gynefix, ist halt so. Ich habe mich daran gewöhnt und meist ist er auch nur wenige Std sehr stark und hört dann plötzlich auf.

Beitrag von tweety25883 22.03.11 - 10:17 Uhr

Wenn es nur wenige Stunden wäre, wär es toll, aber es geht über 3-4 Tage und an einem ist es besonders schlimm.

Beitrag von 1985mooya 22.03.11 - 18:54 Uhr

Hallo Tweety!

Ich hatte die ersten drei Monate mit Zwischenblutungen zu tun.
Seit Juni letzten Jahres trage ich nun die Kette und habe mich an die die "Besonderheiten" gewöhnt.

Meinen Eisprung spüre ich auch stärker als vorher, allerdings hatte ich ein Jahr lang vor dem Einsetzen die Pille genommen. Ich schiebe es vor allem auf das Alter, mit 25 und einem Kind ist man ja dann doch schon Frau ;-).
Ich bin aber auch so empfindlicher geworden, was die körpereigenen Hormone und ihre monatlichen Spielereien betrifft. Das möchte ich der Gynefix jedoch nicht zuschieben.

Meine Regel dauert auch länger als vorher, ebenfalls ca. 7 Tage. Das hat sich langsam eingependelt. Zudem ist sie auch stärker geworden. Insgesamt hatte sich der Zyklus erst verkürzt (21 Tage), dank Frauenmanteltee bin ich aber wieder bei derzeit 25 Tagen angelangt.

Ich würde an deiner Stelle noch ein bissl durchhalten, wenn dir die Gynefix ansonsten taugt.
Ich persönlich kann mir momentan keine geeignetere Methode für mich vorstellen.

Lieben Gruß,

mooya

Beitrag von tweety25883 22.03.11 - 19:25 Uhr

#danke für deine Antwort.

So bin ich ja auch ganz zufrieden mit der Gynefix. Nur die Zeit des umstellens schafft ganz schön.
Heut hab ich auf den Tag genau meine Mens bekommen. Hätt ich nicht mit gerechnet. Hoffe, die wird diesmal vielleicht nicht ganz so stark.
Diesen Monat war auch der Ausfluss nicht so stark, wie die letzten Monate. Mindestens bis zum Sommer will ich eh abwarten und schauen, wie sich alles einpendelt.
Die stärke der Mens und die Schmerzen um den ES sind die Sachen, die mich am meisten zu schaffen machen, aber ich hoffe, es legt sich noch.

LG Tweety