hallo

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Alles zur Geburtsvorbereitung findest du hier. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme" oder im Club Hebammen-Sprechstunde.

Beitrag von denise-88 21.03.11 - 13:06 Uhr

... hallo :-)

wollte mal fragen ob jemand erfahrungen hat mit geburtseinleitung?

Für gewöhnlich leitet man eine Geburt ja erst nach ET ein, gibt es auch gründe die Geburt VOR errechnetem ET einzuleiten?
Natürlich nicht allzufrüh erst ab 37+0 sonst wäre das Kind ja eine Frühgeburt...das möchte ja niemand.

Welche gründe kann es geben das man sie vor ET einleitet?
Auser Diabetis oder Gestrose...

lg

Beitrag von kutschelmutschel 21.03.11 - 13:08 Uhr

hallo :-)

ich bin so ein typischer fall, von bei-geburtsunreifem-befund-einleiten #augen

ist bei mir gründlich in die hose gegangen, beide kinder hatten unter der einleitung zu viel stress, herztöne weg und es gab chaotische schnittentbindungen #augen

bei mir war die diagnose zur einleitung: zu hoher blutdruck

Beitrag von nack-nack 21.03.11 - 13:12 Uhr

Hallo,

gehe in ein Krankenhaus und frage nach.
Eine EL wird eigentlich nicht vor dem ET gemacht.
Ich hatte dann eine bei 37+0 bekommen weil ich Nierenkrank bin und beide bis aufs äußerste gestaut waren und es für mich ganz knapp ausgesehen hat.
Aber dazu war schon ernormes betteln nötig. Zum Schluss hatte ich aber richtig Glück das durchbekommen zu haben denn der arzt stellte fest das wohl schon seid ein oder zwei Tagen einen Platzentainfakt gab.
Unser Kleiner hat diese Geburt super gemeistert.

Darf ich fragen warum du fragst? Ist bei dir psychisch oder physisch war nicht in ordnung? (ich selbst kann davon ein lied singen)

liebe Grüße

Beitrag von denise-88 21.03.11 - 14:02 Uhr

Danke für die Auskunft.

Bei mir ist so einiges nicht i.o mir geht es wirklich schlecht, hab richtige schmerzen im Bauch, also keine Wehen die fühlen sich anders an.
Mir ist schlecht ich muss erbrechen, mein puls rast immer obwohl ich nichts tue mir wird schwarz vor den augen schwindelig meine beine fühlen sich an wie wackelpudding.

ich hab seid der 25 ssw nen nierenstau erst war er grad I ...
das ging.. jetz seid 3 wochen ist er Grad II tut so höllisch weh... meine Hebi meint das mir langsam die kraftreserven ausgehen.. und mein Körper streigt durch den ständigen schmerz an der re. niere.

Der kleine liegt leider so blöd das der stau auch erst weg geht wenn er drausen ist. Ich bin fix und fertig tagelang keinen schlaf ..
Ich mein gut den Bauch haben hin oder her aber die Schmerzen :-(

Die niere war auch schon entzündet durch den stau...musste antibiotika nehmen, seidher habe ich immer blut und eiweis im urin.

Jetz hatte ich mich halt gefragt ob so ein nierenstau grund zum einleiten wäre ich halt das ehrlich keine 3 Wochen mehr aus bin jetz in der 37 woche selbstverständlich würde ich bis mitte 38 oder sogar ende 38 warten aber ich mein 1-2 woche früher ist für mich wie engelsgesang ...

Bin mir aber unsicher ob man das überhaupt macht, ob ich das so einfach ansprechen kann und darf und soll. Ich weiss es nicht.

:-/

lg denise + gabriel 37 ssw

Beitrag von nack-nack 21.03.11 - 14:19 Uhr

Hey du!

Das ist genau das was ich auch hatte. Ich hatte sogar so starke Kreislaufprobleme das ich nichtmal aufstehen konnte.
Naja musste aber auch wegen ganz vielen anderen problemen strenge Bettruhe einhalten. War körperlich fix und fertig und total am ende.

Aber das hat alles nichts gezählt. Es geht den Ärzten einen scheißdreck drum wie es dir oder mir geht, sondern nur das sie ein gewisses datum erreichen.
Ich hatte noch die andere Option in der 38.ssw einen kaiserschnitt zu bekommen.
Es war dann nur halt eher weil meine rechte niere schon zu 70% abgestorben ist und daher eine stauung gefährlicher.
Nachher muss ich aber sagen das ich wohl besser einen kaiserschneitt gemacht hätte. Ich hette in der Ss einen totalen Muttermundsverschluss bekommen und daher viele Komplikationen bei der Geburt.
Aber wie gesagt meinen Kleinen ging und geht es gut.

Ruf verschiedene Krankenhäuser an und schildere dein Problem. Vielleicht lässt du dir eine Bestätigung von deiner Hebi geben. Oder du redest mit deinem FA. wenn der die Anweisung ans KKH gibt zur einleitung, dann wird auch eingeleitet!

Aber du musst halt dafür viel reden und dir leider meist blöd kommen lassen so nach dem motto: hab dich nicht so!

Ich wünsche dir alles Gute!