Freundschaft ist kaputt. Was sagt ihr

Archiv des urbia-Forums Freundschaften.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Freundschaften

In diesem Forum können Kontakte geknüpft werden und hier ist auch der Raum, um sich über alles zum Thema Freundschaft auszutauschen. Auf unserer Mitgliederseite könnt ihr andere urbia-Eltern finden, die in eurer Nähe wohnen oder in ähnlicher Familiensituation leben. 

Beitrag von nicole181078 21.03.11 - 13:52 Uhr

Hallo Zusammen,
ich habe folgendes Problem mit meiner "besten Freundin". Wir sind seit 6 Jahren befreundet und sind im Laufe der Zeit zu besten Freundinnen geworden. Wir wohnen in einem Haus und da sieht man sich eh öfter.... Aber nun zum Problem. Ich fühle mich von ihr so ziemlich benutzt. Vor 2 Jahren starb ihre Mutter an Bauchspeicheldrüsenkrebs. Sie war total fertig und ich jeden Tag für sie da. Das war ein schreckliches Jahr (ín dem Zeitraum ist die Mutter gestorben). Dann ging es bergauf mit ihr, sie wurde wieder fröhlicher, unternehmungslustiger und wir hatten wieder eine Menge Spaß. Als es ihr so schlecht ging, ging es mir auch total besch...

Dann wurde sie auch noch arbeitslos. Ich muß dazusagen, sie ist 58 Jahre und da ist es mit einem Job nicht mal so eben.... Das war grausam. Ich hörte mir jeden Tag ihre Angst vor der Zukunft an. Ich konnte sie ja verstehen, aber durfte auch nichts falsches sagen, wie z.b. Puh, war das heute ein anstrengender Tag. Das wurde mir sofort vorgehalten, dass sie ja keinen Job hat. Wirklich, ich habe sie jeden Tag versucht zu motivieren. Manchmal war ich abends so kaputt von der ARbeit, aber da stand sie wieder vor der Tür. Für mich war das einfach selbstverständlich. Wie wäre es mir in ihrer Situation gegangen, so sagte ich es mir ständig.

Mein Mann und ich sind ihre Finanzen durchgegangen, um ihre Eigentumswohnung irgendwie zu halten. Mein Mann arbeitet bei der Bank. Und wir haben ihr angeboten, für die 150.000 € zu bürgen. Ich wollte sie einfach nicht mit ihren Sorgen allein lassen, bot ihr meine Hilfe an und sagte ihr, sie solle sich finanziell keine Sorgen machen, wir sind immer für sie da. Ständig hatte ich Streß mit meinem Partner, der die Sache natürlich anders betrachtet hat. Meine Güte, sie war meine beste Freundin und ich habe selbst keine Nacht mehr durchgeschlafen.
Sie jammerte ständig, sie könne sich nichts mehr leisten, könnte sich keine schönen Klamotten mehr anschaffen. Ich habe sie unterstützt, habe ihr teures Wasser monatelang für 2 x die Woche gekauft. Ich war ja froh, irgendwas für sie tun zu können.
Als wir in Urlaub geflogen sind, habe ich ihr einen Gutschein für´s Nagelstudio in den Briefkasten gesteckt. So als Kleinigkeit nebenbei halt. Den fand ich allerdings dann wieder im Briefkasten mit dem Vermerk: Nimm Du ihn für Dich, ich bekomme dort schlecht einen Termin". Ich war sehr verletzt und habe ihr das auch gesagt. Verstanden hab ich ihre Situation bis heute nicht.
Nun gut, an Ihrem Geburtstag letztes Jahr haben wir ihr einen Urlaub für 5 Tage + Flug geschenkt. Sie hatte sich seit dem Tod ihrer Mutter keine Pause gegönnt und ich habe mir einfach Sorgen gemacht.
Vor ein paar Monaten hat sie mir das alles zum Vorwurf gemacht. Ich würde ihr zu viel schenken (auf einmal)...... Sie hat mich nicht nur einmal verletzt, sondern desöfteren und dann kam der Streit aus heiterem Himmel.
Seit Nov. letzten Jahres hat sie Gott sei Dank wieder einen gut bezahlten Job. Wir haben uns seitdem nicht mehr gesehen (obwohl wir in einem haus wohnen) und ich habe mich auch nicht mehr bei ihr gemeldet und sogar ihren Geb. ignoriert. Am Anfang tat es echt weh, aber ich glaube, es ist besser, wenn ich die Freundschaft "abhake". Was meint ihr dazu?
Vielleicht liegt es am Altersunterschied. Ich bin 33 und sie 58. Wir haben viel zusammen unternommen.
Ich möchte mich einfach nicht mehr ausnutzen lassen. Wir haben damals auch ihre Garage gemietet und ihr die Kohle dafür gegeben. Da sie jetzt wieder ein Auto hat, hat sie uns einen neuen Vertrag für unseren alten Platz gegeben. Immerhin derselbe Preis. Aber das verlangte sie für den Garagenpieper 100€ Kaution. Ich glaub ich spinne. Die Nachbarn stehen neben uns und zahlen keinen einzigen Cent. Und von der angeblich besten Freundin verlangt sie 100€. Danach habe ich beschlossen, die Freundschaft aufzulösen.

Tut mir leid, es ist total lang geworden. Aber mich interessiert einfach, was ihr dazu sagt.

Danke fürs Zuhören

Beitrag von russianblue83 21.03.11 - 19:22 Uhr

boah das ist echt hart! nach sooo vielerlei hilfe hat sie sich nicht einmal "bedankt"... das kann man doch erwarten (obwohl man die hilfe gern angeboten hat)... da kann man sich nur ausgenutzt fühlen/vorkommen! ich kenne das auch, zu gut. #schmoll ich denke am altersunterschied liegts nicht. mit einer freundin mit der ich seit ca. 1jahr sehr gut befreundet bin (ich 27, sie 41) mache ich hin und wieder dasselbe durch. sie hat familiäre probleme, ich bin immer für sie da, höre ihr zu, wir telef.ständig, ich hab ihr aufmunterungskarten geschickt,ratschläge gegeben, sie hin und her gefahren und und und.... was kommt von ihr wenn es mir mal sch.... geht NIX #aerger nicht mal ein "wie gehts?" nichts. sie fängt immer wieder mit dem satz "ich...... #bla an" hatte ihr auch mal im eifer des gefechts "egoist" an den kopf geworfen #hicks

sie quatscht mich dann weiter mit ihren famil. sachen zu, die mich wenn es mir nicht gut geht, nicht interessieren! ich hatte ihr neulich klar und deutlich gesagt, dass ich auch mal gefragt werden möchte wie es mir geht :-( ,nicht das nur immer ICH frage. und komischerweise hat es einen zeit lang angehalten, nun wieder nicht mehr.

hast du denn keinen kontakt mehr zu der freundin? nichts mehr? hattest du es mal probiert? lehnt sie den kontakt ab?

ich weiß auch nicht so recht was ich machen soll #gruebel mir ist die freundschaft eigentlich sehr wichtig (mein schatz sagt immer: lass dich nicht ausnutzen) ich würde da nie ein ausnutzen sehen, denn sie ist in anderen sachen ein herzlicher mensch. sollte man sich zurück ziehen? wie machst du das jetzt weiterhin?

ich habe bald geburtstag, mal sehen was da von ihr kommt #kratz bestimmt nicht viel...


LG an dich ;-) #winke

Beitrag von nicole181078 22.03.11 - 13:10 Uhr

Hallo,
na, da haben wir das beide Übel an der Backe. Also ehrlich gesagt, habe ich den Kontakt abgebrochen, nachdem sie die Kohle für die Garage haben wollte. Ich dachte, ich spinne.......... Sie hat mir noch was zu Nikolaus vor die Türe gestellt, mir eine Weihnachtskarte in den Briefkasten gesteckt (nichts davon persönlich), aber von mir kam nix.
Für mich habe ich beschlossen, die Freundschaft zu beenden. Das Gefühl ausgenutzt geworden zu sein, ist echt bescheiden und ich habe kein Vertrauen mehr.

Vertrauen deshalb. Sie hat mir letztes Jahr im Februar unter Tränen gesagt, sie könnte noch 1 Monat bezahlen was ihre Wohnung betrifft. Ich habe dadurch echt schlecht geschlafen, aber wir hätten ihr das bezahlt. Da kam nichts mehr! Sie konnte seelenruhig weiterzahlen. Also, verarschen lasse ich mich nicht.

Ich habe kein großes Danke erwartet, für mich war das selbstverständlich, aber ihr Verhalten geht einfach nicht. Bin sehr gespannt, wann wir uns das nächste Mal im Treppenhaus begegnen. Ich glaube, ich sage Hallo und gehe weiter. Mir reicht es.

Ich kann Dir nur aus Erfahrung sagen, laß Dich nicht ausnutzen. Wenn Deine Freundin nicht merkt, wenn es Dir mal schlecht geht, was soll das Ganze dann. Mein Mann hat auch immer gesagt, Du läßt Dich benutzen..... Er hatte Recht..........leider. Meine Freundin war auch immer sehr herzlich, aber trotzdem sehr sehr egoistisch.

Mal ein Beispiel. Ihre Mutter ist in Hessen begraben. Sie hatte ja letztes Jahr auch kein Auto. Sie konnte meins immer nehmen, wenn sie wollte. Da fragte sie mich, ob ich mit ihr nach Fritzlar fahren kann. Na klar. Ey ehrlich, die war 5 Minuten am Grab und das war es......................Dafür fahre ich 3 Stunden hin und 3 Stunden wieder zurück..... Ne, so etwas egoistisches. Einrfach nur zum Kotzen. Langsam empfinde ich auch wirklich nur noch.......... Schlimm, dass es so weit kommen konnte. Was bin ich "blond" ;-)

Geh ein bischen auf Abstand und mal sehen, ob sie Dich irgendwann mal fragt, wie es Dir geht...... Tut mir leid, Dir nichts anderes sagen zu können, aber meine Erfahrung ist echt nicht die Beste :-p

Beitrag von nicole181078 22.03.11 - 13:16 Uhr

Wenn Du nicht gleich auf Abstand gehen möchtest, dann sage ihr was Du fühlst und wie es Dir geht, wenn sie auf Dich nicht eingeht. Und danach entscheidest Du, wie es weitergeht.
Ich wünsche Dir/Euch wirklich von Herzen, dass es nicht so endet, wie bei mir #schmoll

Liebe Grüße #winke

Nicole

Beitrag von russianblue83 24.03.11 - 18:51 Uhr

hallo #winke habe ihr schon vor einer weile gesagt, wie ich darüber denke. sie hat gesagt das sie versucht sich zu ändern. wir arbeiten zusammen also kann ich ihr leider schlecht aus dem weg gehen, sonst hät ich es damit mal probiert. mal schauen was da jetzt noch so kommt/passiert. bin echt gespannt. sie ist auch extrem anhänglich wenn wir zusammen arbeiten oder uns privat sehen. dann versucht sie meist mit mir rumzublödeln, was mir ja auch totalen spass macht! aber was nutzt das, wenn sie "meist" nur an sich denkt!? #gruebel

hoffe das es nie einen fetten knall geben wird und man im streit auseinander gehen wird #zitter
haben uns auch schon desöfteren gezofft, es nimmt aber keiner dem anderen die gesagten worte übel #pro das finde ich TOP! ich lass mir auch nicht die butter vom brot nehmen.


mir ist aufgefallen, dass sie mich jetzt öfter schon fragte wie mein WE war oder was so los ist ( wenn ich mal schlecht gelaunt bin) oder wie´s mir geht. sie versucht wirklich sich zu ändern #huepf

was machst du jetzt? redet ihr beide nochmal drüber?du willst die freundschaft nicht aufgeben, oder?

LG russianblue83 #blume

Beitrag von capricorn81 22.03.11 - 15:01 Uhr

Hallo Nicole,

ich würde die Freundschaft auch auflösen.

In meinen Augen ist das volles ausnutzen, egal ob es der anderen Person bewußt ist oder nicht. Das geht ja gar nicht.
Man kann füreinander da sein und helfen wo es geht, der eine auch mehr als der andere, aber das Verhalten deiner Freundin ist echt eine Zumutung.

Aber ich glaube nicht, dass es am Alter liegt. Denn ich hatte mal eine beste Freundin in meinem Alter. Wir kannten uns seit der Grundschule und sie hat mich auch nur ausgenutzt. Ich war immer für sie da, hatte immer ein Ohr für ihre Probleme etc. Klar, ab und dann war sie auch für mich da, aber hauptsächlich ging es immer nur um sie und ihre Probleme. (Sie scheint Probleme fast magisch anzuziehen.)
Wir waren nicht durchgehend befreundet. Hatten hin und wieder mal Streit, haben uns immer wieder vetragen.

Als wir uns mal wieder vertragen hatten, dachte ich, es wäre alles in Ordnung, wir verhielten uns wie die besten Freundinnen, dachte ich zumindest. Doch dann kam es nach ein paar Jahren wieder zu einem Streit und ich erfuhr von ihr, dass es schon lange keine richtige Freundschaft mehr war (ja klar, mich aber dann fragen, ob ich Patin bei einen ihrer Kindern sein möchte).
Da reichte es für mich entgültig, aber komplett ausgestanden hatte ich es noch nicht. Irgendwann mal hat sie sich wieder gemeldet und wir hatten normalen Kontakt, aber nur über das Internet, kein Treffen, keine Telefonate. Und wieder ging es meistens nur um sie.

Aber dann habe ich es doch noch geschafft, und es geht mir so gut dabei. Der Unterschied zu vorher ist: wir hatten diesmal keinen Streit.

Beitrag von nicole181078 22.03.11 - 17:37 Uhr

Danke. Deine Geschichte hört sich fast genauso an wie meine.....Und soll ich Dir was sagen, mir geht es auch richtig gut, weil wir ja zuletzt auch keinen Streit hatten....

Blöd ist nur, dass wir in einem Haus wohnen. Wir haben uns sonst fast jeden Tag gesehen. Jetzt, seit 5 Monaten nicht mehr und das ist auch gut so und ich hoffe, das bleibt auch so. Sie hat auch nicht viele Freunde, die meisten hat sie vergrault. Jetzt weiß ich auch warum.

Bin nur froh, dass es nicht an mir liegt. Es gibt andere Freunde und die sollte man echt zu schätzen wissen :-D Jeder hat es mir gesagt und ich war so blöd. Am meisten ärgere ich mich ja über mich. :-[


Liebe Grüße Nicole

Beitrag von capricorn81 22.03.11 - 21:51 Uhr

Ja, wirklich blöd, dass ihr in einem Haus zusammen wohnt.
Aber wenn ihr euch seit 5 Monaten nicht mehr gesehen habt, dann stehen die Chancen doch ganz gut, dass es weiter so bleibt. Toi, toi, toi.

"Bin nur froh, dass es nicht an mir liegt. Es gibt andere Freunde und die sollte man echt zu schätzen wissen. Jeder hat es mir gesagt und ich war so blöd. Am meisten ärgere ich mich ja über mich. "

Da sagst du was. Dem kann ich voll und ganz zustimmen.
Beim nächsten Mal, machen wir es dann halt besser ;-)

lg capricorn81

Beitrag von tinalein1990 23.03.11 - 18:58 Uhr

Sag mal, was ist denn mit der Bürgschaft? Hab ich das falsch verstanden, oder seid Ihr da jetzt Bürgen?

Beitrag von nicole181078 24.03.11 - 08:10 Uhr

Nein, Gott sei Dank nicht. Sie ist 2 Monate später nach Kassel gefahren um ihre damaligen Freunde/Nachbarn (über 20 Jahre her) wiederzusehen und der eine hat ihr angeboten, ihre monatlichen Raten (1.500,--) zu übernehmen und sie es langsam zurückzahlen könnte ohne Zinsen, etc.

Damit war die Sache für mich erledigt und damals war ich froh, dass es eine Lösung gab. Im August letzten Jahres habe ich sie mal gefragt, wie sie das nun geregelt hat und wann sie mal wieder zu ihren Freunden fährt und da meinte sie, sie hätte das Angebot damals gar nicht angenommen.....
Die hat mich von vorne bis hinten belogen sag ich Euch. Ich kann dieser Frau nichts mehr glauben und merke auch selbst, dass ich bei meinen anderen Freunden "vorsichtig" bin. Das tut mir total leid, aber irgendwann geht das bei mir auch wieder vorüber. Die anderen kennen ja die Geschichte :-p
Liebe Grüße

Beitrag von anna112 22.03.11 - 22:48 Uhr

Hallo,

ich weiß nicht ob ich es richtig heraus gelesen habe, aber kann es sein, dass Deine Freundin vorher auch einen gut bezahlten Job hatte?
Vielleicht war sie einfach frustriert durch den Jobverlust. Und als Du Ihr Geschenke gamacht hast, war das ihr vielleicht unangenehm, weil sie sich das nicht mehr selbst leisten kann und deswg. nicht angenommen hatte? Oder sie hat sich durch die Geschenke gekränkt gefühlt....

Ich weiß ja nicht was für einen Lebensstil sie vorher geführt hatte, aber wenn ein anderer versucht den Lebensstil weiter aufrecht zu erhalten ( teures mineralwasser usw..) für den anderen, kann der andere schon schnell sehr traurig werden und denken: schau, an sich hätte ich es mir kaufen können und nicht die anderen für mich, warum habe ich bloß keinen job mehr

Es ist mir etwas schwer rüber zu bringen, wie ich es meine, aber ich denke Du verstehst schon...

Es gibt ja auch solche Leute.

Alles gute, Anna112

Beitrag von tine1977 24.03.11 - 10:16 Uhr

Hallo...

also ich denke auch...sobald eine Freundschaft einseitig wird - wie in deinem Fall - würde ich mich auch distanzieren.

Manche sind leider so verblendet, dass ei gar nicht merken was man alles für sie getan hat.


Ich denke, du solltest einen geistigen Strich und die Sache ziehen und das wars.

Ich drück dir die Daumen, dass du eine neue "beste" Freundin findest und die das auch zu schätzen weiss.

LG
Tine

Beitrag von scrollan01 24.03.11 - 11:14 Uhr

Heflen ist ja schön und gut - und es war sicher auch ganz ganz lieb von Dir!

Aber ich glaube, sie hatte keine CHANCE sich bei dir zu bedanken - weil du eben in einer Tour Geschnke gemacht hast und Hilfe geleistet hast!

Das war eindeutig zu viel des Guten und ganz ehrlich: irgendwann verliert man quasi den Übrblick für den Zeitpunkt um DANKE zu sagen!

Ich glaube, es ist von beiden Seiten aus etwas unglüclklich gelaufen!

Vielleicht setzt ihr euch mal zusammen und du sagst ihr auch, dass es wohl doch zu viel von dir aus war - und dass es dir leid tut!

Sie wird dir 100% sagen, dass es so war und dass sie sich nach der ersten Hilfewelle sicher unwohl gefühlt hat weil sie sich "arm" vorgekommen ist!

Moralische Hilfe ist manchmal mehr wert als das was man kauft und schenkt!

Sei ihr nicht böse - redet drüber!
Dann sehe ich absolut noch eine gute Chance für euch!!!

Beitrag von nicole181078 25.03.11 - 13:37 Uhr

Ich soll mich bei der entschuldigen? Nein Danke. Die hat ein Verhalten an den Tag gelegt und auch wenn ich sie darauf angesprochen habe, war sie immer unehrlich. Sie hätte es doch sagen können und soooo viele Geschenke waren es auch nicht.
Ganz ehrlich, die Freundschaft paßt nicht mehr, sie hat mich einfach auch zu oft belogen und ich glaube, die Geschenke haben da nicht viel ausgemacht. Für mich habe ich beschlossen, mir geht es besser ohne sie. Dennoch werde ich die schöne Zeit, die wir hatten, in Gedanken halten. Wir gehen von nun an getrennte Wege.

Moralisch habe ich sie TÄGLICH unterstützt. Wenn ich was von ihr wollte, blieb ihre Türe zu............. Die hat mich echt lange genug verarscht !

Aber Danke trotzdem für Deine Meinung ;-) Vielleicht hätte ich mich früher mit dem Problem mal melden sollen und dann wäre es noch was geworden #winke

Beitrag von russianblue83 27.03.11 - 10:37 Uhr

für mich ist die "freundschaft" auch gegessen :-[ sie hat mich gestern "hängen lassen" wir haben ausgemacht das wir zusammen eine theatervorstellung besuchen und sie hat mich sitzen lassen, angebl.ist sie krank (hab ich nur von anderen gehört). hab sie angerufen, gesimst, gemailt, facebook usw. ES KAM NIX!!! :-[:-[:-[ ich bin sooooo sauer!!! sonst ruft sie tgl. an und gestern kam NIX. #schock

mal sehen, was sie für ein ausrede parat hat #nanana diesmal lass ich mich nicht so einfach besänftigen #klatsch ich blöde kuh. wie gesagt, bin ja auf morgen (mein geburtst.)gespannt, was da kommt...


LG an dich! #winke

Beitrag von nicole181078 28.03.11 - 15:52 Uhr

Hallo,

erstmal alles Gute zum Geburtstag. #torte
Hat sie sich bei Dir gemeldet? Vielleicht war sie ja wirklich krank. Hm, aber so krank, dass man nicht ans Handy gehen kann.............. Schon komisch. Ich hoffe, Du hast Antworten bekommen und alles ist gut?

Ich habe gestern nach 5 Monaten erstmals wieder meine damalige Freundin in der Garage gesehen. Mir war schon ein bischen mulmig als ich sie sah, als ich reinfuhr.... Aber ich glaube, ihr ging es genauso. Als ich an ihrem Auto vorbei bin, krabbelte sie quasi auf den Rücksitz um irgend etwas zu holen. Na ja, ich habe "Hallo" gesagt und bin direkt ins Treppenhaus und weiter. Das war schon ein komisches Gefühl.....
Mir grault es schon vorm Sommerfest. Ich möchte gar nicht mit ihr sprechen, aber ich denke, den anderen Nachbarn (die uns immer zusammen gesehen haben und auch kennen) werden es schnell merken. Bisher hat sie die Feste immer geplant, aber bis jetzt kam noch nichts.....
Na, mal abwarten.

LG und noch einen schönen Tag #winke