nuckisucht/familienbett/eingekrallte zehen-viiiiele fragen!!

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von dina1203 21.03.11 - 14:32 Uhr

guten tag ihr lieben,

mir schwirrt gerade endlos viel im kopf herum.
unser "zwerg" wird nächsten monat 2jahre alt und ist immer noch total auf seinen nucki fixiert. eigentlich ging es die letzten monate, zum trösten oder schlafen, beim autofahren- aber sonst war er nichtmehr soo extrem wichtig. nun war er letzte woche krank und seitdem geht ohne seinen *nunnu* gar nichts mehr#schmoll#schmoll, sobald das ding ausm mund raus is, gibts gebrüll, ich kann euch sagen, der regt sich so sehr auf, dass er manchmal kaum luft kriegt#schock#schock. da kriegt er ihn dann natürlich wiede rund eigentlich ist er ja auch noch klein, aber: HABEN eure noch nen nucki in diesem alter? und wie intensiv nutzen sie ihn?und wie habt ihr es geschafft, den nucki abzugewöhnen??? ablenken etc hab ich schon versucht-keine chance.#schrei#schrei#schrei#schrei

ja, frage 2, er pennt immer noch im familienbett, wem gehts noch so? nur aus interesse, denn ehrlichgesagt genieße ich es#verliebt#verliebt#verliebtmorgens mit ihm aufzuwachen..da wollte ich nur mal hören, ob eure auch völlig das eigene bett verweigern(jedenfalls nachts, mittags schläft er dort#kratz), oder ob ihr tipps habt, wies bei euch gut geklappt hat, denn IRGENDWANN;-)hätte ich mein bett schon auch wieder für mich#schein..

und zu guter letzt, sorry, alles sehr lang geworden, er krallt die zehen immer so komisch ein, beim sockenanziehen fällt es mir besonders ein, richtig verkrampft sind die füße, ich wollte jetzt beim laufen auch mal drauf achten, is aber ja nicht so einfach, mit socken und schuhen..
kennt ihr das auch? woran könnte es liegen??

so, bin gespannt auf eure erfahrungen und antworten#winke#winke#winke#winke
einen schööönen frühlingstag noch#sonne#sonne

Beitrag von sternenauge 21.03.11 - 14:42 Uhr


Mein kleiner ist fast 33 Monate, wir hatten den Schnuller tagsüber fast weg.

Dann wurde Erik krank und seitdem wird der Schnuller wieder sehr oft gebraucht, schade, denn ich wünsche mir auch, dass der kleine bald ohne Schnuller ist aber irgendwie brauche Erik dieses Ding zum runter kommen.

Erik sein großes Bett steht neben unseren Bett, kann also immer zu uns kommen, braucht nur rüber rollen was auch sehr oft geschieht und ohne mich einschlafen geht sowieso nicht. Finde das nicht so schlimm. Eher sehr schön. Genieße diese besondere Nähe. Die kleinen werden früh genug groß.
Bin mir sicher, dass es kein Problem seind wird, wenn Erik mal in seinem Zimmer schlafen soll. Bei unserem kleinen, ging alles von alleine, Fläschchen, Durchschlafen.....Alles ohne Zwang.

Das mit den Füße ist bei uns nur leicht vertreten, scheint auch normal meinte mal eine Schuhverkäuferin, ist ein Automatismus der da statt findet.

Beitrag von novemberschnecke 21.03.11 - 14:44 Uhr

Frage 1:
Den Schnuller haben wir abgeschafft als unsere Tochter 2 1/4 war. Sie hatte ihn vorher im Auto und zum Schlafen. Sonst war ich immer schon relativ rigoros und sie hat ihn anderweitig nicht bekommen (Krankheit=Ausnahme).
Wir haben alle Schnuller auf die Terasse gelegt und die Vogelbabies haben sie über Nacht abgeholt und ein kleines Geschenk dagelassen.
Die ersten paar Nächte waren schwierig, vor allem beim Einschlafen, da hat sie sich doch sehr schwer getan. Nach ein/zwei Wochen war alles wunderbar und sie hat auch nicht mehr nach dem Schnuller verlangt. Du musst durchhalten wenn du es anfängst, sonst hat es keinen Sinn. Daher warte bis DU bereit bist dazu, die Kinder stecken das weg, das eine schneller, das andere weniger schnell.

Frage 2:
Ich glaube, dass die Kinder von alleine irgendwann ins eigene Bett wollen.
Unsere schläft immer alleine und ohne Probleme in ihrem Bett ein, kommt aber nachts zu uns. Anfangs fand ich das nicht so toll, mittlerweile ist es mir egal, denn der Schlaf für die Familie ist mir einfach wichtiger.
Ich würde entspannt bleiben, das ergibt sich igendwann von alleine.

Frage 3: Keine Ahnung :-D

Beitrag von agra 21.03.11 - 14:49 Uhr

huhu

emilian ist im jan 2 geworden.
und ist auch total nuckisüchtig.vor der gebruts seiner schwester gings ziemlich gut ohne.dnach wollt er ihn wieder.am liebsten immer.obwohl die kleine garkeinen nimmt.naja.


nun haben wir ihm von der schnullerfee erzählt, die ihm wenn er tagsüber ohne den schnuller auskommt eine überraschung bringt.
zum schlafen kriegt er ihn aber noch. wenn er dann aufwacht fällt der nucki meist beim singen quatschen von alleine raus. mopse ihn mir dann und leg ihn ausßer sichtweite.meist fällt ihm nach einer std der nucki wieder ein.

sag dann das die schnullerfee ihn wohl wieder gemopst hat.und dann ist es ok für ihn.

mal sehen, nun kränkelt er heute, mal sehen ob er ihn nachm schlafen abgibt....

Lg

Beitrag von mandao 21.03.11 - 22:03 Uhr

schnuller haben wir auch noch fast 20 Monate und ich nehme ihn auch nicht weg auch nicht mit 2. er hat ihn aber tagsüber fast nie, vielleicht weil ich kein so großes ding draus mache. mache ich den schnuller nämlich weg wenn er rum liegt will er ihn sofort wieder, liegt er rum, will er ihn nicht. nachts mal so mal so...

schlafen: wir schlafen auch zusammen und sich glücklich damit und mir ist egal was andere sagen. ich finde das richtig und wunderschön. meine mama hat das mit mir auch gemacht und ich bin völlig normal!

zehen kann ich nichts sagen...

grüße