Aprilis: Was für eine Nacht... - vorsicht lang!

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von linzerschnitte 21.03.11 - 14:37 Uhr

Hallo Mädels!#winke

Na, wie gehts euch, speziell den Aprilies? Wollte euch nur erzählen was bei mir heute Nacht los war...

Um Mitternacht habe ich plötzlich Krämpfe bekommen - aber nicht wehenartig in Abständen, sondern durchgehend. Der ganze Bauch hat gezogen und mein Rücken tat irrsinnig weh. Intuitiv hab ich dann nach einer halben Stunde Schmerzen meinen Mann aus dem Tiefschlaf gerissen (der hat mich angestrahlt als wäre Ostern und Weihnachten zusammen! *lach*) und ihm erklärt dass er sich nicht freuen soll - sind ja keine Wehen - mich aber bitte trotzdem ins KH fahren darf... :-(

Im KH waren sie wie immer total lieb und haben mich gleich mal ans CTG gehängt - wie erwartet keine Wehe. Aber mein Zwerg wollte sich pardout nicht beim Schlafen stören lassen und hat nicht einmal geboxt. Krämpfe blieben weiterhin. Um halb zwei kam dann die Gynäkologin zur Untersuchung, hat alles vermessen und den Kleinen begutachtet. Mein GMH war bei 4,7 cm, also noch wahnsinnig lang, und der Kleine war wie immer beunruhigend zu groß. Da sie nix finden konnte haben sie mich nochmal ans CTG gehängt um die Kindsbewegungen festhalten zu können - wieder nix... :-( Eigentlich hätte ich zur Kontrolle im KH bleiben müssen, es war aber kein Bett frei und so wurde ich um 02.30 Uhr !mit Schmerzen! wieder heimgeschickt, mit Termin zur Nachkontrolle heute morgen.

Hatte dann heute erneut Untersuchung, CTG war gut, Kindsbewegungen waren da. GMH war heute bei 3,7 cm, die Ärzte tippen bei meinen Schmerzen jetzt auf heftige Senk- bzw. Übungswehen. Der Wachstumskontroll-Termin von kommenden Freitag wurde dann auch gleich heute erledigt und was soll ich sagen:

Wir hätten um ein Haar einen KS-Termin raufgedrückt bekommen. Hab mich mit Ach und Krach noch rauswinden können und den Chefarzt überzeugt, bis zum 1. April zu warten, da hab ich ohnehin nochmal eine VS im KH - wenn er bis dahin noch gewachsen ist, stimme ich zu.

Mein Schatz wiegt aktuell (seit heute 38. SSW) 3.700 g, ist 50 cm groß und hat einen KU von der 41. SSW (genaue Daten weiß ich nicht mehr). Im KH haben sie panische Angst vor einer schweren Geburtsverletzung oder einem Geburtsstillstand bei mir, da mein Becken scheinbar nicht breit genug ist... *seufz*

So, sorry fürs #bla, ich wollte das einfach nur mal loswerden...

Lg,
Melli mit Noah (ET-21)#verliebt

Beitrag von kersekind 21.03.11 - 14:46 Uhr

Ach herrje, das hört sich übel an! Hoffentlich geht es dir jetzt wieder besser!!!

Übrigens bin ich etwas irritiert wg. der Größe und dem evt. Kaiserschnitt. Ich bin auch in der 38.ssw und der Kleine hat 56 cm und 4.110 gr. KU 34 cm.

Mir wurde das in der ganzen Schwangerschaft nicht einmal vorgeschlagen, obwohl wir schon all die Monate über dem Schnitt lagen/liegen!

Wie auch immer, ich hab keine Lust mehr...mir tut alles weh, schlafen geht kaum noch, ständig auf Toilette für drei Tropfen...

Noch 16 Tage!!! Ich drück uns allen die Daumen!

#zitter

LG, K

Beitrag von linzerschnitte 21.03.11 - 14:51 Uhr

Hallo Leidensgenossin!

Ich glaub das kommt auch viel auf den Körperbau der Mami an, mein Becken ist scheinbar zu klein um so einen Wonneproppen ohne Probleme auf die Welt zu bringen. Aber eigentlich, so wurde es mir heute erklärt, sollten die Kleinen in der 38. SSW um die 2.800 g haben - da liegen wir ja weit entfernt! :-)

Ja, das mit dem Klogehen kenn ich, renn am Tag sicher 10-15 mal, jedes mal für gaaaanz wenig... Schlafen tu ich auch nix mehr und ich bin auch froh, wenn wir es geschafft haben - so schön die Schwangerschaft an sich ja auch ist... :-)

Wünsch dir alles alles Gute, bald können wir mit unseren Zwergen kuscheln!! :-D

Beitrag von spark.oats 21.03.11 - 14:57 Uhr

Ach Melli....

Und du sagst, dass es bei mir immer wieder was neues gibt.. :D

Ich hoffe ja, dass dein kleiner Mann dann noch nicht allzu früh raus will, wenn dein Becken zu klein ist.. :/

Ich hatte in der Nacht auch wieder Wehen... Man war das ätzend... Also das war so n Gefühl, als ob ich gleich mal groß müsste... musste aber nicht.. -.- Ich will echt langsam, dass es vorbei ist #schwitz

Beitrag von linzerschnitte 21.03.11 - 15:02 Uhr

Hallo Sparki!

Schon wieder Wehen? Hab so gehofft dass es bei dir endlich besser ist! #liebdrueckWann bekommst du denn wieder Besuch von deiner Hebi? Wirken sich deine Wehen eigentlich auf den MuMu aus?

Ich weiß momentan nicht so recht wohin mit meinem Kopf - einerseits hab ich Angst dass eine spontane Geburt nicht möglich ist, andererseits hab ich mich so drauf eingestellt und einen KS eigentlich nicht wirklich in Erwägung gezogen. Wir drücken momentan alle Daumen dass unser Zwerg bis nächste Woche nicht mehr allzu viel wächst (was ich aber leider schon nicht mehr wirklich glaube)... *seufz*

Alles, alles Liebe!#winke

Beitrag von spark.oats 21.03.11 - 15:09 Uhr

Ich habe schon seit Samstag wieder Wehen, da waren es allerdings nur leichte. Gott sei Dank. Allerdings werden die immer doller. #schwitz

Meine Hebi? Hab ich abgeschossen... Hab keine Lust mir unterstellen zu lassen, dass ich mir die Schmerzen schlimmer rede, als sie eigentlich sind und ich mich nur mit meinem Bauch beschäftige und mit nichts anderem mehr... (Mal davon ab, wie soll ich auch, wenn ich Schmerzen habe????) sie meint, da sich es nicht weiter auf den Mumu ausgewirkt haat, bräuchte sie nicht mehr zu gucken und auch kein CTG mehr zu machen!.... Na ja, meine FÄ ist kein Fan von immer nachschauen. Das heißt ich hab gar keine Ahnung wie es unten rum drin so aussieht... #schwitz

Du, wenn es nicht mehr anders geht, dann geht es nicht anders. Ist immer doof wenn man sich auf etwas eingestellt hat, was letztendlich doch nicht so ist oder kommen wird. Aber... Sicher ist sicher... Nicht, dass da aufeinmal dann doch was passiert, weil dein Becken zu schmal ist oder sonst was... Ohje, das wäre ja noch was... Ich drücke dir trotzdessen aber die Daumen, dass du natürlich enbinden kannst!

Beitrag von linzerschnitte 21.03.11 - 15:14 Uhr

Recht hast du, dass du deine Hebi in den Wind geschossen hast! Was soll denn das bitte? Ich glaub du weißt am Besten wie stark deine Schmerzen sind!!! Was bildet die sich eigentlich ein?! Aber die kurze Zeit schaffst du es auch noch ohne sie, ganz sicher!!! #klee Komisch nur, dass deine FÄ auch nicht nachguckt - nachdem du ja Wehen hast?!

Ja, der Arzt heute hat mir gaaanz schlecht zugeredet, hat von Geburtsstopps aufgrund zu schmaler Becken erzählt, wo der Kopf stecken blieb, eine Schulter nicht mehr durchkam, von schweren Geburtsverletzungen geredet und mir damit auch schon ein bisschen Angst gemacht. Fürchte mich inzwischen irgendwie vor einer spontanen Geburt genauso wie vor einem KS! #zitter

Beitrag von spark.oats 21.03.11 - 15:23 Uhr

Na ja, sie meint, falls es dann halt schon etwas weiter geöffnet ist und so, will sie da nicht auch noch unnötig mit den Fingern bei einfach wegen den unnötigen Bakterien und so. Von der Sicht her, finde ich das vollkommen okay! Nachsorgehebamme werde ich mir keine holen... Meine Schwiegermama hilft mir dann, hab ich gestern alels abgeklärt.

ich glaube an deiner Stelle würde ich einen KS dann vorziehen... Einfach sicherheitshalber.. Meine Mama hatte auch mal mit Geburtsstop zu tun... Daher... Ohje.. Wenn ich nur an die Geschichte denke... Wirklich, ich lege es dir ans Herz wenn der wirklich weiter gewachsen ist, dann lieber einen KS zu machen.. Ich würde es mit sehr viel Sicherheit auch tun!

Beitrag von linzerschnitte 21.03.11 - 15:30 Uhr

Ok, mit dieser Einstellung kann ich deine FÄ verstehen. Ausserdem ändert es ja eh nix mehr, es wird ja ohnehin nicht mehr aufgehalten bei dir - also wenn schon alles bereit ist, ändert ja eigentlich so ein Tastbefund auch nix mehr - da hat sie schon recht... :-) Ich find es toll dass dich deine Schwiegermama unterstützen wird! Sie wird sicher auch ausreichend Erfahrung haben und dir super helfen können! Ich werd nach der Geburt meine Mama sicher auch ganz oft zu Rate ziehen, Hebi hab ich ja ohnehin keine...

Ja, wegen dem KS: wenn es medizinisch wirklich notwendig ist, werd ich mich auf keinen Fall dagegen wehren, will ja nur das Beste für meinen Kleinen! :-) Und ich vertraue den Ärzten im KH ja eigentlich, aber das heute wäre mir einfach zu schnell gegangen. Denn sollte mein Schatz sich jetzt auf den Weg machen, würde es sich knapp noch ausgehen - wenn er weiter wächst allerdings nicht mehr...

Wünsch dir auf jeden Fall einen ganz schönen Frühlingsanfang, den du hoffentlich ein bisschen (trotz Wehen) genießen kannst!!! #sonne

Beitrag von spark.oats 21.03.11 - 15:35 Uhr

Joa, also ansich ist sie die Stiefmutter meines Mannes, aber hab sie halt als seine Mama kennengelernt. :) Sie hat auch gesagt, dass sie mir da gerne hilft, wenn ich hilfe brauche. Sie weiß wie nervig das ist, wenn jeder überall ist, obwohl man da einfach kein bock mehr drauf hat. :)

Ich kann dich auch verstehen, dass du das nicht sofort mit offenen Armen empfängst. Einfach positiv denken. Es wird schon alles. :)

Donnerstag werde ich auf B-Streptokokken getestet... Hoffe, dass ich sowas nicht habe.. :o

Dir auch einen wuuuunderschönen Frühlingsanfang.. :)