Kennt Ihr das auch??

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von silbermandel 21.03.11 - 14:57 Uhr

Hallo liebe Mamis,

mein Kleiner ist jetzt 19 Monate alt.
Ich verbringe logischerweise die meiste Zeit mit ihm, ich hüte ihn in der Nacht, bin immer für ihn da...........und....zur Zeit mag er, wenn sein Papa dabei ist, bei mir nicht gerne sein, heißt, zb folgende Situation: Wir sind draußen, bei mir mag er nicht an der Hand laufen, nur bei Papa, er weint sogar, wenn er zu mir soll.
Ich versuche das natürlich nicht persönlich zu nehmen, fällt mir aber zunehmend schwerer.
Zb heute morgen, ich bin derzeit erkältet, durfte mich im Bett noch ausruhen (mein Mann ist Schichtarbeiter, deswegen auch mal vormittags daheim) und als ich aus dem Schlafzimmer kam, wollte er mich nicht begrüßen, hat da auch aufgeweint und ist zum Papa gerannt.

Ich bin wirklich eine fürsorgliche Mami, mach ich was falsch?
Bitte versteht mich nicht falsch, ich freue mich, wenn unser Sohn gerne mit seinem Papa ist, aber wenn er mich dann quasi verschmäht tut das schon bissal weh.

Ist dieses Verhalten normal, eine Phase??

LG
Silbermandel

Beitrag von delfinchen 21.03.11 - 15:06 Uhr

Hallo,

klar, es schmerzt ein bisschen. Man ist den ganzen Tag für die Kleinen da und kaum kommt Papa, ist man abgemeldet.
Aber das ist völlig normal. Wenn du für den Kleinen jederzeit verfügbar bist und Papa nicht, dann hat Papa eben den "Bonus Seltenheitswert".
Ist ja bei uns auch so, dass das etwas Besonderes ist, was wir seltener haben.
Umgekehrt - du wärst arbeiten und dein Mann immer zuhause - wäre es genauso.

Wenn bei uns Papa heimkommt, wird auch alles fallen gelassen und ihm entgegen gerannt.

LG,
delfinchen

Beitrag von sunflower.1976 21.03.11 - 18:38 Uhr

Hallo!

Das kenne ich von meinen beiden Söhnen, v.a. von meinem Großen.

Das Verhalten liegt aus meiner Sicht daran, WEIL Du immer da bist. Dein Sohn kann sich darauf verlassen, es ist normal für ihn.
Er lehnt Dich nicht ab, aber der Papa ist eben nicht immer da und damit besonders toll fü Dein Kind.

Es ist insgesamt besser geworden, aber der Papa wird meistens stürmischer begrüßt als ich... Wie sehr meine Kinder mich liebhaben, wird erst richtig deutlich, wenn ich mal einen Tag nicht da bin (ist sehr selten da ich durch mein Fernstudium zuhause bin). dann stürzen sie genauso auf mich zu wie sonst auf den Papa.

LG Silvia

Beitrag von silbermandel 21.03.11 - 22:06 Uhr

Danke Euch Zweien für Eure Antworten #danke
Baut mich etwas auf. #winke
LG
Silbermandel