Erkältet...was hilft?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von mama-von-marie 21.03.11 - 15:15 Uhr

Hallo,

mitten im Umzugschaos ist nun auch noch unsere Tochter (7 Wochen) erkältet...
Vom KiA gab's Otriven-Nasentropfen & sonst nichts. #augen

Was kann ich noch tun damit es ihr besser geht? Hilft irgendein Tee?
An die frische Luft gehen oder lieber zu Hause vor dem Kamin bleiben?
Sie klingt total heiser und trinkt seit gestern anstatt 6x220ml nur noch
5 Flaschen á 180ml...

Danke,
m-v-m

Beitrag von anjo94 21.03.11 - 15:32 Uhr

Hallo,
bei einer verstopften Nase nehmen wir immer Anisbutter.
Ansonsten warm eingepackt an der frischen Luft schlafen, bringt auch viel.
Vor dem Kamin würde ich nicht allzu lange bleiben, weil da die Luft sehr trocken ist, und das ist nicht so gut für die Schleimhäute.

Gute Besserung.
LG

Beitrag von babe2006 21.03.11 - 16:04 Uhr

Hi,

viel an die frische Luft...

wow sie trinkt doch supi, mein Sohn (jetzt 6 Monate) trinkt höchstens 2x seine Flasche und davon ca 190ml... gut er isst natürlich sonst nur Gläschen oder vom Tisch... aber auch als kleines Baby hat er nie soviel gefuttert..

Also wie gesagt viel an die frische Luft, meide vor den Kamin gehn... Babix Babybalsam hilft bei meinen Kids auch gut bei Husten.

viel trinken (Tee, Wasser)

ansonsten braucht es nicht viel...


lg Babe2006 mit Jessica und Luca der gerade ziemlich hohes Fieber und Durchfall ohne Ende hat und niemand sagen kann woher es kommt... typisch unsere Kinderklinik #augen

Beitrag von kleinemiggi 21.03.11 - 16:31 Uhr

Also, ich bei mir haben Nasentropfen nie was gebracht. Deshalb habe ich sie auch nicht gegeben.

Würde auch Anisbutter und Babixtropfen (einfach einen Tropfen auf die Kleidung) empfehlen. Und viel spazieren. Kaminhitze dagegen wirkt eher nachteilig, da es sehr trocken ist.

Dass sie weniger trinkt, ist normal. hat sie denn auch Fieber? Wenn ja, erst ab 39 vielleicht ein Zäpfchen geben. Alles darunter ist nur erhöht und sogar gesund. Viel trinken, denn babys trocknen sehr schnell aus...

Beitrag von kerstini 21.03.11 - 20:11 Uhr

Schön warm einpacken und viel an die frische Luft solange Sie kein Fieber hat!

Ida hat von der KiÄ zu den Otriven Nasentropfen noch Kochsalznasentropfen bekommen (zur Befeuchtung der Nase) und wir haben ein Rezept erhalten für ein Inhalationsgerät.

Wir haben jetzt 5 Tage lang fleißig mit Kochsalzlösung inhaliert und ihr geht es schon viel besser. Wenn sie weiterhin ca. 6 nasse Windeln am Tag hat ist es völlig in Ordnung.


LG

Kerstin mit Ida #verliebt (7 Wochen) und #stern Madita #stern Leo + #stern 12.SSW

Beitrag von forfour 21.03.11 - 20:25 Uhr

Hallo,

also neben Nasentropfen die Abschwellen hab ich immer noch Kochsalzlösung zu Hause zum Einträufeln damit man das gelöste besser absaugen kann.
Mein Kleinster hat auch arg den Winter über gelitten, seine 3 Brüder haben sich nicht lumpen lassen und ihm ordentlich Schnupfeneinheiten abgegeben. Ich hab Schüsser angefangen und komm da ganz toll mit klar, auch bei dem Zwerg.
Draußen sind wir trotz allem den ganzen Winter gewesen. Die Kinder sind warm eingepackt in der Karre und frische Luft schadet ja nicht, die laufen ja nicht schwitzend durch die Gegend ;-)

VG forfour