Schwanger nach FG FRAGE HAB????

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von plumps2011 21.03.11 - 17:17 Uhr

Ich bin zwar noch nicht wieder schwanger, möchte aber gerne trotzdem mal was fragen. Ich hatte im oktober eine FG in der 8 woche, hatte seit der 5 woche immer wieder SB, der arzt sagte immer alles ok. Konnte das nicht glauben, war dann noch mal zum blut abnehmen HCG bei 5000. 18 stunden später hatte ich die FG mit heftigen blutungen.

Hätte mir vielleicht ultrogest geholfen?
Wenn ich jetzt das nächste mal ss bin, bekomm ich dann gleich Ultrogest? Bin ja jetzt bei einem neuen FA, der sich auch viel mehr zeit nimmt usw. Mache mir ständig gedanken, weil ich das echt nicht noch mal durchstehe.

Beitrag von momiundunbekannt 21.03.11 - 17:20 Uhr

Hallo Plumps :-)

Bei mir war es fast genau wie bei Dir...

Ich habe im Oktober eine FG durchgemacht...
hatte auch blutungen... und dann gings ab ohne Ausschabung.

Jetzt bin ich wieder schwanger. Ich habe bei 4+4 gleich Utrogestan verschrieben bekommen, und muss dies nun jeden Abend 2 Kps. nehmen.

Aber die Gedanken kreisen trotzdem immer um Oktober.... ich habe immer Angst dass es nochmal passiert... Bin echt froh wenn ich nächste Woche die 13. SSW erreiche ;-)

Dir wünsche ich alles Gute! Das es bald wieder klappt :-)

Momi

Beitrag von plumps2011 21.03.11 - 17:23 Uhr

Also bekommt man das wahrscheinlich verschrieben, das beruhigt mich. Wünsche dir alles alles gute.

Beitrag von momiundunbekannt 21.03.11 - 17:38 Uhr

Ich denke Du wirst es verschrieben bekommen... nach dem 3. Monat ist es so, dass Deine Platzenta die Produktion des Progesterons übernimmt (Also das was in Utrogest drin steckt)

ab da musst Du es selber bezahlen, wenn Du es da noch nehmen möchtest.

Ich nehme es jetzt zur Vorsicht (für meine Angst) einen Monat länger, wobei mein FA auch gesagt hat ich soll es langsam reduzieren bevor ich es ganz weglasse, es kann sein, dass es sonst zu einer harmlosen Abbruchblutung kommt...

Denke positiv! Mit unseren Krümelchen im Oktober hat bestimmt irgendwas nicht gestimmt... ich versuche immer so zu denken, dann geht es ein bisschen besser...

Drück Dich, hoffentlich bis bald hier im SS-Forum ;-)

Beitrag von alagdolwen 21.03.11 - 17:31 Uhr

Ich hatte kein Utrogest verschrieben bekommen.

Und in Deinem Fall bin ich mir fast sicher, dass bei Deiner FG auch kein Utrogest geholfen hätte.

Es ist leider so, dass sich viele kleine Engelchen dafür entscheiden zu den Sternen zu ziehen. Wenn Du schon von Beginn an SB hattest, ist es eher wahrscheinlich, dass etwas nicht in Ordnung war.

Das kann bei einer weiteren Schwangerschaft schon wieder ganz anders aussehen.

Als ich letztes Jahr mit Blutungen ins KKH kam und Utrogest nehmen sollte... hat es auch nichts genützt. Wenn etwas nicht in Ordnung ist, kann man nicht viel machen ausser abwarten und Geduld haben, so schwer es auch ist.

Ich wünsch Dir alles Gute

Beitrag von julie1108 21.03.11 - 17:32 Uhr

Hallo,

erstmal tut es mir leid, dass du auch eine FG hattest. Meine war im April 2010 mit Ausschabung.

Mach dir bitte keine Gedanken darüber, ob dein Kleines vielleicht mit Utrogest länger geblieben wäre. Sieh es mal so: Mit deinem Kleinen stimmte irgendetwas nicht und ich finde es gut, dass die Natur so etwas eingerichtet hat, sonst hätten wir viel mehr behinderte Kinder auf der Welt. Ich weiß, das hört sich hart an, aber mir hat das geholfen. Irgendwas stimmte mit deinem kleinen Würmchen nicht, sonst wäre es geblieben.

Mach dir nicht so ein Kopf, die nächste Schwangerschaft wird bestimmt ganz normal verlaufen.

LG und ganz viel Glück, dass du bald wieder schwanger bist.