Arbeitszeugnis-bitte mal schauen :-) *dringend*

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von steffisternchen87 21.03.11 - 18:14 Uhr

Hallo ihr Lieben,

ich habe heute ein Arbeitszeugnis bekommen, da ich nun mit meiner Ausbildung fertig bin! Wollte mal hören was Ihr dazu meint (wegen der Formulierungen) welcher Note dies entspricht und ob ich noch etwas ändern lassen sollte!

Vielen Dank schonmal :-)

Also hier das Zeugnis:

..erstmal eine Einleitung über unsere Kanlei, meine Daten etc.

Frau **** lernte im Rahmen der Ausbildung alle Tätigkeitsbereiche der in der Kanzlei tätigen Rechtsanwaltsfachangstellten kennen. Ihre Tätigkeit umfasste hierbei die Aktenanlage, die Aktenverwaltung, die Posteingangskontrolle, die Fristen- und Terminsverwaltung, das Führen begleitender Korrespondenz, die Beantragung von Mahnbescheiden, die Zwangsvollstreckung und die Honorabrechnung.

Die Tätigkeit in der Kanzlei erfordert aufgrund der computertechnischen Aktenführung ein hohes Maß an technischen Fähigkeiten im Umgang insbesondere mit der Anwaltssoftware "Annotext" in jeweils neuster Version.

Frau **** hat die ihr von der Kanzlei gebotene Möglichkeit zur Ausbildung genutzt und konnte nach kurzer Einarbeitungsphase in den jeweiligen Tätigkeiten vollwertig eingesetzt werden. Sie verfügt über ein gutes Fachwissen und wurde im täglichen Kontakt sowohl von Mandanten, Rechtsanwälten und Mitarbeiterinnen allseit anerkannt.

Frau**** zeichnet sich durch eine gut organisierte und stets wohl durchdachte Arbeitsweise aus. Aus diesem Grund lag ihr Arbeitspensum stets über dem Durchschnitt.

Die Kanzlei legt besonderen Wert auf Eigeninitative und Problemlösungen. Dieser Erwartung wurde Frau **** stets gerecht. Dies vor allem dann, wenn sie aufgrund von Krankheit oder Urlaub anderer Mitarbeiterinnen ein Dezernat eines Rechtsanwaltes alleine führen musste.

Frau **** hat die ihr übertragenen Aufgaben und von ihr erwarteten Tätigkeiten stets zu meiner vollsten Zufriedenheit erledigt. Sie war stets ehrlich, pünktlich und fleißig. Augrund ihres freundlichen Wesens hatte sie stets ein gutes Verhältnis zu Vorgesetzten und Mitarbeitern.

Frau **** wird nach bestander Prüfung zur Rechtsanwaltsfachangestellten von uns als Mitarbeiterin in Festanstellung übernommen.





Nun bitte eure Meinung !!

Danke...


P.S: Bitte Rechtschreibfehler nicht böse nehmen, da ich dies so schnell abtippen musste!

Beitrag von witti141282 21.03.11 - 18:25 Uhr

nabend

stets zur vollsten Zufriedenheit = 1

auch insgesamt macht das Zeugnis auf mich teinen (sehr) guten Eindruck. Und die scheinen ja auch zufrieden mit dir zu sein sonst würden sie dich ja nicht übernehmen. Meiner Erfahrung nach nehmen die meisten RA-Kanleien eine Azubi nach der anderen...weil es günstige Arbeitskräfte sind

LG
Karin (die auch Rafa gelernt hat ;-) )

Beitrag von mamalein1981 21.03.11 - 21:39 Uhr

super Zeugnis!!!

Beitrag von sarahjane 21.03.11 - 22:13 Uhr

Das Zeugnis entspricht insgesamt der Schulnote "2", so dass Du sehr zufrieden sein kannst.

Und herzlichen Glückwunsch zur Übernahme!

Die meisten Kanzleien übernehmen Azubis nicht.

Beitrag von steffisternchen87 21.03.11 - 22:18 Uhr

hallo! danke erstmal für die Antworten! aber was nun? 1 oder 2 ?? :-)

Beitrag von sarahjane 22.03.11 - 10:00 Uhr

Insgesamt betrachtet eine 2.

Beitrag von sunny-babe81 22.03.11 - 09:21 Uhr

Also ich finde dieses Zeugnis nicht besonders gut. Für eine Anwaltskanzlei, die sich mit sowas auskennen sollten, ein NOGO!#contra


...Ihre Tätigkeit umfasste hierbei die Aktenanlage, die Aktenverwaltung, die Posteingangskontrolle, die Fristen- und Terminsverwaltung, das Führen begleitender Korrespondenz, die Beantragung von Mahnbescheiden, die Zwangsvollstreckung und die Honorabrechnung....

--> Reihenfolge der Tätigkeiten sollte anders sein, erst wichtige Aufgaben, dann (wenn überhaupt) unwichtiges wie Aktenanlage und Aktenverwaltung....


...Die Tätigkeit in der Kanzlei erfordert aufgrund der computertechnischen Aktenführung ein hohes Maß an technischen Fähigkeiten im Umgang insbesondere mit der Anwaltssoftware "Annotext" in jeweils neuster Version....

--> Was hat das mit dir zu tun? Hast du die technischen Fähigkeiten beherrscht? Konntest du mit der Anwaltssoftware gut umgehen?


...Frau **** hat die ihr von der Kanzlei gebotene Möglichkeit zur Ausbildung genutzt ...

--> Du hast eine Möglichkeit bekommen? Hast du sooo schlechte Schulzeugnisse gehabt?


...Sie verfügt über ein gutes Fachwissen...

--> Fachwissen alleine reicht nicht aus, konntest du dieses Fachwissen gut einsetzen?


...und wurde im täglichen Kontakt sowohl von Mandanten, Rechtsanwälten und Mitarbeiterinnen allseit anerkannt....

--> hört sich so an, als ob du einen sehr guten Draht zu den Mandanten hattest, öfters mit ihnen einen Tratsch gehalten hast...
und zu den anderen Mitarbeiterinnen eher ein schlechtes Verhältnis hattest (gab es spannungen?)


...Frau**** zeichnet sich durch eine gut organisierte und stets wohl durchdachte Arbeitsweise aus...

--> verbringt viel Zeit mit der Planung der Arbeitsaufgaben


...Aus diesem Grund lag ihr Arbeitspensum stets über dem Durchschnitt....

--> Gab es eine Konkurenz zu einer anderen Auszubildenden, die etwas schlechter war?


...Dies vor allem dann, wenn sie aufgrund von Krankheit oder Urlaub anderer Mitarbeiterinnen ein Dezernat eines Rechtsanwaltes alleine führen musste....

--> Wenn alle Mitarbeiterinnen da waren, hast du nichts von alleine gemacht, sondern musstest auf alles hingewiesen werden!

Frau **** hat die ihr übertragenen Aufgaben und von ihr erwarteten Tätigkeiten stets zu meiner vollsten Zufriedenheit erledigt...

--> hört sich sehr gut an


...Sie war stets ehrlich, pünktlich und fleißig....#contra

--> Ehrlichkeit und Pünktlichkeit sind selbstverständlich und müssen nicht extra erwähnt werden! #contra Jedes noch so sehr gute Zeugnis wird dadurch abgewertet!


...Augrund ihres freundlichen Wesens ...

--> immer lächende Azubi



...Frau **** wird nach bestander Prüfung ...

--> gibt es zweifel, dass du die prüfung nicht bestehst?



Wenn deine leistungen wirklich sehr gut sind, würde ich auf ein besseres Zeugnis bestehen!

Beitrag von manavgat 22.03.11 - 11:50 Uhr

da hat einer keine Ahnung und davon viel.

Gruß

Manavgat

Beitrag von manavgat 22.03.11 - 11:49 Uhr

sehr gut.


Nur hier: täglichen Kontakt sowohl von Mandanten, Rechtsanwälten und Mitarbeiterinnen allseit anerkannt.

wäre es imho besser, wenn die Rechtsanwälte zuerst kämen.

Gruß

Manavgat