Katholische Taufe - Eltern aber nicht kirchl. getraut

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von cucina3 21.03.11 - 18:34 Uhr

#winke
Ich hab da nochmal 'ne Gewissensfrage.

Wir möchten unsere Kleine gern katholisch taufen lassen.
Wir selbst sind katholisch und nie aus der Kirche ausgetreten obwohl wir nicht wirkliche Kirchengänger oder erzkatholisch sind.
(Wenn ihr versteht was ich meine ?)

Was ist nun wenn der Pfarrer im Taufgespräch fragt warum wir zwar unser Kind taufen lassen möchten, aber uns selbst nicht haben kirchlich trauen lassen ?

Für mich sind das 2 Paar verschiedene Schuhe. Die Taufe meines Kindes hat nichts mit UNSEREM Glauben oder der Einstellung zur Kirche zu tun.

Was bzw. wie denkt ihr darüber ?

Danke für Eure Meinungen

Beitrag von erdbeer-hase 21.03.11 - 18:42 Uhr

Hey #winke
Ich glaube kaum, dass ein Pfarrer soetwas frägt #kratz
Es geht schließlich um euer Kind und nicht um euch selbst.

Ich kann nur uns als Beispiel nehmen:
Wir werden David kath. taufen lassen. Ich bin kath., mein Freund hat gar keine Religion da er nicht getauft wurde.
Wir sind nicht verheiratet also kann UNS ein Pfarrer niemals fragen warum wir nicht kirchlich getraut sind ;-) :-D

Also denke ich, dass das kein Problem ist und der Pfarrer das sicher nicht nachhaken wird.

Gruß Erdbeer-#hasi & David J. (5Wochen) #klee

Beitrag von cucina3 21.03.11 - 18:48 Uhr

#liebdrueck#danke

Beitrag von maxi4188 21.03.11 - 18:49 Uhr

das ist nicht schlimm wir sind auch katholisch aber nicht kirchlich getraut nur standesamtlich

bei uns ist es eine klare sache ich möchte wenn im weißen brautkleid und so heiraten kirchlich wie es sich eigentlich jede frau dann wünscht aber ich habe das geld nicht dafür das kostet ja auch einiges alleine ein kleid kostet ja schon gebraucht schon so 200 euro aufwärts und das geb ich lieber für die kleinen aus


meine beiden wurden jeweils mit 3 monaten getauft beide katholisch und ohne probleme und so


lg maxi mit maurice 2,5J. + kira 10M.

Beitrag von daisy80 21.03.11 - 19:34 Uhr

Unser Pfarrer fragt das definitiv ;-)

Ich lege mir grade auch schon die Antwort zurecht.

Beitrag von julk 21.03.11 - 18:48 Uhr

Mit was hat denn die Taufe dann Eurer Meinung nach zu tun? Das wird wohl die Frage sein, die auch der Pfarrer stellen wird... Frundsätzlich ist Eure fehlende Hochzeit kein grund die Taufe zu verweigern.. Selbt wenn einer von Euch aus der Kirche ausgetreten wäre, dürftet ihr Euer Kind kirchenrechtlich taufen lassen oder ihr dürftet mit Dispens sogar kirchlich heiraten, wenn einer von Euch das wollte. Das reicht nämlich, das einer das will und man es dem dann nicht verweigern kann. Wenn ihr also der Meinung seid, ihr wollt dass Euer Kind im christlichen Glauben aufwächst und auch zeigen könnte, dass ihr beide bereit seid ihm das was dazu gehört zu vermitteln (dazu gehört es jetzt nicht jede Woche in die Kirche zu gehen, aber zumindest mal dem Kind später den Hintergrund der Feste zu erklären, mal zu beten oder es später in den Religionsunterricht zu schicken), dann wird kaum ein Pfarrer ein Problem damit haben (ich arebitet für die Kirche, kenne also einige), Wenn ihr allerdings der Meinung seid die Taufe wäre einfach nur ein hübsches Familienfest, wo man viele Leute einladen kann und richtig feiert, aber nicht vorhabt Euer KInd christlich zu erziehen, dann werden dem Pfarrer da verständlicherweise Zweifel kommen.

Beitrag von lilalaus2000 21.03.11 - 19:37 Uhr

Falls er das fragt, was ich nicht glaube, dann kannst du ihm ja sagen, dass du ihm die Möglichkeit der Religion geben möchtest, also versuchen ihn christlich zu erziehen und die Taufe ist nunmal der Grundstein, egal wie er sich (oder ihr) später entscheidet :-)

hihi,. nur ein Vorschlag

Beitrag von siomi 21.03.11 - 20:12 Uhr


Wir wurden damals nicht gefragt, warum wir nicht kirchlich geheiratet haben.

Beitrag von kikiy 21.03.11 - 20:46 Uhr

"Die Taufe meines Kindes hat nichts mit UNSEREM Glauben oder der Einstellung zur Kirche zu tun. "

#kratz Seine eigene Einstellung zu dem Thema kann das Kind wohl kaum vertreten.

Lies dir bitte mal dieses Statement von dir durch und überlege ob das Sinn macht.Mach dir klar wie du wirklich zur Kirche stehst und ob du demnach dein Kind wirklich taufen lassen solltest!

Beitrag von girlie1811 22.03.11 - 02:05 Uhr

DAS habe ich mich bei diesem Satz ehrlicherweise auch direkt gefragt....
Mit was hat die Taufe denn Deiner Meinung nach was zu tun und wer vermittelt dem Kind die Grundpfeiler des christlichen Glaubens wenn nicht ihr?
Macht für mich überhaupt keinen Sinn.......

Beitrag von anico 21.03.11 - 21:50 Uhr

hallo,

ich denke nicht, dass er fragen wird warum, sondern, wenn überhaupt, ob ihr noch kirchlich heiraten wollt. mein bruder wurde nicht gefragt, ich selbst war schon verheiratet (nicht kirchlich, nur standesamt und da hat er auch nichts gesagt).

gruß, anico

Beitrag von pechawa 22.03.11 - 06:44 Uhr

Hallo,

für die kath. Kirche bedeutet die Taufe, das Kind im Glauben der kath. Kirche zu erziehen.
Ich sehe das anders, deswegen wurden meine Kinder damals auch getauft! Johannes der Täufer taufte die Menschen, damit sie Christen wurden, nicht um sie zu Katholiken zu machen! Wenn dein Pastor fragen sollte, dann antworte ihm, dass du dein Kind im christlichen Glauben erziehen möchtest. Das entspricht der Wahrheit und legt einen nicht auf diesen katholischen Glauben fest! Es ist nun mal auch so, dass unsere Kinder nur getauft werden können, wenn man selbst getauft ist und einer Kirche angehört. Dann müssen die Kinder auch in dieser Kirche getauft werden.
Viele Eltern lassen ihre Kinder erst später taufen, evtl. erst dann, wenn sie selbst entscheiden können. Das wollte ich persönlich nicht, denn ich wollte damals, dass meine Kinder Christen wurden,

LG

Beitrag von blanca-louis 13.04.11 - 21:55 Uhr

Hallo, ich lese gerade Deinen Beitrag über die Taufe, da wir unsere für unsere Tochter nun angemeldet haben.
Und ja, unser Pastor hat uns gefragt, warum wir nicht kirchlich geheiratet haben. Wir haben damals nämlich nur standesamtlich geheiratet.
Mein Mann ist fast der Kragen geplatzt (er ist kein Kirchgänger und möchte auch am liebsten austreten), hat aber nur erklärt das wir es evtl. noch nachholen wollen. Aber du siehst, wir wurden gefragt.
Mein Mann möchte am liebsten auch keine Taufe, ich bin da auch Hin-und Her-gerissen.
Wir wurden schon gefragt, wie war es jetzt bei Euch ?

Liebe Grüße Sandra