Husten... Was kann ich noch tun???

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von lotte79 21.03.11 - 19:11 Uhr

Hallo zusammen,

vieleicht habt Ihr ja noch eine Idee....

Niklas hat seit gestern extremen Husten. Er läuft rot an, Ihm tränen die Augen und man merkt richtig wie er kurz vorm brechen ist:-(

Natürlich wird es abends und auch nachts immer ganz schlimm:-(

So jetzt haben wir aber leider erst für morgen mittag einen Arzttermin bekommen. Sprich, die Nacht haben wir jetzt noch vor uns. Ich habe schon seinen Lattenrost höher gestellt, eine Schüssel mit heissem Wasser, sowie Wäscheständer mit feuchter Wäsche aufghangen und noch eine geschnittene Zwiebel mit ins Bett gelegt.

Doch so wirklich helfen mags scheinbar nicht. Er liegt jetzt seit gut ner halben Stunde im Bett (schläft tagsüber nicht und die letzte Nacht war grausam) und hustet und hustet und hustet... Gibts noch irgendwas, was ich tun könnte, das hilft? Habt Ihr noch ne Idee???

Danke euch und lieben Gruss

Silke

Beitrag von sonne8 21.03.11 - 19:25 Uhr

Halli Hallo,

erstmal gute Besserung dem kleinen Mann.

Ich mache immer Zitronenbrustwickel,also ähnlich wie Wadenwickel nur um die Brust und mit frischer Zitrone drin.
Löst den Husten, musst aber auf die Haut aufpassen, kann ggf auf die Zitrone reagieren.

Gute Besserung:-)
LG sonne 8

Beitrag von keksiundbussi04 21.03.11 - 19:28 Uhr


Für die Nacht einen Hustenstiller geben!

Prospansaft u. ACC Akut helfen auch recht gut, am Tag.


Gute Besserung #klee


Beitrag von cori0815 21.03.11 - 19:32 Uhr

Hi Silke!

Ein Hustenstiller würde ihm Linderung verschaffen. Z.B. NeoTussan oder Capval. Für heute nacht wird das natürlich nichts mehr helfen, da du dir das am besten morgen erst per Rezept aufschreiben lassen kannst/musst.
Vielleicht hast du noch einen Hustenstiller von euch da, der auch auf Kinder zugelassen ist? Schau mal in den Beipackzettel!

Du hast die Zwiebel INS Bett mit reingelegt? #schock

Bei meinem Sohn hilft das Inhalieren mit dem Pariboy (mit Kochsalzlösung) immer sehr gut. Das mache ich sogar nachts, wenn es zu schlimm wird (meist zwischen 23 und 24 Uhr).

Ansonsten bei Husten bis zum Brechreiz helfen Ipecacuanha-Globulis, auch Drosera und Bryonia sind typische Globulis, die bei Husten schnell helfen (wenn du das richtige Mittel erwischt hast).

LG
cori

Beitrag von lotte79 21.03.11 - 19:39 Uhr

Hey,

naja wie ich ja gerade schon schrieb, der letzte Hustenstiller den wir hatten, brachte mal so gar nichts.... Aber mal schauen was der Arzt morgen sagt.

Klar habe ich die Zwiebel mit ins Bett reingelegt, warum?#kratz Aufgeschnitten in einem Trockentuch und zugebunden:-D

Danke Dir für deine anderen Tips.

LG
Silke

Beitrag von lotte79 21.03.11 - 19:37 Uhr

Hallo nochmal,

danke für eure Antworten. Hustenstiller halte ich ehrlich gesagt nichts von. Wir hatten schonmal welchen, da hätte ich mir das Geld auch sparen können. Das Zeug hat so gar nichts gebracht.

Mensch allmählich werde ich unruhig. Er hustet und hustet, er tut mir so leid. Ich bin echt heilfroh wenn morgen der Kinderarzttermin ist. Nicht das da noch ne Lungenentzündung hinter steckt oder so.

Danke euch nochmal.

LG
Silke

Beitrag von melmystical 21.03.11 - 19:43 Uhr

Ich dachte, du wolltest HEUTE zum Arzt?

Warum hälst du nichts von Hustenstiller? Nur weil EINER mal nicht geholfen hat? Bei meinem Sohn hilft auch nicht jeder Hustensaft, aber jetzt haben wir einen guten gefunden.

Also, ganz ehrlich, wenn mein Sohn sich so quälen würde, wäre ich schon lange in der Apotheke gewesen und hätte nicht mit den Hausmittelchen rumexperimentiert.

Beitrag von lotte79 21.03.11 - 19:50 Uhr

Hey,

Ja ich wollte heute zum Arzt, aber leider haben wir erst für morgen einen Termin bekommen. Den ganzen Tag lang hielt sich der Husten auch mehr oder minder wie gestern. Erst seit dem späten Nachmittag wird es scheinbar schlimmer, so das er jetzt halt dauerhustet....

Wir haben damals Sedotussin ausprobiert. Hat überhaupt nicht funktioniert. Und mal davon ab, hört es sich bei Niklas nicht nach Reizhusten an. Ich werde jetzt mit Sicherheit nicht ne Selbstmedikation bei Niklas mit Hustenstiller versuchen und mache es dann nur noch schlimmer, weil sich Schleim etc. dann gar nicht mehr löst und der Husten nur noch schlimmer wird, oder gar ärgeres. Da warte ich lieber, bis ich morgen mit dem Arzt gesprochen habe. Auf jedem Hustenstiller steht nämlich, dass dieser nicht bei Husten mit Auswurf angewendet werden soll.Solange greife ich dann lieber zu Hausmittelchen oder fahre notfalls heute nacht noch zum Kinderkrankenhaus....

LG
Silke

Beitrag von blaaaah 21.03.11 - 19:50 Uhr

Erspar deinem Kind so eine qualvolle Nacht. Pack ihn ein und bring ihn ins KH. Außerdem nimm die feuchten Sachen aus dem Zimmer. Öffne lieber das Fenster und lass kühle Luft rein. Die Heizung muss aus, das ZImmer kalt sein.

Hast du Oliven-Öl da? Mach es heiß (aufpassen, dass es nicht ZU heiß wird) und tränke damit Küchentücher und mache Umschläge auf Rücken und Brust.

Aber wie gesagt - ich würde ins nächste Krankenhaus mit Kinderabteilung fahren, damit er was bekommt, das ihn ruhig schlafen lässt.

Gute Besserung.

Beitrag von schildi77 21.03.11 - 20:08 Uhr

Nicht jeder Husten ist gleich !!!

- Hustensaft finde ich den Monapax #pro er löst den Husten am Tag und in der Nacht lindert er den Reiz

- Zwiebelsaft #pro

- warme Kartoffelwickel (Kartoffel kochen, in ein BW-Tuch und für ne halbe Stunde auf die Brust) und das ganze etwa 3x am Tag #pro
Nebenbei musst halt Buch vorlesen oder auch mal fern schauen...

GUTE BESSERUNG !

Gehe auf jeden Fall morgen mal zum Doc..wir haben gerade ne Bronchitis hinter uns :-(

VG, Sandra

Beitrag von marlene75 21.03.11 - 20:49 Uhr

Wir sind auch schon seit Beginn hustengeplagt: wenn unser Kleiner wirklich schlimm hustet gebe ich ihm zur Beruhigung des Hustens Schwarzen-Rettich-Saft.
Rettich von innen trichterförmig aushölen und einfach mit Knadiszucker auffüllen. Nach etwa einem halben Tag läuft unten Saft raus. Davon ein bis zwi Mal einen Teelöffel am Tag - den Rest abgiessen und dann kannst Du ihn ein paar Tage im Kühlschrank aufbewahren.
Hat keine Nebenwirkungen, ist schnell gemacht und bei unserem Dauerhuster hilft es!
Ganz wichtig bei Husten ist das Kind hoch zu lagen, damit der Schleim abläuft. Wir haben unseren Kleinen tlw. fast senkrecht schlafen lassen. Bei uns hat auch immer Zitronenwickel sehr gut geholfen. Zitrone auspressen und mit warmen Wasser vermischen. Mullwindel o.ä. einweichen, und feucht um die Brust des Kindes legen, dann noch ein Handtuch drumrum und Body drüber , so etwa eine halbe Stunde- sieht aus wie ein Michelin-Männchen, hilft aber ehrlich gut.
Außerdem hänge ich ein feuchtes Tuch ans Bett und schmiere ihn mit Bronchial-Öl ein.
Ab dem 1 Lebensjahr abends, wenn der Hals und der Husten kratzt hilft es eine Mischung aus Butter und Honig zu schlucken. Beides gut vermischen und etwa so einen TL geben. Schmeckt gut und lindert enorm!
Verzichte auf Milch- und Milchprodukte, das verschleimt noch zusätzlich.
Und die Säfte: das meiste hat bei uns nicht geholfen und wir haben einige probiert. Das Problem ist : wenn die Wirkung nachlässt, kommt der Husten umso stärker durch....
Alles Gute
Marlene

Beitrag von sandy_1 21.03.11 - 22:36 Uhr

Hallo,

möchte mal genauer nachfragen wie das mit dem Rettich machst.. #kratz Steh irgendwie auf dem Schlauch.. Äh.. ist der Rettich dann unten offen, damit da dann der Saft rausläuft? Läßt denn abgefüllten Saft dann im Kühlschrank?
Ist das ganze dann auch gut bei normalem Reizhusten evtl. auch allergischem Husten ohne Auswurf und nicht verschleimt?

Mein Kleiner (fast 5Jahre) ist gerade was das husten angeht recht schnell dabei, ist sehr empfindlich auf den Bronchen und reagiert teils schon mit Reizhusten bei so einem extremen Wetterumschwung wie zur Zeit.. Morgens nachts sogar frost/Nebel und im laufe des Tages um die 10-15°.
Meist bekommen wir das mit normalem inhalieren hin, aber eben nicht immer.

Diese Bronchial-öle, wick und das ganze zeugs, da reagiert mein Sohn noch verstärkter mit Reizhusten.

Sehr gute Erfahrungen haben wir auch mit Kartoffelwickeln, die Zitronenwickel haben wir noch nicht probiert.. #schein

Lg, Sandra

Beitrag von marlene75 22.03.11 - 09:37 Uhr

Hi Sandra!
Ja unten ein kleines Loch das nach oben immer größer wird. Ich stell den Saft dann immer in den Kühlschrank. Bei meinem Sohn hilft der Saft sowohl beim beruhigen des Reizes als auch tagsüber beim Abhusten. Bei sehr starkem Reizhusten ist die Honigbutter genial, die hilft auch bei mir sofort.
Das mit den Ölen etc kenn ich - wir haben von Wala ein ganz sanftes bronchialöl das ich abends auf ein feuchtes Handtuch träufel und ans Bett hänge. Ich habe den Eindruck, dass die ätherischen Öle dann sanfter sind, als sie direkt auf ein trockenes Tuch, Schlafanzug oä zu geben.
Und Probier die Zitronenwickel auch mit denen hab ich super Erfahrungen gemacht!
Alles GUte
Marlene

Beitrag von sandy_1 22.03.11 - 20:18 Uhr

Hi Marlene,

danke Dir für die tollen Tips.. Ausprobieren kann man ja immer mal. Gerade das mit der Butter/Honig kenne ich auch nicht. Danke!

Lg, Sandra

Beitrag von felixundmoritz 22.03.11 - 22:30 Uhr

Hallo,

bei meinem Kleinen hilft immer folgendes: Drosera Kügelchen (4-5) und Monapax Hustensaft. Zur Not beides zusammen. Hat bei uns gut geklappt.

Gute Besserung
Sonja