Wie soll ich damit umgehen?

Archiv des urbia-Forums Ungeplant schwanger.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Ungeplant schwanger

Was ist, wenn eine Schwangerschaft überraschend und ungeplant kommt? Hier kannst du fragen, wie andere diese Situation bewältigt haben. Grundsatz-Diskussionen um das Thema Schwangerschafts-Abbruch sind allerdings besser im Forum "Allgemeines" aufgehoben.

Beitrag von _neiiiiiin_ 21.03.11 - 19:21 Uhr

Hallo ihr Lieben,

heute kam die Tochter meines Freundes(also quasi meine Stieftochter) zu mir an und erzählt mir,dass sie schwanger ist(10SSW)!Ich wusste nicht was ich sagen sollte,ich fragte mich nur wie kann man so dumm sein.
Sie ist gerade 19 Jahre alt geworden und hat bereits 2 Kinder.Das erste mal ist sie mit 15 Jahren Mutter geworden und mit 17 Jahren das zweite mal.
Das schlimmste ist aber,sie kümmert sich gar nicht um ihre Kinder-schläft bis 11Uhr,geht fast jeden Tag auf Partys und bringt ständig irgend einen anderen Typen mit-wer der Vater des Babys ist weiß zum Glück aber!Sie hat auch keinen Abschluss oder Arbeit.Zum Glück bin ich Zuhause-da ich selber einen 5 Monate alten Sohn habe,so damit die Kinder wenigstens nach der Kita jemand haben-mein Mann ist leider oft unterwegs(wegen des Jobs).
Ich finde es schrecklich,dass sie schon wieder schwanger ist.
Hat jemand vielleicht einen Tipp,was ich machen soll?Ich würde es nicht nach vollziehen können,wenn sie das Kind behält.

Liebe Grüße
Juliane

Beitrag von anyca 21.03.11 - 19:44 Uhr

Ist natürlich nicht gerade toll, aber letztlich kannst Du gar nichts machen, außer Dich auch um das weitere Kind kümmern - oder dem Jugendamt stecken, daß das Mädel keine gute Mutter ist.

Beitrag von almararore 21.03.11 - 19:49 Uhr

Liebe Juliane!

#klatsch Hast Du sie schon mal gefragt, wer auf dieses Kind dann aufpasst? Oder nimmt sie an, dass Du das wieder machst. Wo wohnt sie? Wovon lebt sie? Ich würde das gute Kind mal zum Mond schießen, denn ich bin sicher, wenn Du noch ein Kind möchtest zum Aufpassen, dann "besorgst" Du Dir selbst eines oder?

Bei aller Liebe ich würde da zum #drache werden!!! Warum sollst Du ausbaden, was andere an Erziehungsarbeit verabsäumt haben?

Liebe Grüße und Alles Gute!
Alex

Beitrag von lavendeltraum 21.03.11 - 20:14 Uhr

hallo juliane,

ich kann dir nur empfehlen zum jugendamt zu gehen. die sind nicht nur da, um kinder wegzuholen, die koennen dir auch anders helfen. je nach einschaetzung koennte deine stieftochter eine familienhelferin bekommen. das ist eine studierte sozialarbeiterin die genau auf solche faelle spezialisiert ist und weiss, wie sie die junge mutter in die selbststaendigkeit bekommen kann.

sollte das nicht klappen, koennt ihr in einer beratungsstelle ander hilfeangebote vermittelt bekommen.

viel glueck und lass dir das nicht gefallen!

Beitrag von nicht unbedingt 22.03.11 - 09:38 Uhr

familienhilfen sind alles studierte sozialarbeiterinnen? ich kenne 3 familienhilfen, keine hat studiert, sondern haben schulungen im ja gemacht.

trotzdem kann eine familienhilfe durchaus helfen, wenn die hilfe angenommen wird.

Beitrag von ippilala 21.03.11 - 21:00 Uhr

Wenn es den Kindern dort wirklich so schlecht geht, informier das Jugendamt.

Und sonst: viel Saß mit deinem Enkel.

Was macht denn der Vater? Hat er einen Abschluss, Arbeit? Das Kind hat schließlich 2 Elterteile und nicht nur eine Mutter.
Wohnen die beiden zusammen?

Beitrag von _neiiiiiin_ 21.03.11 - 21:06 Uhr

Sie kennt den vater des kindes nicht-so wie die väter der anderen zwei auch.er war nur ein one-night-stand.
sie wohnt noch bei uns,aber ich habe mich heute mit meinem freund unterhalten und wir haben beschlossen,zum jugendamt zugehen und versuchen das sorgerecht zubekommen.sie würde das sowieso nicht mal interessieren...

danke für die antworten

Beitrag von salida-del-sol 21.03.11 - 21:38 Uhr

Hallo Du,
ich finde die Lösung das Sorgerecht für das Kind versuchen zu bekommen gut. Denn damit macht ihr das Leben dieses Kindes schöner, heller und froher. Danke, dass Du dies auch schon bei den anderen 2 Kindern machst. 3 Kinder mehr sind mehr Arbeit und Stress, aber es sind 3 Kinder die später mächtig stolz auf Dich sind, und Deine Liebe, die Du jetzt in sie investiertst, erwiedern werden.
Sei ganz lieb gegrüßt von salida-del-sol

Beitrag von sunflower5 22.03.11 - 12:27 Uhr

Das finde ich vernünftig,

und macht dem Mädel mal Dampf, sie muss ihr Leben doch auf die Reihe kriegen, eig. Whg, sie MUSS sich um ihre Angelegenheiten kümmern, evtl. Hilfe holen?

Wenn ihr nicht wärt , und dafür Hut ab, ehrlich!, wäre es schlecht um die Kinder bestellt.

glg