Frage bezüglich Anträgen..was tun bei Umzug??

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von ostseekraebbchen 21.03.11 - 19:52 Uhr

Huhu Ihr Lieben #winke
hab mal wieder eine Frage.. so langsam beschäftige ich mich auch mal mit dem Thema Anträge für Elterngeld etc.. wenn man nun wie ich in Schleswig-Holstein wohnt und dort die Anträge stellt, wie ist das denn,wenn man in ein anderes Bundesland (in meinem Falle Niedersachsen) zieht?? Muss ich dann dort die Anträge neu stellen? Hat da jemand Erfahrungen mit?

Danke schonmal im Voraus :-)

LG Nadine mit Bosse inside :-)

Beitrag von sanymamy 21.03.11 - 20:11 Uhr

bekommst du denn das kind och in sh oder zieht ihr früher um?wenn ihr früher umzieht denn musst du die da stellen wo ihr wohnt bin ich der meinung sonst frage doch einfach bei den ämtern nach.

Beitrag von nikajade 21.03.11 - 20:15 Uhr

Also ich würd einfach mal zu der zuständigen DAme/Herr gehen und dort nachfragen., Du bist bestimmt nicht die einzige, die nach der Geburt umziehen wird.

Grüße von

Nika

Beitrag von susannea 21.03.11 - 21:17 Uhr

Wenn ihr nach der Geburt, bei Antragstellung schon umgezogenseid, stellst du da den Antrag sonst am Geburtsort. Sowohl Kidnergeld als Auch Elterngeld ist eine Budnesleistung und du bekommst es dann nach Mitteilung der neuen Adresse weitergezahlt. Beim Kidnergeld wird inzwischen eh aus Nürnberg gezahlt, deine Akte wandert aber. Beim Elterngeld bleibt die Elterngeldstelle vom Anfang zuständig.