Utrogest vaginal oder oral ?

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen. Unser Kinderwunschmediziner Dr. David Peet beantwortet deine Fragen in unserem Expertenforum.

Beitrag von mellovestraumoga 21.03.11 - 20:00 Uhr

Hallo,

mein FA hat mir heute urtogest verschrieben und mir freigestellt, ob ich sie vaginal oder oral einnehmen soll. was habt ihr für erfahrungen und wie nehmt ihr sie ein ?

LG
Mel

Beitrag von sabine1411 21.03.11 - 20:02 Uhr

Hallo!

Vaginal.....
Oral sind zu viele Nebenwirkungen.

LG

Beitrag von assal2 21.03.11 - 20:04 Uhr

hi,

also ich nehme sie immer oral , aber ich habe dadurch unterleibschmerzen bekommen also hat mir meine FA geraten sie lieber vaginal zu nehmen,habe es einmal versucht fand es aber nicht so angenehm, deshalb nehme ich sie weiterhin oral!

versuch es vielleicht doch auch erst oral!

hoffe konnte dir weiter helfen!

lg assal2

Beitrag von littlecat 21.03.11 - 20:07 Uhr

Hi,

bei meiner ersten ICSI hab ich sie oral genommen und bin nach wenigen Tagen auf Crinone umgestiegen. Ich wurde davon extrem müde und zwar so schlimm, dass ich mich in der Zeit nicht getraut habe, Auto zu fahren.

Für meinen demnächst anstehenden Kryo-Zyklus habe ich sie wieder verordnet bekommen, werde sie aber diesmal vaginal nehmen.

Wenn Du sie oral nimmst, wird lt. Aussage der Kiwu der Leber-Stoffwechsel sehr stark belastet, deswegen die extremen Nebenwirkungen. Das soll mit der vaginalen Einnahme umgangen werden.

LG
Littlecat

Beitrag von niccicasi 21.03.11 - 20:09 Uhr

Hallo Mel,

ich habe das Utrogest auch mal drei Zyklen nehmen müssen und ich habe es immer vaginal genommen. Ich hatte zwar einen kleinen Blähbauch, aber das war es auch schon wieder. Keine Nebenwirkungen. Oral soll es wohl auch auf den Magen schlagen.

Wenn Du es vaginal nimmst hast Du zwar ein bisschen Ausfluss, aber mehr auch nicht.

Ich würde es immer wieder vaginal nehmen. Dann ist es schließlich auch gleich an Ort und Stelle - da wo es hingehört :-)

Alles Liebe,
Nicci

Beitrag von karina6886 21.03.11 - 20:10 Uhr

Ich nehme sie vaginal (denk ans Slipeinlagen kaufen...im Jumbopack#rofl).
Bei der oralen Einnahme bekomm ich innerhalb von 15min MASSIVE Kreislaufprobleme und bin fix und fertig. Schon mehrfach getestet.

LG

Beitrag von evchen2810 21.03.11 - 21:09 Uhr

Hallo,

ich nähme sie oral vaginal vertrag ich sie gar nicht.

Lg eva#winke

Beitrag von majleen 21.03.11 - 21:33 Uhr

Vaginal und hab keine Probleme

Beitrag von verabella 21.03.11 - 23:01 Uhr

Hallo Mel,

also ich muss 3x2 Utrogest am Tag nehmen.
Da ich es tagsüber irgendwie unhygienisch finde sie bei der Arbeit oder sonst wo, vaginal einzuführen, mache ich es einfach abwechselnd. Morgens und Abends vaginal und Mittags oral. Alles völlig ok.

Meine Ärztin meinte das es eigentlich egal sei. Oral solle es wohl mehr Nebenwirkungen geben und vaginal eben der Wirkstoff gleich an Ort und Stelle gelangen.

Nebenwirkungen wie in der Packungsbeilage beschrieben habe ich außer Müdigkeit keine.

Viel Erfolg!
Verabella