Kind mit Mama in Spielgruppe vs Oma

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von dingens 21.03.11 - 20:26 Uhr

Huhu,

heute war die Oma mit meinem Großen ( 2 Jahre, vier Monate) in der Montagskrabbelrunde.

Mein Kind ist eher schüchtern und zurückhaltend.....bei dieser Gruppe macht er bei den meisten Spielen am nicht mit, sitzt nur verschüchtert rum und guckt zu. Als EINZIGER der Runde!Und wenn er seinen Willen nicht bekommt kann es auch mal sein, dass er laut rumschreit...nachher, wenns ums Freispielen geht ist er da nicht so und tobt und agiert....aber vorher, wenn so Fingerspiele etc gemacht werden ist das anders...

Nur heute nicht. Als die Oma mit ihm da war...er war sehr kooperativ und hat ALLE Spiele mitgemacht, sodass das sogar der Erzieherin dort aufgefallen ist und meinte, es täte ihm sicher gut, dass er mal jemanden für sich alleine hätte....(normalerweise sind sein kleiner Bruder und ich noch dabei).

Nun mach ich mir Gedanken, ob ich irgendwas falsch mache, dass er sich wenn ich dabei bin so zurückhält, oder ob das normal/öfter der Fall ist, dass sich Kinder eben anders verhalten, wenn Oma etc. was mit dem Kind macht?

Kennt das jemand von euch?

Ich mache mir nun echt Gedanken....#kratz


würde mich über Erfahrungsaustausch freuen;-)

dingens

Beitrag von lisasimpson 21.03.11 - 20:44 Uhr

meiner erfahrung nach verhalten sich kinder im beisein ihrer eltern generell anders als ohne eltern.
Daher finde ich es für Kinder unwahrscheinlich wichtig, auch solche zeiten zu haben um eine vielfalt an verhaltensoptionen kennenzulernen.

Also: schick die oma öfter mit- das tut euch allen gut

lisasimpson

Beitrag von mayaluzia 21.03.11 - 22:38 Uhr

Lass doch die Oma immer mit ihm dahin gehen, wenn das möglich ist! Wenn deinem Sohn die Krabbelgruppe mit der Oma mehr Spaß macht, ist ads doch schön!! Er hat mal n "Extrawurst-Stündchen" allein mit der Oma und du kannst dich mal in Ruhe um deinen kleinen Sohn kümmern! ..und alle sind froh! Sei doch nicht traurig, dass dein Kind auch mit jem. anderem außer dir Spaß haben kann, sondern freu dich für ihn!!
Meine Mum geht mit unserer 2jährigen auch 1x in der Woche zum Turnen und das klappt prima! Und ich hab mal Zeit allein mit unserem Baby!
Also entspann dich!;-)

Beitrag von fbl772 22.03.11 - 10:18 Uhr

Hallo,

du bist seine engste Bezugsperson. Solange du da bist, bist du sein Mittelpunkt :-)

Bist du nicht da (Kindergarten, bei Oma), dann kann er sich ganz auf die veränderte Situation einlassen. Ich glaube das ist ganz normal. In Krippe und Kiga verhalten sich die Kinder zumeist auch anders, als wenn Mama dabei ist. Da funktionieren bspw. Regeln, die zuhause zumeist nur unter Protest durchsetzbar sind :-)

VG
B

Beitrag von dingens 22.03.11 - 20:23 Uhr

Ich danke euch allen für so liebe Antworten!#liebdrueck