Supermarkt- essen vorm bezahlen???

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von kawu84 21.03.11 - 21:06 Uhr

Hallo!!

Im Kleinkind Forum ist gerade eine Diskussion übers Dinge im Supermarkt noch vor der Kasse essen.

Frage mich da gerade wie ihr das handhabt? Dürfen eure Kinder Sachen vorm bezahlen essen, oder wird bis nach der Kasse gewartet.

Bei uns ist es so, dass alles zu bleibt, bis wir bezahlt haben. Das einzige sind die Brezeln beim Aldi. Die holt Emily sich selber und darf sie auch schon vor der Kasse essen. Bei allem anderen, also z.B. Tüten mit Gummibärchen oder sowas wird gewartet bis nach dem Bezahlen.

Wie ist das bei euch???

Lieben Gruß
Katrin mit Emily, die seit gestern schon 3 Jahre alt ist #schock, die Zeit vergeht.....

Beitrag von jujo79 21.03.11 - 21:09 Uhr

Hallo!
Habe den Beitrag im Kleinkind-Forum auch gelesen und gleich gedacht, dass meine Kinder warten müssen, bis wir an der Kasse bezahlt haben. Und wenn es vorher Theater gibt, haben sie Pech (und ich und der halbe oder auch ganze Supermarkt auch ;-)), das gibt's erst nach dem Bezahlen oder eben gar nicht :-p.
Grüße JUJO

Beitrag von sabrina1980 22.03.11 - 00:27 Uhr

Ich verstehe die Aufregung nicht...die Kinder bekommen doch meistens eine Scheibe Wurst geschenkt.

lg
Sabrina

Beitrag von dodo0405 21.03.11 - 21:11 Uhr

Es wird nichts gegesen bevor es bezahlt ist. Es wird überhaupt nix gegessen bevor wir nicht zuhause sind #kratz

Beitrag von sillysilly 21.03.11 - 21:12 Uhr

Hallo

Nein - auf keinen Fall


aber deswegen weil ich mir das Leben damit einfacher gestalte

Denn wenn ich z.B. jetzt wo mein Sohn 21 Monate gerade alles direkt im Supermarkt essen will, und ich würde da nachgeben, dann wäre es ja jedesmal umso schwerer für mich.

Meine Kinder lernen von klein auf, daß wir erst bezahlen - erkläre einfach, daß gehört uns noch nicht .........

Bis jetzt funktioniert es bei meinen drei Kindern


und wenn mal eine Verkäuferin was gibt (' z.b. Wurst ) , dann ist es ihre Entscheidung, quasi ein Geschenk - und so vermittle ich es den Kindern auch

Grüße Silly

Beitrag von ma-lu 21.03.11 - 21:33 Uhr


Wurst?

Schande über Dein Haupt ;-)

Beitrag von sillysilly 21.03.11 - 21:44 Uhr

Hallo

bitte um mildernde Umstände

denn die WURST ist dann ja vom Metzger, denn nur der verteilt diese ja so großzügig


Grüße Silly

Beitrag von ma-lu 21.03.11 - 21:52 Uhr

Naja, "Dreck" kann man ja auch mit vollen Händen verschenken...;-) Jetzt erst wird mir klar, warum die Metzger immer Wurst verteilen... die wollen das Zeug nur LOSWERDEN...

Sorry, aber das musste jetzt sein. Clown gefrühstückt.

Gruß,
Ma-Lu

Beitrag von sillysilly 21.03.11 - 21:55 Uhr


#huepf #huepf
#winke


in diesem Sinne - schönen Abend

Grüße Silly

Beitrag von ma-lu 21.03.11 - 22:09 Uhr

Danke. Ich geh' jetzt ins Bett. Werde heute Nacht sicher noch 5 mal rausgeschmissen...

Grüßle, und bis demnächst
Ma-Lu

Beitrag von lisasimpson 21.03.11 - 21:13 Uhr

ißt du denn auch schon sachen vor dem bezahlen?

Ich nicht.
Von daher: ich sehe den sinn überhaupt nicht darin.

Bekommen meine kinder beim metzger ne scheibe wurst oder beim bäckr ein kleines brötchen essen sie ds natürlich gleich- alles was wir einkaufnen wird zuerst bezahlt und dann nach hause gebracht.
Außnahme wär, wenn ich es verpeilt hätte den kindern was zu essen zu machen oder sie großen durst hätten-
in allen anderen fällen (also 99% der fälle) gehen wir nach hause und dann können sie gerne was zu essen und trinken haben-
allerdings ist das für meine kinder total klar- keiner würde auf die idee kommen im geschäft etwas zu öffnen und zu essen



lisasimpson

Beitrag von kawu84 21.03.11 - 21:15 Uhr

Hallo!!

Nein ich esse auch nichts vor dem Bezahlen. Deswegen ist es für mich auch klar, dass Emily nichts isst. Wie gesagt Ausnahme sind die Laugenbrezeln, aber da muss ich ja auch keine Tüte aufreißen. Mag vielleicht der ein oder andere auch nicht verstehen, aber das ist halt so bei uns :-)
Alles andere wird aber erst frühstens nach der Kasse aufgemacht/verspeist.

LG

Beitrag von lisasimpson 21.03.11 - 21:19 Uhr

hm- wie das der "herr albrecht" sieht weiß ich natürlich nicht, aber gerade bei den Produkten, bei denen an der kasse nicht mehr geklärt werden kann, wie hoch die stückzahl war, halte ich es für problematisch

lisasimpson

Beitrag von zahnweh 21.03.11 - 21:35 Uhr

Eine kleine Frage aus Neugier:

wenn andere das nicht verstehen, dass es bei den Brezeln anders ist, wie versteht es dann dein Kind?
Das eine ist erlaubt, das andere nicht?

Beitrag von kawu84 22.03.11 - 09:45 Uhr

Hallo!!

Ich weiß nicht, ob Emily das VERSTEHT, aber Sie WEIß es eben! Ich finde, auch wenn das hier einige Mütter ganz, ganz anders sehen, dass es Sachen gibt, die einfach so sind und die man den Kindern auch nicht groß erklären muss. Ich diskutiere nicht alles mit Emily aus. Manche Sachen sind gesetzt und das IST dann einfach so. Ich weiß nämlich nicht warum man ein 3-Jähriges Kind in jede Entscheidung mit einbeziehen muss.

Soll jetzt kein Angriff und auch nicht böse gemeint sein :-) So sehe ich das halt.

Lieben Gruß
Katrin mit Emily *20.03.2008

Beitrag von zahnweh 22.03.11 - 17:27 Uhr

wenn deine das so akzeptiert.

meine hinterfragt dann. Und da ich keine logische Erklärung habe warum das eine vorher gegessen werden darf und das andere nicht, wird sie es auch nicht hinnehmen.

Bei mir sind auch einige Sachen so, weil sie so sind. Aber die kann ich alle begründen (und wenn es nur mir selbst gegenüber ist; ich finde willkürliche Entscheidungen furchtbar) und zum anderen irgendwann hinterfragt meine alles. Egal ob es so IST oder bereits begründet wurde.

Sie hält sich überwiegend dran, aber fragen tut sie. Und wenn ich was nicht logisch erklären kann, hilft auch kein "IST" mehr.

Beitrag von maximama22 21.03.11 - 21:14 Uhr

Hallo Katrin,

Hab im kleinkindforum schon kurz gelesen. Die Aussage der Verkäuferin war natürlich unter aller Kanone. Aber jetzt zu deinem thema

Bei uns wir höchstens mal eine Flasche Wasser vorm den zahlen aufgemacht wenn wir schon länger unterwegs sind und die Kinder durst haben. Sonst bleibt alles zu bis wir gezahlt haben. Meist sogar bis wir zu Hause sind da bei uns im auto nichts gegessen wird (außer wir fahren länger als zwei Stunden).
Die Kinder (5 und fast 2) akzeptieren das weil das bei uns schon immer so ist. Da gibt es keine Dikussionen und kein bebocke. Wenn sie anfangen deshalb zu quegeln kommen die Sachen zurück ins Regal. da bin ich konsequent.

Liebe Grüße
Maximama

Beitrag von stephanie-s 21.03.11 - 21:15 Uhr

Meine kleine darf ein brötchen essen auch bevor wir an der Kasse sind....das sagt sie dann immer selber an der Kasse!!!!!

Beitrag von kawu84 21.03.11 - 21:18 Uhr

Hallo!!

Ja, die Verkäuferin hat sich sehr "ungeschickt" ausgedrückt, wenn wir es mal so nenne wollen :-p

Aber an sich kann ich es schon verstehen was sie meint. Wenn ich Emily alles geben würde was sie gerne schon eher essen würde, na super!!! Bei uns hat sich das mit der Brezel so eineingependelt, dass sie die schon haben darf, aber sowas ist in Bayern ja auch Grundnahrungsmittel und wird immer und überall gegessen #mampf ;-)

Lieben Gruß
Katrin

Beitrag von maximama22 21.03.11 - 21:27 Uhr

Das stimmt, ungeschickt ausgedrückt aber im Grunde hat sie Recht. Sowas gibts eben nicht!!!!

Sowie man sich seine kinder zieht so hat man sie auch.

Liebe Grüße

Beitrag von tragemama0709 22.03.11 - 08:44 Uhr

Hallo,

mit dem MEtzger im Supermarkt finde ich schwierig.

Wir kaufen nur beim normalen Fleischer also nicht beim Fleischer im Supermarkt. Daher können unser ruhig die Wurst gleich essen weil wir auch gleich bezahlen.

Aber im Supermarkt ist es echt schwierig zu erklären. Erst werden die Kinder mit Wurst angelockt und wenn sie dann mehr haben wollen sind die unerzogenen Kinder.

Bei uns wird auch nichts vor dem bezahlen gegessen.

Aber beim Metzger würde ich das nicht so schlimm finden, weil du ja das Fleisch kaufen musst. Wenn du es einfach wieder weglegst kannst du ja angezeigt werden.

LG

Beitrag von katjahdd 21.03.11 - 21:15 Uhr

Hallo,
bei uns muss gewartet werden bis wir bezahlt haben, alles andere ist Diebstahl.
So habe ich es meinen beiden erklärt und so gibt es auch kein gemeckere mehr bei uns.

Lg Katja

Beitrag von sterni84 21.03.11 - 21:16 Uhr

Hallo!

Nein, im Laden wird nichts gegessen. Erst nach dem Bezahlen.

LG Lena

Beitrag von bine3002 21.03.11 - 21:19 Uhr

Wir bezhlen immer erst. Die einzige Ausnahme sind Getränke. Wenn meine Tochter Durst hat, dann bekommt sie eine kleine Flasche Wasser: Nur klein und nur Wasser! Wenn sie das nicht möchte, dann hat sie wohl auch keinen Durst. Das kommt aber sehr selten vor.

Beitrag von 221170 21.03.11 - 21:22 Uhr

Bei uns wird alles vorher bezahlt, egal ob Wasser, Brezeln oder sonstwas.

Ich finde es abartig das so viele Sachen ganz selbstverständlich geöffnet werden obwohl noch nicht bezahlt.
Kein Kind verdurstet oder verhungert bis man an der Kasse fertig ist.