Laufrad mit oder ohne Bremse?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von barney115 21.03.11 - 21:19 Uhr

Hallo,

mein Sohn wurde am Samstag Zwei, wir haben ihm vor nem Jahr oder so ein Laufrad gekauft und ihm zum 2. Geburtstag geschenkt. Leider ist es viiieeel zu groß und nicht verstellbar. Jetzt würde ich ihm gerne das von Puky kaufen, das ganz Kleine. Wie sind eure Erfahrungen? Ist eine Bremse sinnvoll? Hab gelesen, dass kleine Kinder damit eher Unfälle bauen?

Danke für eure Antworten!

Barney115

Beitrag von elistra 21.03.11 - 21:37 Uhr

wenn bremse, dann eine am hinderrad, sonst fliegen sie übern lenker, wenn sie zu doll bremsen. aber im grunde brauchen die kinder die nicht, sie bremsen mit den füßen

fürs spätere fahrradfahren ist die handbremse am laufrad ja nicht förderlich. wenn sie lernen alles mit der handbremse zu machen, gehen sie beim fahrrad übern lenker. da bremst die handbremse ja das vorderrad.

Beitrag von 2001-2004-2009 21.03.11 - 21:40 Uhr

Ich habe erst letzte Woche das Laufrad bestellt. Constantin wird im Juni 2 Jahre und ist ehr klein. Ich hab ein Mitwachsendes gekauft das er erstmal als 3 Rad fährt und wir können das dann später umbaun auf 2 Räder. Habe mich auch schweren herzen gegen die Bremse entschieden, eben wegen der Unfallgefahr, aber klar ist, er fährt das laufrad nur mit Helm. Den Helm finde ich mitlerweile wichtiger wie die Bremse.

LG Tine

Beitrag von barney115 21.03.11 - 22:12 Uhr

Ja, Helm ist Pflicht! Ich denke ich nehm das ohne Bremse. Danke euch!

Beitrag von ficus 21.03.11 - 23:15 Uhr

Hallo,
soweit ich weiß, können Kinder in dem Alter noch gar nicht mit der Bremse umgehen und bremsen deshalb besser mit den Füßen.
Und manche Brensen sind so blöd angebracht, dass man selbst als Erwachsener damit Schwierigkeiten hätte, wären die an seinem Laufrad/Fahrrad.
Ich hab mal ein kleines Laufrad mit Bremse ausprobiert. Ich bin beim Absteigen noch nicht mal an der Bremse vorbei gekommen, sondern über die Bremse drüber gefallen, so blöd war die angebracht.
vG
ficus

Beitrag von talamira 22.03.11 - 06:34 Uhr

Wenn du deinem Sohn das kleinste Laufrad von Puky (das LRM) holen möchtest, hat das überhaupt keine Bremse. Das gibt es erst bei der etwas größeren Version (dem LR1). Somit ist die Entscheidung für dich doch schon gefallen.
Wir haben unserem Sohn vor wenigen Tagen das LR1 bestellt, was er in zwei Monaten zu seinem Geburtstag bekommt. Er ist mittlerweile 90 cm groß und daher haben wir uns für das größere Laufrad entschieden. Wir haben es im Geschäft ausprobiert und die Höhe war genau richtig. Ob eine Bremse wirklich sinnvoll ist, kann ich noch nicht beurteilen. Die Meinungen im Netz gehen eher dahin, dass ein Kleinkind keine Bremse braucht und meist auch noch nicht benutzen kann. Mein Mann hat trotzdem darauf bestanden, da er der Meinung ist, dass man ihm die Möglichkeit des Bremsens nicht vorenthalten sollte. Wenn er sie nicht nutzt, ist das dann auch egal. Ist für mich nachvollziehbar und somit haben wir unseres mit Bremse bestellt.