Tierhaarallergie

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von geli0178 21.03.11 - 21:47 Uhr

Hallo,

bei meinem Mann wurde vor vier Jahren eine Tierhaarallergie auf Katzen und Hasen festgestellt. Der Hase ist inzwischen an Altersschwäche vor über zwei Jahren gestorben. Die Allergie wurde festgestellt als unsere zweite Katze bei uns einzog.
Wie verhält sich das, wenn wir uns uns irgendwann einen anderen Vierbeiner (Hund) zulegen? Getestet wurde damals nur auf die Tiere die im Haushalt leben dh. Katze, Hase, Vögel, Meerschweinchen und ?. Hund war nicht dabei aber was nicht ist kann ja irgendwann mal werden. Wie verhält sich das mit den Allergien? Bekannte von uns haben einen Riesenschnautzer und einen Mischling und meinem Göga gehts dort super. Normalerweise reagiert er sofort mit Luftnot und Ausschlag. Kann man die Hunderassen einzeln austesten oder gibt es einen allgemeinen Test auf Hunde?
Komischerweise haben meine Eltern seit 15Jahren einen getiegerten Kater und wir noch eine schwarz weiße Mietz, Nachbars getiegerte und schwarze Katzen und meinem Göga gehts super und dann holen wir uns aus dem Tierheim eine dreifarbige Mietz mit roten Flecken und dort bekommt er innerhalb von wenigen Wochen eine Allergie.

Danke für Eure Infos

Geli

Beitrag von myimmortal1977 21.03.11 - 22:59 Uhr

Es muss nicht sein, dass die allergische Reaktion bei Deinem Mann nach Erstkontakt ausgelöst wird. Manchmal macht es auch die Länge und Masse der Dosis.

Eine Katze im eigenen Heim kann andere Auswirkungen auf einen Allergiker machen, als die Katze von nebenan, die man ab und an mal streichelt oder die Katzen die da sind, wenn man auf Besuch ist.

Die Katze im eigenen Heim hinterläßt ja überall ihre Haare. Teppich, Sofa, Bett, Tisch, Boden. Wir haben selbst 3 Katzen. Daher weiß ich, wovon ich rede ;-)

Ich glaube, wenn er sensibel auf Hundehaare ebenfalls reagieren sollte, dass derselbe Effekt eintreten würde, wenn der Hund permanent im Haus leben sollte.

Habt Ihr schon mal eine Sensibilisierung bei Deinem Mann probiert? Eine Freundin von mir ist auch stark gegen gewisse Tierhaare, unter anderem Hundehaare allergisch. Sie hat allergisches Asthma und Hautreaktionen.

Ihre Mutter hat 3 Hunde. Dieses kann sie heute nur ertragen, da ein Arzt sie in welcher Form auch immer, direkt mit den Erregern (ich meine über das Blut) in Kontakt gebracht hat. Der Körper baut dann vermehrt Abwehrstoffe gegen den vermeintlichen Eindringling auf.

Seit dem ist sie nicht mehr so stark, bis gar nicht mehr allergisch auf die Tiere.

Vielleicht auch eine Option für Deinen Mann.

Viele Grüße

Janette

Beitrag von ..fruchtzwerg.. 22.03.11 - 12:00 Uhr

ich selbst habe keine allergie allesdings be bekante ich hatte ne rote katze da hat die bekannte voll drauf reagiert di war da ne woche zu besuch (sollte sie zumindest) das ging nicht dann habe ich noch ne schwartze bekommen und die rote ist nicht mehr da auf meinem schwarzen reagiert sie auch nicht liegt wohl auch etwas an den haaren...