tragetuch vs. kinderwagen

Archiv des urbia-Forums Baby-Vorbereitung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby-Vorbereitung

Die Zeit vor der Geburt ist die Zeit der frohen Erwartung auf das Baby - und es ist auch die Zeit des Nestbauens. Hier könnt ihr gemeinsam überlegen, wie ihr das Kinderzimmer einrichten möchtet, wo das Baby schlafen soll, welche Kleidungsstücke in die Erstausstattung gehören und vieles mehr... 

Beitrag von kutschelmutschel 21.03.11 - 23:28 Uhr

mein mann und ich sind am überlegen, was wohl besser wäre? ich hab dann insgesamt 3 kinder, einen kleinen hund und nen arbeitenden mann #rofl das heißt, ich bin 5 tage die woche für 8 stunden allein mit den kindern und dem hund :-)

von der seite mit dem hund gesehen wäre ein tuch besser, da ich mehr "armfreiheit" hätte...könnte auch meine kinder im notfall schnell mal ansacken, wennse grad mal wieder flüchten wollen #rofl

nachteil beim tuch könnte ich mir vorstellen, das es relativ schnell übern rücken geht...so n baby wiegt ja auch n bisschen was ;-)

vorteil vom kinderwagen wäre ja, man hat zusätzlich stauraum fürs einkaufen...also korb unten und so ne schicke lenkertasche dran xD

nachteil vom kinderwagen wäre: sperrig, man muss ihn ständig auseinanderbauen im auto, in bus und bahn mitfahren war bei meinen anderen kindern der reinste horror...

wer hat denn hier mit beiden dingen erfahrung und kann uns dahingehend ein wenig helfen?

LG de melle war's ^^

Beitrag von widowwadman 21.03.11 - 23:47 Uhr

Ich finde beides hat seinen Platz, ich wuerd weder auf den KiWa noch auf die Tragehilfe verzichten wollen.

Beitrag von meandco 22.03.11 - 08:18 Uhr

ist bei uns auch so.

hab sogar 2 tragtücher ;-) und würd sie nicht hergeben wollen. auch die große hats geliebt #freu

und der kiwa? unersetzlich für seine bereiche ... und auch mit kiwa (wenn er gut ist) kannst du deine kinder schnell mal "einsacken";-)
geh in einen babyfachmarkt und mach ein paar probefahrten. wenn er wendig ist - zb am stand umdrehen - und gut am boden liegt kommst du prima zurecht #pro

lg
me

Beitrag von mariju 22.03.11 - 06:54 Uhr

Wir haben beides zuhause.
Der tägliche Spaziergang der auch zum Einkauf genutzt wird machen wir mit dem Kinderwagen, ist wie du sagst vom Stauraum praktisch.
Als Nachteil finde ich das zusammenklappen der Wagens nicht unbedingt, es ist genau so schnell erledigt wie ich den kleinen in die Trage setze oder halt raus nehme.
Wir haben zwar kein Tragetuch aber einen Babybjörn. Meine Hebi (ist auch Trageberaterin) hat mir den so eingestellt und auch gezeigt wie ich den nutzen soll damit es nicht auf den Rücken geht. Aber bei längeren Strecken merkt man das Gewicht ganz schön. Ich kann mir auch nicht vorstellen das es bei anderen Tragemöglichkeiten anders ist. Egal ob ich Mütter mit Tuch oder anderen Sachen sehe, wenn die Kinder größer sind sieht man das sehr deutlich an der Haltung der Mütter. Die Trage ist für mich aber nur vorteilhaft wenn wir irgendwo sind wo viele Leute sind, da ist es viel praktischer als den Kinderwagen durch die Menge zu schieben.

LG

Beitrag von zwillinge2005 22.03.11 - 08:04 Uhr

Hallo,

Deine Hebamme ist augebildete Trageberaterin und hat die den BB empfohlen?

Darf ich fragen an welcher Trageschule sie Ihre Ausbildung gemacht hat?

LG, Andrea

Beitrag von gingerbun 22.03.11 - 09:15 Uhr

Hallo,
dass Du von einer Trageberaterin und Hebamme den BB empfohlen bekommen hast überrascht mich.
Ich hab übrigens die Erfahrung gemacht, dass eine gute Trage und ein korrekt gebundenes Tuch keinerlei Rückenschmerzen verursacht. Wenn man Rückenschmerzen hat dann ist was nicht ok, egal wie schwer das Kind ist.
Gruß!
Britta

Beitrag von gussymaus 22.03.11 - 13:12 Uhr

wobei es mich nicht nur überrqscht sondern eher erschreckt...

ja: gute trage (BB gehört nicht dazu) und tragetuch machen keinerlei rückenschmerzen. hab viele im bekanntenkreis und da ist eigentlich keiner länger bei den als untauglich bekanhten tragehilfen geblieben... von langer dauer waren nur die namhafetn tragehilfen wie bondolino und manduca oder eben tragetücher.

ich habe selbst meinen 3jährigen noch lange strecken getragen (dann allerdings huckepack, aber uach in den SSen hat es sich nie vermeiden lassen ;-)) und kenne bis heute keine rückenschmerzen!

Beitrag von meandco 22.03.11 - 09:22 Uhr

sorry, muss mich dazu auch äußern.

meinen vorrednerinnen kann ich mich nur anschließen - von keiner trageberaterin hab ich bisher den bb empfohlen gekriegt, im gegenteil. kann es sein, dass sie selbsternannte trageberaterin ist #kratz die hebi in unserem gvk hat übrigens nur tücher mitgebracht - keine tragevorrichtungen ...

ansonsten:
ich hab ein hüftproblem - nicht sehr ausgeprägt, aber vorhanden. daher merk ich bei größerem kind lange strecken durchaus. aber kreuzweh krieg ich nicht #cool

muss also doch an deiner trageweise liegen

lg
me

Beitrag von pinklady666 22.03.11 - 10:16 Uhr

Hallo

Ich würde die Hebamme / Trageberaterin wechseln, ganz ehrlich. Kenne niemand seriösen, der den BB empfiehlt und danna uch noch einstellt, damit es nicht auf den Rücken geht #kratz.
Ansonsten informier dich mal richtig übers Tragen. Ich habe meine Tochter noch mit 3 Jahren im Tuch gehabt und hatte nie eine komische Haltung und es ging auch nie auf den Rücken!

Liebe Grüße

Beitrag von chris1179 22.03.11 - 11:12 Uhr

Eine Trageberaterin, die einen BabyBjörn empfiehlt????

Das ist schon sehr verwunderlich....das Ding ist doch gar nicht ergonomisch.

Ich halte nicht viel von diesen festen Vorrichtungen. Wir haben uns ein Tuch von Didymos gekauft und das wird sicherlich nicht das einzige bleiben. Die Tücher kann man viel flexibler binden.

Vor der SS hatte ich einen Bandscheibenvorfall, den ich aber mit KG sehr gut im Griff habe bzw. keinerlei Schmerzen mehr habe. Trotzdem traue ich mir zu, mein Kind so lange wie möglich zu tragen.

Beitrag von lilly7686 22.03.11 - 08:28 Uhr

Hallo!

Ich hab einen KiWa angeschafft und ein Tragetuch.
Der Plan: viel KiWa fahren und ab und zu mal Tuch.
Die Realität: den KiWa hab ich nun nach fast 10 Monaten Verstauben bei Ebay eingestellt... Meine Tochter ist ein Tragekind und wird ausschließlich getragen.

Wegen dem Rücken: investiere in eine Trageberatung. Lass dir das korrekte Binden zeigen. Du wirst sehen, es geht gar nicht auf den Rücken, wenn du richtig bindest ;-) Meine Tochter ist jetzt über 9kg schwer und hängt mir den halbe Tag aufm Rücken :-D Sie weiß halt, was gut ist.
Ich hatte immer Schwierigkeiten mit dem Rücken. Aber beim Tragen hab ich absolut keine Probleme.

Liebe Grüße!

Beitrag von dharma8 22.03.11 - 09:03 Uhr

Hallo!

Ich hatte beides. Habe aber das Tuch intensiver genutz. Vor allem beim Einkaufen. Im Laden habe ich den Korb geschoben und dann im Rucksack den Kram nach Hause befördert. Das Kind war gut im Tuch untergebracht. Ich fand es unangenehmer die Tragetasche oder später das Kind aufm Arm die Treppen hochzuschleppen (wir wohnen im DG) und noch Krempel. Ich hab mir vergangenen Herbst, da war mein Sohn 1 Jahr und 8 Monate, noch einen Ergo gekauft. Ich liebe ihn! Ich frage mich, wie ich vorher ohne leben konnte. ;-)

Lieben Gruß!

P.S.: Ich fands mit Wagen manchmal nervig, die Kassenzone war zu eng, der Weg zu voll, die Straßenbahn übervoll. Aber ich bin auch mit Wagen unterwegs gewesen. Im Hochsommer wars manchmal besser. Im Tuch wirds ganz schön warm. :-)

Beitrag von gingerbun 22.03.11 - 09:09 Uhr

Hallo,
wir haben vor 4 Wochen unser zweites Kind bekommen und ich habe bisher gar keinen Kinderwagen hier stehen. Bisher kommt er nur ins Tuch. Hab mir jetzt noch eine RingSling bestellt. Unsere Tochter (geb. 2007) hab ich die ersten 4 Monate auch ausschliesslich getragen. Den Kinderwagen hab ich auch danach nur selten benutzt. Später sass sie im Ergo. Das beste was es gibt wie ich finde. Ich denke eine gute Trage - jetzt ein Tuch -wäre das Beste für Dich. Ich hatte übrigens letztens eine Trageberaterin hier. Das war echt hilfreich, hat 25 Euro gekostet. Wenn Du das Tuch richtig bindest dann darfst Du keine Rückenschmerzen haben!
Gruß! Britta

Beitrag von chris1179 22.03.11 - 09:25 Uhr

Hallo,

wir haben uns gegen einen KiWa entschieden und haben bislang vor, unsere Tochter ausschließlich zu tragen.

Wenn sie dann älter wird und alleine sitzen kann, haben wir noch einen Buggy im Keller.

Mein Mann und ich freuen uns beide sehr aufs Tragen.

Lg Christina + Annalena (31+6)

Beitrag von pinklady666 22.03.11 - 10:19 Uhr

Hallo

Ich habe auch Beides. Schon meine Große war lieber im Tuch als im Wagen und ich selbst fand es auch als angenehmer. Der Kinderwagen ist zwar auch gut und gerne genutzt, wenn wir längere Ausflüge gemacht haben, aber das Tuch war fast täglich im Einsatz.
Wenn man es richtig bindet geht es nicht auf den Rücken.
Ich habe Marie noch mit 3 Jahren darin getragen und hatte nie Probleme.

Liebe Grüße

Bianca mit Marie Danielle (*21.06.2007) und Felix (ET 22.06.2011)

Beitrag von kathrincat 22.03.11 - 11:35 Uhr

ein kiwa muss doch nicht sperrig sein, es gibt leichte, wendige,...

Beitrag von gussymaus 22.03.11 - 13:08 Uhr

mein mann kommt mit 5x8h nicht hin#schmoll bin quasi 6 tage die woche für die 4 alleine zuständig... papa geht morgens wenn die kinder gerade hoch sind und kommt abends erst wenn sie im bett sind.. aber was solls: die mäuler wollen ja gestopft werden... kann sie ja nicht ewig stillen #hicks

ich habe tuch und buggy, also nen besseren buggy statt kinderwagen. wo der nicht geht weil es zu holperig ist (wald usw) nehm ich das kleinste ins tuch. die großen können ja auch schon nen kleinen rucksack mit dem picknick tragen.

tragetuch geht nicht in den rücken, wenn du richtig bindest! hab ich früher auch geglaubt und musste erst eines besseren belehrt werden!

ganz ohne kinderwagen wollte ich aber auch nicht sein. für viele dinge ist es eben doch praktisch das kind nicht vorm bauch zu haben. und sei es nur klamotten kaufen.... da schieb ich die kleine im sportwagen (herlag lucca) durch die innenstadt, da tut er es dicke. außerdem trage ich dann ja zum schluss schon die einkäufe, anfangs passt alles in den wagen. und der lucca geht als besserer buggy auch gut in den kofferaum. mit einem wald-und-wiesen-tauglichen babywagen ist das immer ein bisschen gepule... wobei es auch schon welche gibt die beides können...

beim ersten hatte ich keinen FS, bin also viel gelaufen mit kinderwagen. da hatte ich ein klassisches kombi-modell das aber wirklich blöde in den kofferaum zu packen ist - tat da aber ja kaum nötig... und im bus ist sperrig und satbil auch vorteilhaft gegenüber klapprigen klapp-modellen die bei der ersten stufe knacken und ächzen... also platzprobleme hatzte ich in öffis mit dem kinderwagen auch nie, aber stoßzeiten hab ich gemieden, dann ist es ja selbst für nen solo-fußgänger zu eng wenn 3 schulen schulfrei haben und tausend schüler mit müssen...

also cih finde die kombi bessere sportwagen (also nicht ganz ein klapperbuggy aber eben auch kein riesen-baby-wagen) und tragetuch schon sehr gut!

nachmittags mit allen kindern geh ich aber selten zu fuß los, es sei denn ich muss für die großen schuhe kaufen und anpassen, und dann bin ich ihinterher eh platt, ist dann auch egal ob nur wegen dem gerenne oder wegen baby in der jacke... oder die jungs wollen zum spielen und da fahren wir dann mit fahrrad oder auto und die kleinen bleiben halt sitzen ob sie wollen oder nicht - meist schlafen sie beide schnell im gespann oder im auto.

Beitrag von brinchen19 22.03.11 - 19:31 Uhr

Huhu,

ich hab auch 3 kleine Kinder (mitlerweile 5J.,3J.,1 1/2J.) und ein Hund ich hatte auch beides...ein gutes Tuch und später (heute noch) eine gute Trage (Beco) plus Kinderwagen/Buggy...ich habe auch beides gleich viel genutzt...

Heute benutze ich zwar meist den Buggy aber vorallem bei dem harten winter den wir hatten war ich noch oft mit der Trage unterwegs...

LG Bine mit Jana,Joel und Luis