männliche Erzieher *silopo*

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von fraukeule 22.03.11 - 07:20 Uhr

Hallo!

Nein, es wird kein 3. Thread gegen männliche Erzieher.
Sorry, aber wenn ich es unter den anderen Thread schreibe, dann geht es wahrscheinlich unter.

Nachdem ich gestern die Threads gelesen habe, konnte ich nur noch mit dem Kopf schütteln.

Ich finde männlicher Erzieher voll in Ordnung!

Ich habe abends meine beste Freundin angerufen (sie leitet einen Kiga).
Ich habe ihr die Sachen vorgelesen und sie war geschockt.

Nur mal so zur Info für alle, die ein paar bedenken haben:

Ein männlicher Erzieher, darf mit KEINEM Kind zur Toilette gehen!
Genauso darf dieser KEIN Kind wickeln.

Ich finde, das ist eine Diskriminierung!
Die Väter, Onkel usw. dürfen die Kinder doch auch wickeln.

Mir ist egal, ob es jetzt ein Silopo ist oder nicht.
Aber meine Meinung steht:

Ich finde männliche Erzieher SUPER!
Leider gibt es viel zu wenige!

Viele Grüße fraukeule


Beitrag von pollypo 22.03.11 - 07:28 Uhr

<<<Ein männlicher Erzieher, darf mit KEINEM Kind zur Toilette gehen!
Genauso darf dieser KEIN Kind wickeln.>>>

Kannst du das bitte irgendwie belegen, beweisen,...?
Hätte das gerne mal in schriftlicher Form nachgelesen

#danke

Beitrag von tjanzen 22.03.11 - 07:35 Uhr

Der Erzieher darf nicht wickeln oder Kinder auf die Toilette begleiten? #kratz

Habe gerade mal gegoogelt und im Netz keine Verordnung oder ähnliches gefunden, die das besagt.
In der Kita meiner Tochter begleitet der Erzieher die Kinder auch auf Toilette und wickelt die Kleinen. Alles andere wäre ja Quatsch, dann wäre er ja keine voll einsetzbare Kraft und die Arbeit bliebe an den weiblichen Kolleginnen hängen. Und wenn die Kollegin grade anders beschäftigt ist und ein Kind Hilfe beim Toilettengang braucht? Was dann?

Sorry, aber das ist Quatsch! Mag sein, dass das bei Deiner Freundin so ist - finde ich aber auch grenzwertig! Da wird auch gleich wieder vorverurteilt.

Beitrag von sillysilly 22.03.11 - 10:16 Uhr

Hallo

nein - leider - nicht

hier bei der Stadt gab es schon solche Handreichungen für männliche Mitarbeiter

Grüße Silly

Beitrag von mansojo 22.03.11 - 08:11 Uhr

hallo,


wurde denn dieses verbot begründet?


hier kann es sich ja nur um eine interne regelung handeln



das hieße ja das ein männlicher erzieher nie allein mit den kindern ist

Beitrag von babylove05 22.03.11 - 08:18 Uhr

---Ein männlicher Erzieher, darf mit KEINEM Kind zur Toilette gehen!
Genauso darf dieser KEIN Kind wickeln.---

Schwachsinn , bei uns Wickeln und gehen die Männlichen Erzieher auch mit den Kids aufs Klo .. wieso auch nicht ?

Da fängt schon wieder des engstirnige an .

Wir haben einen Männlichen Kinderarzt , und er schaue meiner tochter auch in die Scheide oder meinen Sohn auf den Penis und nimmt ihn in die hnd oder drück die Hoden um zuschauen das alles ok ist , darf der es jetz auch net weil er Männlich ist oder was ?

Und jeder Männliche FA muss jetz die Augenschliessen ?

Sorry aber mein Mann tut daheim auch meine kinder wickeln oder geht mit ihnen aufs Klo ....

Und wie ich schon so oft geschrieben hab , es gibt auch viele Kranke Frauen die sich an Kinder aufgeilen so schrecklich und eklig es ist . Dann dürfte KEIN Erzieher ob männlich oder weiblich mit den Kindern aufs Klo oder diese Wickeln ...

Ich weiss ja auch nicht ob manche Mütter einfach total Paranoide sind , oder ein Kranken Gedankengangn haben , ich hab da noch NIE drüber nach gedacht ob mein Sohn jetz von ner Weiblichen oder Männlichen Erzieher abgeputz wird .

Martina


Beitrag von thea21 22.03.11 - 08:21 Uhr

Ich versteh ehrlich gesagt das Geschisse im allgemeinen nicht!

Mir ist es egal ob Frau oder Mann mein Kind betreut!

Ich habe NIE(weder bei Frau, noch bei Mann) JEMALS auch nur den Gedanken gehabt, dass sich jemand der betreuenden Erzieher an meiner Tochter vergreifen könnte! Und WENN, dann spezifizier ich das nicht auf das Geschlecht! Denn falsch gepolt kann jeder Mensch sein!

Einige der im Ausgangsthread anwesenden Damen sollten sich untersuchen lassen (Am Kopf), für die Aussagen die dort getroffen wurden!

Das Verhalten nimmt sich im Endeffekt nämlich nichts, mit der der vergleichbaren Aussage: "Alle Ausländer nehmen uns die Arbeit weg"

Dumm sowas!

Beitrag von michi0512 22.03.11 - 08:31 Uhr

#pro

Ich frage mich, wieso manche überhaupt auf diese Gedanken kommen? Mir wäre NIE in den Sinn gekommen dass unser Erzieher was im Schilde führt #kratz

Vlt. Schließen da einige von ihren morbiden Gedanken direkt auf andere....

Beitrag von robingoodfellow 22.03.11 - 08:21 Uhr

Ich denke mal das sind interne Abmachungen damit hysterische Eltern nicht auf die Barrikaden gehen.

In meinen Augen völlig lächerlich, die Erzieherinnen wischen auch den Jungs den Hintern.

Ich würde als Leitung solchen Eltern ja freundlich mitteilen das sie ihr Kind gerne in eine andere Einrichtung geben können da solche Diskriminierungen nicht toleriert werden.
Aber, wie schon woanders geschrieben, werden solche Eltern auch in jedem Streicheln, in jedem Trösten etc. gleich eine unanständige Handlung vermuten und so dem armen Mann das Leben unerträglich machen.

Traurig.

LG

Beitrag von michi0512 22.03.11 - 08:29 Uhr

Unser Erzieher geht auch mit den Kids zum WC. Da wir aber eine gesonderte Grippengruppe haben wickelt er nicht :-)

Ich finde unseren L. auch SUPER.

Mein Sohn vergöttert ihn: L. weiß soviel über Autos, L. ist sooo stark beim auf die Schaukel heben. L. kann dies und jenes....


Ich finde es schön, denn Erzieherinnen neigen oft auch zu Weiberkrams :-P L. bringt mal wieder etwas Jungenhaftes in den KiGa.

L. macht mit den Jungs handwerkliche Holzarbeiten während die Mädels Perlenketten basteln - ich hoffe ihr versteht was ich meine.

Soll aber nichts gegen Erzieherinnen sein - im Gegenteil. Da haben wir auch die Beste aller Besten :-)

GlG

Beitrag von engelchen28 22.03.11 - 10:34 Uhr

"Da wir aber eine gesonderte GRIPPENgruppe haben wickelt er nicht"

...oh schreck...wenn da die grippe vorherrscht in dieser gruppe, würde ich - als frau - in dieser krippen-grippen-gruppe auch nicht wickeln wollen....#;-)!

Beitrag von michi0512 22.03.11 - 10:56 Uhr

Hihi, Jetzt seh ichs auch #rofl

Naja, er ist dennoch zu beneiden *g*

Beitrag von golm1512 22.03.11 - 08:32 Uhr

Ich habe ja keine Ahnung, in was für Kindergärten eure Kinder so gehen, aber hier in Berlin ist eigentlich kaum ein(e) Erzieher(in) furchtbar lang allein mit EINEM Kind.
In unserem Kiga sind jetzt (leider) nur Frauen beschäftigt, aber da es ein Team ist, kontrollieren die sich doch automatisch untereinander. Ich bin mir sehr, sehr sicher, dass jemand, der "fehlgesteuert" handelt -egal, ob Frau oder Mann- ziemlich schnell auffallen würde, weil sie sich gegenseitig beobachten und auch die Kinder sehr genau wahrgenommen werden. Das heißt nicht, dass man sich bespitzelt, aber ich traue jeder dort zu, dass sie Auffälligkeiten wahrnehmen würde und das ziemlich bald.

Jetzt sind diese Frauen mit meinen Söhnen zum Klo gegangen und haben sie auch gewickelt. Muss ich mir jetzt Gedanken machen? Die haben den Job doch bestimmt nur, damit sie an kleine Jungs rankommen, weil ein Privatleben ist ja nicht mehr drin.

Ey, ihr habe einen an der Klatsche! Männliche/Weibliche Erzieher? Ist das echt ein Thema für euch? Ich finde ja, dass meine Jungs benachteiligt sind, weil es wenige Erzieher gibt. Gut, sie überleben auch das, aber normal ist sind die diskussionen hier nicht.

Beitrag von robingoodfellow 22.03.11 - 08:37 Uhr

Die Diskussion kam auf weil eine Userin hier massiv gegen einen männlichen Erzieher in ihrem KiGa mobil machte und den sogar schon als pädophil bezeichnet.

Die meisten hier würden sich über männliche Erzieher freuen.

Beitrag von golm1512 22.03.11 - 10:05 Uhr

Ja, das habe ich verstanden. Ich sehe aber gar keinen diskussionsgrund und dies hier ist der dritte Beitrag zu diesem Thema mit wieder einer sehr dummen Argumentation. Wieso sollen Erzieher nicht wickeln dürfen und die Kinder zur Toilette begleiten? Wenn ich Erzieher wäre, würde ich das vielleicht sogar einklagen, weil dieses Verbot diskriminierend und vorverurteilend ist. Als Erzieher-Kollegin würde ich weigern, Kinder zu wickeln, weil das auch nicht zu meinen Lieblingsaufgaben gehören würde und ich nicht einsehen würde, wieso der männliche Kollege, die "Schmutzarbeit" nicht machen muss.

Meine männlichen Kollegen im Krakenhaus haben -genau wie ich- maännliche und weibliche Patieten in ALLEN Bereichen versorgt. Wir haben versucht, auf Vorlieben rücksicht zu nehmen, aber dass jetzt ein männlicher Kollege auf GAR KEINEN FALL mit dem weiblichen Genitale in Berührung kommen darf, weil er sonst sexuell nicht mehr unter KOntrolle ist, finde ich so abstrus.
Ich habe so viele Menschen nackt gesehen und auch Geschlechtsteile versorgt. Ehrlich: Die Patienten hatten mein Mitgefühl, mir war immer bewusst, was ich da gerade tu und habe mich bemüht, das Schamgefühl zu berücksichtigen. Sexuelle Erregung hat sich niemasl eingestellt.

Ich verstehe den Denkansatz hier einfach nicht.

Beitrag von robingoodfellow 22.03.11 - 10:52 Uhr

Du hast recht, es ist im Grunde absolut traurig das über so etws in er heutigen Zeit überhaupt diskutiert werden muss - und das so eine Hexenjagd beginnt.

Aber da ist wieder zu erkennen was für eingefahrene Muster und vor allem was für eine "kranke" unterbewusste Panik in den Menschen, nicht zuletzt durch die Medien, in einigen Eltern hervorgerufen wird.

Es ist doch sogar erwiesen das es viel weniger Missbrauchs- und Tötungsdelikte an Kindern gibt als früher. Die "Chancen" stehen 1 zu ein paar Millionen. Aber trotzdem wird randaliert, gemosert und ein Riesenfass aufgemacht.

Ich frage mich was in Deutschland für Kinder und später auch Erwachsene herangezüchtet werden die gar nichts dürfen, die ständig unter Kontrolle stehen und denen schon von klein auf beigebracht wird das jeder Fremde ein potenzieller Verbrecher ist.

Aber ich weiche vom Thema ab.

LG

Beitrag von mansojo 22.03.11 - 11:23 Uhr

mmh mit der gegenseitigen kontrolle ist das nicht so einfach

sieh nur was im klinikum buch passiert ist

da hat ein pfleger seine taten sogar gefilmt auf einer kinderintensivstation

und da sind immer mehrere pflegekräfte im nachtdienst




viele verschleißen einafch die augen,wollen es nicht wahrhaben


trotzdem würd ich es begrüßen wenn sich mehr männer für den erzieherberuf entscheiden

Beitrag von golm1512 22.03.11 - 11:37 Uhr

Aber das ist doch nicht die Regel!

Es gibt auch furchtbare Autounfälle. Trotzdem überleben die meisten eine Autofahrt.
Und der Pfleger in Buch ist aufgeflogen.

Man kann die Augen aufhalten ohne paranoid zu werden. die diskussin um die erzieher ist mir eindeutig zu paranoid.

Natürlich geschieht Missbrauch, aber dafür eine ganze Bevölkerungsgruppe in Sippenhaft zu nehmen, finde ich krank.

Es gab auch schon Krankenschwestern, die ihre Patienten tot gespritzt haben, Ich gehöre nicht dazu und wäre schwer beleidigt, wenn man mich automatisch, ohne mich zu kennen, in diese Gruppe einsortierte. Und ich würde mich vehement wehren. Notfalls juristisch.

Beitrag von mansojo 22.03.11 - 11:39 Uhr

natürlich ist es nicht die regel

aber es kommt vor das kontrollmechanismen versagen

in jeder berufsgruppe

Beitrag von golm1512 22.03.11 - 12:16 Uhr

Langsam ärgere ich mich:
Ich habe nicht behauptet, dass sexueller Missbracuh nicht vorkommt. Ich habe nicht behauptet, dass Kontrollmechanismen IMMER funktioneren.

In der Regel sind aber welche vorhanden. In der Regel kann nicht jeder Pädophile nach Belieben überall Kinder abgreifen. (Und wenn ich pädophil wäre, würde ich als allerletztes meine Anstellung im Kiga dazu missbrauchen. Ich würde einen weiten Bogen um hysterische Mütter machen. Ich glaube, es gäbe dann sehr viel einfachere, ungestörtere Wege, den Trieb zu befriedigen.)

Es gibt in jeder Berufsgruppe schwarze Schafe, wenn man aber der Argumentation bei Urbia folgt, dann gibt es demnächst keine Erzieher mehr, keine Krankenschwestern, keine Polizisten (war da nicht mal EINER korrupt?), keine Ärzte (Da hat doch mal EINER einen Fehler gemacht!), keine Putzfrauen (da hat mal EINE geklaut), keine Gärtner (die sind IMMER der Mörder).........................

Beitrag von mansojo 22.03.11 - 12:45 Uhr

warum ärgerst du dich denn

ich hab doch nur ne feststellung geschrieben



ich hab doch schon geschrieben das ich für mehr männer in sogenannten frauenberufen bin


kein grund sich aufzuregen

Beitrag von silbermond65 22.03.11 - 08:45 Uhr

Ein männlicher Erzieher, darf mit KEINEM Kind zur Toilette gehen!
Genauso darf dieser KEIN Kind wickeln.

Deine Freundin leitet diesen Kiga ?
Dann frag sie doch mal ,warum sie ihre männlichen Kollegen diskriminiert !

Beitrag von sandra7.12.75 22.03.11 - 08:50 Uhr

Hallo

KLasse,wir haben gerade einen Praktikanten im Kiga und letztes Jahr war auch einer da und alle Kinder fanden den einfach nur toll.Ich allerdings auch.

Der hat sich so richtig toll mit den Kindern beschäftigt.Einfach toll der Junge Mann.

Was die Sache mit dem wickeln betrifft würde ich auch gerne wissen.

lg

Beitrag von grinsekatze85 22.03.11 - 08:53 Uhr

Hallo!

*ohrenzuhalt* und #augen rollt
Ich kann es echt nicht mehr hören bzw. lesen!!

Jeder sollte einfach froh sein, wenn die Kinder gerne in den KiGa gehen, sich mit den Erziehern/innen sehr gut verstehen, sich dort geborgen fühlen und gut aufgehoben sind in der Zeit wo man als Mama nicht da sein kann!!!!!!! Mehr zählt doch eigentlich garnicht, es geht dort um die eigenen Kindern und wenn diese sich bei einem Erzieher wohler fühlen ist doch super und wenn nicht, auch okay!!!!!!!

Das wird das ganze Leben so weiter gehen, das man nicht 100 % auf seine Kinder aufpassen kann, aber man möchte doch das sie selbstständig werden für ihr Leben, also muss man doch vertrauen haben!

Denke es wir Zeit, das jetzt mal Schluß ist mit diesem Thema, es wird auch bei 4. oder 5. Thread und sei es noch ein Silopo nicht besser, wirklich!!!!

LG
grinse#katze

Beitrag von michi0512 22.03.11 - 09:38 Uhr

Ohren zu halten nützt nichts - Du musst die Augen zu halten :-)

Aber was regt dich so auf wenn Andere noch weiter drüber diskutieren? Warum willst du da einfach allen den Mund verbieten? Selbst wenn es der 70ste Thread wäre - Du musst es doch nicht lesen, oder?

"Erzieher wohler fühlen ist doch super und wenn nicht, auch okay!!!!!!!"

Ähm, NEIN, Nicht okay! Denn die Kinder fühlen sich meist unwohler WEIL sie die Abenigung der Eltern durchaus spüren. Ich gehe nun einfach davon aus, dass Du den Satz auf Erzieher bezogen hast - nicht auf das Gern in die KiTa gehen.

LG

  • 1
  • 2