Das kann doch nicht normal sein???

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von schici-nici 22.03.11 - 08:18 Uhr

Guten Morgen Mädels,

hab mal wieder ne Frage zu diesen ominösen nächtlichen Geräuschen, die eure Kinder so von sich geben.
Ich höre ja immer wieder das das die Kleinen machen, das sie seufzen und grunzen, schnaufen, verdauen usw. - das würde ich mir ja auch noch gefallen lassen.
Mein Kleiner (fast 5 Wochen) geht Nachts ab - das an Schlaf nicht zu denken ist. Die Lautstärke seiner Geräusche ist enorm. Er kämpft und quietscht, drückt wie ein Schwein das kurz vor der Schlachtung steht. Es ist jede Nacht das selbe, irgendwie verdaut (?) er ganz seltsam. Ich stille in der Nacht und ca. 1 Std. später gehts los - alles während er schläft. Das macht er dann 2 Std. - kommt in so wellenartigen krampfigen Schüben.Er brüllt richtig und entpuckt sich dann, fuchtelt ganz wild mit den Armen und weckt sich dann irgenwann von selbst. Kinderarzt und Hebamme sagen das ist normal das sie nachts Geräusche machen. Die haben ihn aber in Action auch noch nicht gehört.
Machen eure das auch so extrem und wann hört das auf.
Wenn er Nachts im Wozi auf meinem Bauch schläft macht er das nicht oder nur ganz wenig. Jede Nacht im Wozi schlafen, getrennt von meinem Mann belastet aber so langsam unsere Beziehung. Extreme nächtliche Geräusche im Schlafzimmer belasten aber inzwischen genauso.
Ich will doch einfach nur ein ganz normales Baby...
Bin echt langsam fertig mit den Nerven. Mir fehlt Schlaf - den ich bei voller Action zwischen dem Stillen nicht mal nachholen kann.

Bitte sagt mir das ich nicht die einzige bin ...#schwitz

LG

Beitrag von 9598yvonne 22.03.11 - 08:57 Uhr

Da können wir uns die Hand reichen, nur habe ich eine Kandidatin. Sie kriegt ihre Flasche und dann gehts los. Bestimmt 1-2 Stunden. Sie drückt und stöhnt und kämpft. Weiß mir auch nicht zu helfen, meine große hat das nicht gemacht. SIe schläft, hat zumindest die Augen zu aber hört sich extrem an. Wenn ich sie auf den Arm nehme hört sie damit zeitgleich auf. Mal sehen wie lange das geht, aber schön zu hören das ich nicht alleine bin#winke

LG Yvonne mit Pia Sophie (22 Tage alt)

Beitrag von schici-nici 22.03.11 - 09:14 Uhr

Hallo,

na da haben wir ja so zwei Spezialisten. Ich hoffe das geht bald rum, weil so langsam weiss ich echt nicht mehr weiter. Ich stille voll. Seit gestern hat mein Zwerg nen ganz harten Bauch und es seitdem auch noch nicht geschafft die Windel richtig voll zu machen. Aber hunger hat er ja trotzdem immer wieder - davon wird das Bauchweh auch nicht besser. Hab ihm jetzt ne Wärmflasche verpasst und hoffe das er sich bald mal erleichtern kann.

Die Nächte sind echt ne Katastrophe...

Liebe Grüße die Nici mit Felix

Beitrag von mariju 22.03.11 - 09:12 Uhr

Bei uns war es am Anfang auch nur schnaufen, tief Atmen, etc.
Jetzt ist er 6 Monate und macht jede Nacht für 1 Stunde Party. Er weint nachts nicht, will auch nicht aus dem Bett und hat keinen Hunger, er ist einfach nur für etwa eine Stunde wach und macht Party, dann wird weiter geschlafen.
Er beginnt damit das er seinen Schmusebär quält, dann werden die Beine in die Luft gehoben und mit voller Wucht runter knallen gelassen. Wenn die Wiege dabei geräuche macht lacht er sich darüber kaputt und macht mit dem Beineknallen weiter. Wenn er daran keinen Spaß mehr hat erzählt er sich selbst eine Geschichte, zwischendurch wird immer gelacht. Irgendwann dreht er sich dann, wenn er ungünstig liegt kommt er in der Wiege nicht ganz rum und rutscht dann hin und her. Wird zwischendurch wütend und schimpft, wenn er es dann endlich geschafft hat auf dem Bauch zu liegen schläft er die restliche Nacht weiter auf dem Bauch.
Manchmal muss ich mir das Lachen schon verkneifen, aber wehe er merkt das ich wach bin, dann ist das selbst wieder einschlafen gelaufen, dann muss ich mit Party machen. Also bleibe ich ruhig liegen, amüsiere mich über seine Späßchen und schlafe weiter.

LG

Beitrag von schici-nici 22.03.11 - 12:15 Uhr

Hallo,

sowas will ich auch... war schon lang nicht mehr auf 'ner Party. Deiner hat jetzt wenigstens Spass in der Nacht, meiner leidet richtig - so hört es sich auf jeden Fall an.

LG

Beitrag von michisfrau 22.03.11 - 11:07 Uhr

Ich musste echt grinsen als ich das las....

Meine Kleine ist jetzt 4 Wochen alt und gibt Nachts Töne von sich das ich denke ganz NRW bekommt das mit!
Sie haut die Beine und Arme um sich das man denkt sie bekommt Red Bull und keine Milch.....:-p

Scheint also normal zu sein......


Auch wenn man wenig Schlaf bekommt.....wenn ich sie dabei beobachte könnt ich mich manchmal kaputt lachen.....#rofl


LG
#winke

Beitrag von schici-nici 22.03.11 - 12:10 Uhr

Hi,

also ich kann mich leider darüber nicht so amüsieren. Finde es irgendwie beängstigend wenn mein Kleiner drückt und kämpft und im Schlaf in voller Lautstärke über seine Verdauung (bzw. Leid) klagt. Man könnte meinen er träumt von Freddy Krüger #rofl

Wenn ich ihn dabei beobachte bricht mir fast mein Herz, er leidet richtig. Ich würde ihm dann sogern helfen....

Liebe Grüße

Beitrag von wattewolke7 22.03.11 - 13:57 Uhr

Hallöchen,

bei uns ist es genauso und seltsamerweise wirklich nur nachts und nur wenn er flach liegt, sobald er auf dem Arm ist - wie weggeblasen. Es sieht wirklich aus wie extremes Bauchweh, da wird sich gekrümmt, gedrückt und oft endet es dann mit Weinen, bis die "Welle" wieder abklingt und er wieder ruhig atmet - bis zur nächsten Bauchwehwelle...

Bei meiner ersten Tochter habe ich mir damals richtig Sorgen gemacht und so lange an ihrem Bett gewacht, bis die Milch verdaut und sie wieder ruhiger war. Sie hatte aber auch lange Schlafzeiten und wurde nachts nur einmal wach. Bei unserem Stöpsel jetzt habe ich es mir einfacher gemacht, damit ich liegen kann schlafe ich mit ihm auf der Schlafcouch in seinem Zimmer. Mein Mann muss noch ein paar Wochen ohne mich auskommen, schließlich hat er als Ausgleich den vollkommenen Nachtschlaf, was man von mir nicht behaupten kann. Der Kleine hat kaum fertig verdaut, ca. 1 Std. dauert so was, prompt miepfelt er wieder herum und hat Hunger. Mal sehen, wie lange das noch geht, bei der Großen war es schlagartig mit 8 Wochen vorbei.

*Daumen drück*
LG,
Watte