aptamil soja

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Wann soll ich mit dem Abstillen beginnen und mit Beikost starten? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. 

Beitrag von creed32 22.03.11 - 08:29 Uhr

hallo,
hat jemand von euch schon erfahrungen mit aptamil soja gemacht?
mein sohn ist jetzt vier wochen alt und wir vermuten, dass er eine kuhmilchunverträglichkeit hat. sämtliche symptome sprechen dafür. wir haben schon einiges an globoli und anderen mittelchen ausprobiert, aber hautausschlag, schnupfen, durchfall und verstopfung im wechsel, bauchschmerzen und erbrechen hören nicht auf. milchfreie nahrung wäre jetzt praktisch der nächste versuch.
im netz gibt es so viele berichte, dass sojanahrung für babys schädlich sei. hab gestern damit angefangen aptamil soja zuzufüttern (eigentlich stille ich den kleinen, hab nur leider nicht genug milch um voll zu stillen :-( )
schreibt mir doch bitte, welche erfahrungen ihr gemacht habt. Hab irgendwie ein schlechtes gewissen bei der sojamilch, jetzt wo ich diese negativen berichte gelesen habe.

dankeschön

creed mit jonte 4 wochen

Beitrag von 23082008 22.03.11 - 09:14 Uhr

Hallo,

unsere Kleine hat auch eine Kuhmilchallergie und ich hatte am Anfang (4 Tage) auf Soja umgestellt. Leider hat sie daraufhin eine Kreuzallergie auf Soja bekommen und so schlimme Verstopfung, dass ich in die Notaufnahme musste. Dort hat mir der Arzt gesagt, dass es sehr oft vorkommt, dass eine Kreuzallergie auftritt. Anstatt Soja gibt es neocate infant, eine Nahrung auf Aminosäurenbasis. Die wird vom Arzt auf Rezept verschrieben und Du holst sie in der Apotheke. Wir machen das jetzt schon seit Anfang Januar und meiner Kleinen geht es gut damit.

Soja würde ich an Deiner Stelle nicht mehr geben. Frag doch Deinen KiA nach einem Rezept. Du kannst es auch zum Ausprobieren selbst bezahlen, die 400 g Packung kostet ca. 40 Euro. Einfach zum testen, ob es ihr damit besser geht, dann hättest Du auch ein Argument für den KiA, falls der rumzickt.

Falls Du noch weitere Fragen hast, schreib mir!

Liebe Grüße
Moni

Beitrag von felix.mama 22.03.11 - 11:56 Uhr

Du sagst du Still eigentlich. Warst du schon bei einer stillberaterin? Voll Stillen wäre für dich jetzt wichtig

Beitrag von creed32 22.03.11 - 13:10 Uhr

bei einer stillberaterin war ich noch nicht...hab mit meiner hebamme aber eigentlich alles probiert was ging. der kleine hat aber am ende nur noch den ganzen tag vor hunger geschrien und gewicht verloren, dass sie mir auch zum zufüttern geraten hat. hab mit aptamil comfort angefangen und gebe nach jedem stillen eine flasche dazu. er trinkt dann noch so zwischen 70 und 100ml. würde meine hebi auch gern nach aptamil soja fragen aber leider ist sie gerade im urlaub :-(
unser heilpraktiker hat aber auch geraten auf milchfreie nahrung umzusteigen.

Beitrag von zwillinge2005 22.03.11 - 15:23 Uhr

Hallo,

da Ihr jetzt schon die Allergie durch das zufüttern ausgelöst habt, wäre doch wirklich eine Stillberaterin besser, als jetzt noch mit anderer NAhrung zu experimentieren.

Sollte Stillen dann nicht reichen wäre Neocate das Mittel der Wahl.

LG, Andrea

Beitrag von 23082008 22.03.11 - 15:24 Uhr

Hallo,

wenn Du stillst und das Baby eine Kuhmilchallergie hat musst Du auf ALLE Kuhmilchprodukte verzichten, auch auf die, denen man es nicht auf den ersten Blick ansieht, dass Kuhmilch enthalten ist. Dann dauert es ca. 1 Monat bis sich eine Besserung einstellen wird. Stillen ist natürlich das Beste für´s Baby!

Liebe Grüße
Moni