Kinderwunsch mit 20. Bester Zeitpunkt für ein 2. Kind?

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von glueckspilz2009 22.03.11 - 08:35 Uhr

Hallo liebe Mitschreiberinnnen #winke

Ich weiß nicht, ob ich hier richtig bin aber es geht um meinen immer stärker werdenden Kinderwunsch.
Ich bin 20 Jahre alt und habe einen 15 Monate alten Sohn, der mich zur glücklichsten Mama macht. Mache gerade mein Abitur und wohne noch bei meinen Eltern.
Jetzt möchte ich nach meinem Abitur gerne mit einem Medizinstudium beginnen und werde wahrscheinlich Wartezeit einplanen müssen, da mein NC nicht bei 1,1 liegt.
Ich habe schon oft gelesen, dass es schwierig ist, später das Medizinstudium oder den Beruf des Arztes mit einem Baby zu vereinbaren und deshalb frage ich mich, ob nicht gerade jetzt der Beste Zeitpunkt wäre, nach dem Abitur mein zweites Kind zu bekommen. Da ich auf jeden Fall noch ein Geschwisterchen für Ben möchte, steht es außer Frage, einfach keins mehr zu bekommen.
Nun mein Freund ist Koch und wohnt 50 km weit von uns entfernt und hat natürlich blöde Arbeitszeiten.
Ich wollte einfach nur ein paar Meinungen von euch hören weil ich mir nicht mehr sicher bin, was ich tun soll #gruebel

Liebste Grüße
Lisa

Beitrag von majleen 22.03.11 - 08:38 Uhr

Wenn du dir nicht sicher bist, dann solltet ihr zu zweit nochmal ausführlich darüber reden. Ich finde so grosse Entscheidungen kann man nicht davon abhängig machen, was andere fremde Leute im Forum sagen. #liebdrueck

Beitrag von vanillaice 22.03.11 - 08:39 Uhr

ich glaube diese entscheidung kann von uns hier niemand für dich treffen:-)...wenn der kinderwunsch so stark ist dann plane ihn jetzt ein und starte dann wenn beide soweit sind richtig durch!!....das musst du ganz für dich allein wissen wie du dein leben gestaltest:-)viel glück und alles gute#sonne

Beitrag von glueckspilz2009 22.03.11 - 08:42 Uhr

Ohje jetzt werde ich total überwältigt von meinen Gefühlen und würde am liebsten zu meinem Freund rennen und ihn davon überzeugen, dass es das Richtige ist.
Das Problem ist aber, dass er noch nichts davon weiß und dass er sich grad erst eine Wohnung eingerichtet hat, die für 4 Personen viel zu klein wäre #gruebel

Beitrag von puschelrolle 22.03.11 - 08:46 Uhr

Dann klär das besser erstmal mit ihm ab, für die Planung für ein Geschwisterchen gehören ja immernoch zwei Menschen. ;-)

Beitrag von puschelrolle 22.03.11 - 08:43 Uhr

Zu meiner Zeit hatten Mütter generell einen Boni bei der Vergabe der Studienplätze, also Du hast nicht unbedingt viel Wartezeit, aber das kannst Du sicherlich jetzt schon in Erfahrung bringen.
LG
Puschel

Beitrag von marina683 22.03.11 - 08:43 Uhr

Guten Morgen!
Ich finde das es ein ganz schlechter Zeitpunkt ist. Ich kann mir nicht vorstellen das man mit 2 Kindern noch Zeit fürs Studium hat, und wenn dein Freund so weit weg wohnt, musst Du dich dann um die Kleinen kümmern.
Ich würde erstmal versuchen beruflich etwas auf die Reihe zu bekommen... bist ja noch so jung, kannst auch mit 28 Schwanger werden.

Liebe Grüße Marina

Beitrag von glueckspilz2009 22.03.11 - 08:47 Uhr

Würden wir ein 2. Kind bekommen, würde wir auf jeden Fall zusammenziehen.
Ich habe von vielen gehört, dass es wirklich schwer ist, im Nachhinein den Beruf und Kind miteinander zu vereinbaren und würde ich jetzt mein 2. Kind bekommen, wären die beiden wenn ich anfange zu arbeiten schon selbstständiger.
Alles sehr verzwickt.:-(

Beitrag von puschelrolle 22.03.11 - 08:53 Uhr

Warum würdet ihr denn erst zusammenziehen, wenn ein zweites Kind da ist? Oder verstehe ich das grad falsch?

Ich glaub, dass das vereinbaren von Schule und Kind schon schwer ist und in der Uni ist es nicht einfacher, zumindest hab ich das ohne Kind erlebt. Ich hab zwar nicht Medizin studiert, aber Uni war für mich persönlich noch ne Spur härter.

Aber das musst Du halt für Dich entscheiden, Du kannst ja auch anfangen zu studieren, schauen, wie Du mit dem universitären Betrieb auskommst und Dich zwischendurch beurlauben lassen, wenn Du Nachwuchs erwartest.

Ich denke, dass zusammenziehen, zweites Kind und Uni einige Baustellen im Leben sind, die man meistern kann, wenn man starke Nerven/Willen hat. Für mich persönlich wäre das was viel. Aber wie gesagt, dass kannst alleine Du / ihr entscheiden.

Beitrag von glueckspilz2009 22.03.11 - 09:00 Uhr

Im Moment wohne ich eben noch zu Hause, weil meine Schule direkt um die Ecke ist und er wohnt bei seinem Arbeitsplatz. Würde ich jetzt erst noch ein Kind bekommen, bevor ich anfangen würde zu studieren, würden wir gemeinsam in die Stadt seines Arbeitsplatzes ziehen. Deshalb wohnen wir noch getrennt ;-)
Natürlich ist das alles viel und ich weiß, dass es nicht leichter wird aber ich frage mich, ob ein Kind während des Studiums nicht schlimmer wird, denn wenn ich da jetzt wieder ein Jahr Pause mache, vergesse ich wieder einiges und ich kenn mich selbst, dass ich in der Säuglings- und Kleinkindzeit nicht an meinem Schreibtisch sitzen würde um den gelernten Stoff aufzuarbeiten.

Beitrag von annikats 22.03.11 - 09:06 Uhr

Hi,
also ich hab direkt nach dem Abi angefangen Psychologie zu studieren, hab dann nach dem Vordiplom unser erstes Kind bekommen, bin nach 6 Monaten (mit BAby) zurück an die Uni und hab weitergemacht, das ging ganz gut. Dann kam, als der Große fast 2 Jahre alt war, das zweite Kind. Da mein Mann dann in den beruf eingestiegen ist, bin ich fast 2 Jahre zu Hause geblieben. Jetzt werde ich in 3 Monaten fertig, hab momentan einen Schnitt von 1,4, es fehlt nur noch eine Prüfung und ein bisschen von dder Diplomarbeit und ich bin gerade 27 geworden.
Ich fand es so perfekt, hätte mir aber nie zugetraut, mit zwei kleinen Kindern das STudium zu beginnen, weil sie einfach am Anfang oft krank sind, man immer die Betreuung organisieren muss usw. Ich würde an deiner Stelle schauen, dass du irgendwie den NC schaffst - streng dich an, denn Studieren mit Kind is auch nich ohne, da kannst du schonmal dafür üben. Und dann fängst du im Sommer das STudium an und nach 3-4 Semestern kann doch das Geschwisterchen kommen.
Es sei denn, du musst wirklich lange auf einen STudiunplatz warten, dann würd ich das Baby lieber jetzt kriegen...

Beitrag von glueckspilz2009 22.03.11 - 09:15 Uhr

Das ich den NC schaffe ist utopisch. Die 12. Klasse war ziemlich schlecht, da ich durch meine Schwangerschaft und einer Depression viele Fehlzeiten hatte.
Die 13 meistere ich so gut wie möglich und kann damit einen ganz guten Schnitt bekommen, der aber nicht an 1,1 rankommt.
Vielleicht habe ich innerlich meine Entscheidung schon getroffen, weiß aber, dass es da viele Menschen gibt, die dafür kein Verständnis hätten (Familie und Freunde).#gruebel

Beitrag von puschelrolle 22.03.11 - 09:07 Uhr

Ich glaube, mit dem letzten Halbsatz hast Du Dir quasi selbst die Antwort gegeben. Wenn Du keine Pause im Studium machen möchtest, dann das Kind vor oder nach dem Studium, aber klär das besser auch noch mit Deinem Freund ab, Du bist ja noch jung und das ist doch toll, viele Möglichkeiten. Nachdem Schulabschluss beginnt alles neu. :-)

Beitrag von mari88 22.03.11 - 09:03 Uhr

Hey,

das ist echt eine schwierige Situation. Mir ging es ähnlich, ich wollte auch recht bald nach meinem Abi ein Kind kriegen (hab noch keins). Habe mich allerdings dann entschieden, erst mit dem Studium anzufangen.
Im Herbst bin ich mit dem Grunstudium fertig und jetzt stellt sich erneut die Frage: Mach ich erst noch den Master/Praktika/Volotariat oder ist das jetzt ein guter Zeitpunkt für ein Kind???

Ich kann dir leider keinen Rat geben, aber ich denke DEN Zeitpunkt gibt es nicht. Allerdings stell ich mir ein Medizinstudium sehr stressig vor. Und wenn es unbedingt Medizin sein soll, dann solltest du dich vielleicht doch erst darauf konzentrieren. Ein Kind kannst du auch später noch bekommen und immerhin hast du schon deinen Kleinen, um den du dich kümmern musst.

Liebe Grüße#klee

Beitrag von unipsycho 22.03.11 - 09:51 Uhr

ich finde es eine gute idee vor dem berufseintritt schon kinder zu haben. Meiner Meinung nach kann mit 35 noch ein nachzügler folgen - erhöht nach neuesten studien das eigene durchschnittsalter (#schein).

man muss sich nach dem mutterschutz nicht in eine vollkommen neue Situation einfuchsen. wenn man sich irgendwo einstellen lässt, muss man nicht mit seinem gewissen hadern ob man jetzt ein kind bekommen kann, oder nicht. gerade bei medizinischen berufn steht einem oft der mutterschutz im weg, weil man ein Beschäftigungsverbot bekommt, sobald man seine SS bekannt gibt.
Ich finde deinen Gedanken richtig, möglichst früh für nachwuchs zu sorgen. :-)

Ein Studium schafft man auch mit 2 Kindern. Wir haben bei uns viele Muttis im Jahrgang und unser Studium ist nun wirklich kein Zuckerschlecken. #mampf

Beitrag von glueckspilz2009 22.03.11 - 09:56 Uhr

Dankeschön :-)
Das war nämlich auch mein Gedanke.
Ich möchte später natürlich Karriere machen aber dieser "Bruch" dann vor allem im medizinischen Bereich macht mir Angst, dass ich dann nicht wieder richtig in den Beruf finde. Es gibt ja oft genug die Diskussionen, das Männer gerade wegen ihre Unfähigkeiten schwanger zu werden, eher in Führungspositionen gelangen (jaja die Frauenquote ich weiß, dass das ein brisantes Thema ist).
Herrje am besten werde ich am Wochenende, wenn mein Freund frei hat mal das Thema ansprechen.
Bin schon ganz aufgeregt wie er reagieren wird #gruebel