Mein Mann ist nachts nackt herumgelaufen

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von durcheinanderhochzwei 22.03.11 - 09:15 Uhr

------------
Guten Morgen

ich bin noch immer total durcheinander vom letzten Wochenende. Mein Mann und ich sind seit 9 Jahren verheiratet, Kinder haben wir noch keine. Mein Mann war, was Sexualität angeht schon immer sehr offen und er kommt auch aus einem sehr offenen Elternhaus. Er hat mir auch mal erzählt dass er sich gerne nackt zeigt was ich auch nicht schlimm finde. Jetzt ist aber am Wochenende folgendes passiert: Er ist nachts nackt durch unseren Garten gelaufen. Muss dabei sagen unser Grundstück ist kaum einsehbar und wir wohnen sehr ländlich. Er ist nachts einfach aufgestanden und ich kam runter und er kam gerade durch die Terrassentür rein. uch war total erschrocken. Er meinte, ihn würde das unheimlich antörnen, so herumzulaufen und er hätte dabei auch, entschuldigung, onaniert (!!!). Ich habe ihm gesagt das geht so nicht, das wäre Erregung öffentlichen Ärgernisses oder Nötigung oder Schlimmeres und er sagte, dass das ja wohl seine Sache wäre. Mal abgesehen davon, dass er das sicher schon öfters gemacht hat bin ich über seine kleine Perversion nicht gerade erfreut. Was ist wenn dich Nachbarn sehen würden? Wir haben bis zum Morgen diskutiert, hin und her aber ich glaube nicht dass er eingesehen hat, was er da macht. ich möchte gerne dass er mal zu einem Psychater geht und sich untersuchen lässt. Da kann doch was nicht stimmen!!! Ich möchte noch sagen dass ich meinen Mann sehr liebe und seine offene Art immer sehr geschätzt habe aber ich habe so Angst dass er uns blamiert. Wie peinlich das wäre daran will ich gar nicht denken.
Wie kann ich ihn nur von einem Psychater überzeugen?

Danke für's Zulesen#herzlich

-----------------------

Beitrag von lenamichelle 22.03.11 - 09:21 Uhr

Perversion???
Ich glaub Du solltest mal zum Psychologen#sorry

Beitrag von durcheinanderhochzwei 22.03.11 - 09:28 Uhr

ich bin bestimmt nicht prüde und nehme ihm das nicht über ausser das ich Angst habe das er doch mal gesehen wird aber normal finde ich diese Zeigefreudigkeit auch nicht. Also er ist schon ein Exhibitionist finde ich. Klar ist das harmlos im Vergleich zu anderen Neigungen aber ich fühle mich nicht wohl dabei.

Beitrag von summersunny280 22.03.11 - 09:42 Uhr

Mit dem unwohl sein musst aber du klar kommen .
#aha

Probleme wo überhaupt keine sind .

Ich finde es toll das er das nur nachts macht , darüber solltest du mal nachdenken .
Als wäre nackt sein etwas schlimmes #augen

Beitrag von juju0980 22.03.11 - 09:44 Uhr

Also, wer auch immer ihn nackig sehen wird sieht nackig zumindest so ähnlich aus und hat es schon mal gesehen ;-)

Gerne nackt rumlaufen (auch draussen) hat mit Exhibitionismus nichts zu tun - dann würde er sich nämlich nicht in Euerm kaum einsehbaren Garten aufhalten... Unser Grundstück ist leider sehr einsehbar - wäre es das nicht, würde ich bzw. wir im Sommer wohl auch öfter mal nackig rumlaufen.

Meine Eltern waren früher immer mit uns in FKK Urlaub - da sind alle nackig!

Das einzige: Mir wäre im Moment noch bissel kalt nachts draussen :-p

Beitrag von durcheinanderhochzwei 22.03.11 - 09:58 Uhr

Nackt in der Öffentlichkeit oder draussen herumlaufen oder dabei ERREGT sein sind für mich aber zwei paar Sachen!!!

Am FKK Starnd habe ich auch noch niemanden onanieren gesehen oder etwa Du?

Beitrag von juju0980 22.03.11 - 10:04 Uhr

Er ist ja nicht erregt in der Öffentlichkeit rumgelaufen sondern in Euerm Garten - das sind definitiv 2 paar Schuhe und ich persönlich finde es sehr schade, dass ich in meinem Garten weder nackt rumlaufen noch Sex haben kann, eben weil er so einsehbar ist. Dazu kommt noch, dass es ja wohl nachts und dunkel war...

Ich seh das echt nicht so tragisch...

Beitrag von pfirsichbluete81 22.03.11 - 09:59 Uhr

Lies dir mal durch was ein Exhibitionist ist.

http://de.wikipedia.org/wiki/Exhibitionismus

Deinen Mann würde ich einfach als einen FKK-Anhänger bezeichnen und das finde ich genauso harmlos wie einen Sauna-Anhänger.
Wenn der Garten wirklich so schwer einsehbar ist und dein Mann nachts draußen war, dann hatte er ja wohl kaum die Absicht sich nackt vor anderen Menschen, Kinder, etc. zu zeigen. Gut vielleicht hat er ein paar nachtaktive Tiere erschreckt, aber ansonsten ist es doch toll, dass er so ein gutes und natürliches Verhältnis zu seinem Körper hat. Und vielleicht versucht er auch ein bißchen Freiheit in seinem eigenen Garten zu genießen, deshalb das onanieren

Solange er das nur nachts in eurem Garten macht, würde ich versuchen seine Vorliebe ihm zuliebe hinzunehmen, sollte er irgendwann mal tagsüber nackt durch eure Straße joggen, dann würde ich an deiner Stelle nochmal mit ihm reden.

Alles Gute.

Beitrag von redrose123 22.03.11 - 11:54 Uhr

Ja und? Wer soll Ihn denn sehen? Ausserdem ist es nicht seine Sache ;-)

Beitrag von falkster 22.03.11 - 09:23 Uhr

WAS genau soll ein Psychiater an Deinem völlig normaln Mann bitte richten??

Er läuft gerne nackt durch seinen Garten... so what? Und er onaniert gerne (fast alle Männer tun das und wie ich höre sogar auch einige Frauen).
Dass er sich dabei nicht zusehen lassen wird (auf einem kaum einsehbaren Grundstück) spricht doch für ihn.

Ich sehe das Problem nicht. Und ein Psychiater, wenn Du ihm diese Geschichte so erzählst wird eher Dir selbst die Couch anbieten, fürchte ich...

Beitrag von fallen1977 22.03.11 - 15:09 Uhr

Naja, ich denke auch, dass es eher ungewöhnlich ist, wenn ein Mann nachts onanierend durch den Garten läuft.
Denke auch, dass die Behandlungsbedürftigkeit eher beim Mann liegt. Also mal schön den Ball flachhalten.

Beitrag von serdes 22.03.11 - 09:24 Uhr

Pflanz Hecken...grosse....

Beitrag von clautsches 22.03.11 - 09:25 Uhr

Stimmt, das ist seine Privatsache, zumal er es bei Dunkelheit auf dem eigenen Grundstück macht.

Kann daran nichts Schlimmes finden.. klingt irgendwie sexy. Ich würde wahrscheinlich mitmachen.. #schein

LG Claudi

Beitrag von heike74 22.03.11 - 09:31 Uhr

Ich glaube nicht, dass dein Mann zum Psychiater gehört. Sich nachts nackt auf dem eigenen, schwer einsehbaren Grundstück zu bewegen ist harmlos, solange er damit keinen belästigt. Er steht ja nun nicht onanierend am Fenster und winkt mit der anderen Hand den Passanten zu.
Eher braucht dein Mann eine Möglichkeit, seine Neigung an geeigneter Stelle auszuleben. Wie wäre es, wenn ihr ab und an zum FKK gehen würdet oder - für die Auslebung sexueller Neigungen eher geeignet - in spezielle Clubs? Dort kann und darf er nackt sein. Vielleicht wäre das eine für euch beide akzeptable Alternative.

LG Heike

Beitrag von windsbraut69 22.03.11 - 10:26 Uhr

"Er steht ja nun nicht onanierend am Fenster und winkt mit der anderen Hand den Passanten zu. "

#rofl

Vielleicht "noch" nicht?

LG

Beitrag von mauseannie 22.03.11 - 11:44 Uhr

Das waer doch aber auch mal was. :-D

Beitrag von borstie2000 22.03.11 - 09:32 Uhr

Na ja, solange er nicht gerade nackt durch den öffentlichen Wald joggt oder sich unbekleidet zum Brötchen holen anstellt finde ich das Verhalten Deines Mannes nicht schlimm, geschweige denn PERVERS (??).

Daß er im Garten onaniert finde ich jetzt auch nicht besonders anstößig; freilich, wenn das ein öffentlicher Hinterhof wäre, in den 40 Parteien Einblick und v.a. Kinder haben, dann finde ich sowas auch sehr unangebracht und das ist dann wirklich Erregung öffentlichen Ärgernisses, aber Den Mann befindet sich auf Privatgrund, der -wie Du ja schreibst- kaum einsehbar ist.

Also, wozu die Aufregung....

Borstie


Beitrag von rosaundblau 22.03.11 - 09:33 Uhr

Ich habe ihm gesagt das geht so nicht, das wäre Erregung öffentlichen Ärgernisses oder Nötigung oder Schlimmeres #klatsch

öffentliches Ärgerniss? Wenn Euer Garten öffentlich ist nennt man es PARK!



seine kleine Perversion #rofl

Du bist echt niedlich!


ich möchte gerne dass er mal zu einem Psychater geht #schock

Warum? Damit er DICH nicht vor den Nachbarn blamiert? Oder soll er da lernen wie er dir DEINE Ängste nimmt?


Super Beitrag #freu#heul#freu
#danke so kann der Tag weiter gehen!

Beitrag von -.-.- 22.03.11 - 09:50 Uhr

Ich verstehe dich total.
Ich würde es genauso blöd finden wie du.
SOll er es doch zu Hause machen und gut ist.

Beitrag von rosaundblau 22.03.11 - 09:52 Uhr

Das steht im Beitrag:

Er ist nachts nackt durch unseren Garten gelaufen. Muss dabei sagen unser Grundstück ist kaum einsehbar und wir wohnen sehr ländlich.


Demnach hat er es zu Hause gemacht!

Beitrag von durcheinanderhochzwei 22.03.11 - 09:56 Uhr

Ich finde seine Neigung auch nicht sooooo krass wie es vielleicht sich las, wir haben beide auch noch guten Sex miteinander nur ungewöhnlich finde ich seinen Exhibitionismus schon denn sonst könnte er es wie du sagst ja auch IM Haus machen. Ich weiss ja auch nicht ob er dann mal den nächsten Kick braucht und doch über die Straße läuft.:-(

Beitrag von -.-.- 22.03.11 - 12:15 Uhr

Ja das stimmt... Oh man...

Und was die anderen Schreiben ignorier es. Wenn es deren Mann machen würde die würden ganz sicher anders denken.

Beitrag von trau mich nicht 22.03.11 - 20:26 Uhr

Nackt bei sich zu Hause herumlaufen?

Bei sich zu Hause - und dort nicht nur im Bett, unter der Decke - onanieren?

Oh mein Gott, wie schlimm. Nun muss ich auch zum Doktor. Ich bin sowas von krank, unglaublich.

Danke für die Horizonterweiterung.

#klatsch

Beitrag von windsbraut69 22.03.11 - 10:27 Uhr

"SOll er es doch zu Hause machen und gut ist. "

HAT ER.
Fremde Gärten würde ich auch nicht so prickelnd finden aber im Eigenen, schwer einsehbaren Garten?


Beitrag von tammyli 22.03.11 - 09:52 Uhr

Hallo,

das er gerne nackt ist, ist ja kein Problem.

Wenn ich mir vorstelle, mein Nachbar würde nachts nackt durch den Garten hüpfen und sich dabei befriedigen.....*börks*.

Da macht er sich zur Lachnummer. Natürlichkeit hin oder her.